Reisebericht Alleine mit 3 Kindern 2500 Meilen im WoMo durch den Westen der USA

#1
Hallo zusammen!



Ihr habt mir so super mega toll bei der Reiseplanung geholfen, dass ich mich nun mit einem Reisebericht 'bedanken' möchte.

:Danke:




Unser Fazit der Reise: Ich würde es für einen ersten Besuch genauso wieder machen. Wenn ich mal irgendwann wieder in die Region komme, wird es aber Naturparks geben, wo ich mehr Zeit verbringen würde, aber ebenso Regionen, welche ich dann auslassen würde.
Wir haben viel gesehen und so einen guten 1. Eindruck bekommen. Daher bereue ich auch im Nachhinen meine Routenplanung nicht.

Und das nicht alles so glatt läuft, wie man es plant, ..... das ist ja schon fast zu erwarten bei so einer Tour. ...

Ok, anschnallen, es geht los:



Das Abenteuer beginnt!



Alleine mit 3 Kindern auf Roadtrip in die USA!



Zu den Vorbereitungen habe ich bereits hier etwas geschrieben:

http://www.elly-unterwegs.de/2017/0...-inkl-langstreckenflug-alleine-mit-3-kindern/



Und unsere größte Enttäuschung bereits im Vorfeld ..... :'(

http://www.elly-unterwegs.de/2017/0...r-us-westkueste-und-die-grosse-enttaeuschung/





Der Abreisetag:





Mein Ex-Mann brachte uns zum Bahnhof, von dort fuhr der Zug nonstop Richtung Amsterdam.

Wir beeilten uns und kamen noch relativ pünktlich am Bahnhof an. Aber .... Bahnreisen und ich sind keine glückliche Verbindung, wie der ein oder andere in früheren Berichten vielleicht schon gelesen hat.

Und auch heute sollte es wieder einmal so sein .....





60 Minuten Verspätung. Daraus wurden im Laufe der folgenden Stunde noch fast 80 Minuten,... Och neeeeee......



Die Kinder durften ihre VTech-Geräte auspacken, eigentlich war das erst für die Zugfahrt angedacht.





Zusammen mit ihrem Papa entdeckten sie ihre neuen Geräte, richteten sie ein und schauten, welche Spiele es gibt.





So verging die Wartezeit wie im Fluge!









Irgendwann kam der Zug und die Kinder mussten sich von ihrem Papa verabschieden.





Wir fuhren durch bis Amsterdam.



Dort kamen wir wegen der Verspätung erst nach Einbruch der Dunkelheit an.

Wir mussten noch ein kurzes Stück mit der Regionalbahn ("Sprinter") fahren, ehe wir am Hotel ankamen.

Übernachtet haben wir in dem Flughafenhotel "Novotel".
Vom Novotel sind es ca 300 Meter zur Haltestelle, welche die Gäste für ein paar Euro direkt zum Flughafen Amsterdam bringt.

Unser Zimmer lag in der 12. Etage und wir konnten den Flughafen von dort sehr gut sehen.

Das war spannend, aber unsere Aufregung stieg dadurch nur noch mehr an! :)





Am Hauptbahnhof Amsterdam Centraal









Unser Hotel, das Novotel









In der Hotel- Lobby











Wie man es vom Hotel kennt - lange Flure führen zu den Zimmern



Erster Blick ins Zimmer









Der Blick aus dem Zimmer





Zoom zum Flughafen













Im Zimmerpreis inkludiert ist auch das Frühstück.

Dieses war sehr umfangreich, es gab Brötchen, Brot, Müsli, Joghurt, aber auch Bohnen in Tomatensoße, Ei, Bacon, Mini-Pankaces, Obst, Gemüse, Kuchen und vieles mehr.

Da blieben keine Wünsche offen.

Ausserdem gibt es im Frühstücksbereich auch eine schöne Spielecke.









































Das bin ich. Kaum geschlafen, ich glaube, es waren keine 2 Stunden. ..... während die Kinder die Spielecke eroberten, genoss ich in Ruhe meinen Kaffee .....









Nach dem Frühstück checkten wir aus und fuhren mit der Bahn zum Flughafen Schiphol.

Der Flughafen Schiphol ist gemessen an der Passagierzahl der drittgrößte in Europa (Nach London und Paris) und ich kam mir erst einmal etwas verloren vor.

Dann aber fanden wir unseren Schalter, gaben das Gepäck auf und bekamen die Boardkarten.



Gleich gehts loooooos!!!!!





Auch in AMS gibt es die bekannten Laufbänder - meine Kinder lieben sie!







Warten aufs Boarding







Jana knipste schon am Flughafen fast ihre Speicherkarte voll. Sie liebt ihre kleine stabile "Mädchenkamera" mit den vielen zusätzlichen Funktionen







Geflogen sind wir mit der WOW-Airline, eine Billigairline, noch relativ jung und mit Hauptsitz auf Island.

Daher hatten wir auch auf Island einen Zwischenstop.





Dann kam endlich "unsere" Maschine angerollt. Die Mädchen fanden die Farbe toll. Kommentar von Marc "Och neee, ein Mädchenflugzeug..:"











Es gab keine Gangway-Brücke, so konnten die Kinder den Flieger noch einmal aus der Nähe bestaunen!







Wie ich bereits schrieb, handelt es sich bei WOW um eine Billig-Airline. Das heisst, man zahlt für alles zusätzlich, auch für die Verpflegung an Board. Unterm Strich war es trotzdem noch mehrere Hundert Euro günstiger als andere Airlines, zumal sich diese auch zB die Sitzplatzreservierung teilweise gut bezahlen lassen...)

Ausserdem gibt es keine Monitore in den Sitzen, jedoch gibt es entweder USB-Anschlüsse zum aufladen oder US-Steckdosen unter den Sitzen. Wer also sein Tablet oder Smartphone mitnehmen möchte, kann es beim Flug problemlos aufladen, braucht aber evtl. einen Adapter.







Beinfreiheit bei 164 cm Körpergröße









Blick auf das Flughafengebäude







Dieses riesige Fluggerät steht am Rollfeld. Beachtet die Autos im Vordergrund, dann ahnt ihr, wie groß das ist!





AMS ist der Heimatflughafen der niederländischen Airline KLM



Und los gehts!







Die Küste von den Niederlanden - die Strände sind traumhaft, wir waren vor Jahren mit Nina dort



Vor der Küste gibt es einen Offshore- Windpark





Die Kinder vertrieben sich die Flugzeit mit ihren neuen VTech-Geräten.
Da wurden Zauberbohnen angebaut, virtuelle Haustiere versorgt oder Fotos gemacht und direkt lustig verziert.









Wolkengebilde über Schottland





Die Küste von Island







So etwas hatte ich noch nie aus dem Flieger gesehen: Einen Nebelbogen, in der Mitte eine Glorie und mitten darin der Schatten von unserem Flieger! Das sah toll aus!









Nebelbogen








Island begrüßte uns wolkenverhangen und mit Regen ....













Unser Weiterflug nach Los Angeles war pünktlich - aber wir hatten noch ein paar Stunden Zeit ....



.... und kauften ein paar isländische Snacks ....





.... und stärkten uns vor dem langen Weiterflug.





Gleich gehts wirklich nach Los Angeles!!!!!! Ich konnte es noch nicht so richtig glauben und so langsam kribbelte es immer mehr im Bauch vor Aufregung



Pässe und Boardkarten bereit - auf gehts zum Boarding!







Ab in den Flieger! Bitte anschnallen, gleich gehts auf die Startbahn!



Island



Ready for Take-Off!





Die Wolkendecke hing tief über Island









Und über der Wolkendecke war eine weitere Wolkendecke.



Ich war etwas betrübt, denn die Flugroute führte über Grönland und ich wollte sooooo gerne einmal die Eisberge von Grönland sehen.

Damals auf dem Weg nach Florida hoffte ich schon darauf, aber es war bewölkt, beim Flug nach New York war es ebenfalls bewölkt - und jetzt schon wieder .......







Die Kinder finden aber auch die Wolken spannend und schauten immer wieder mal aus dem Fenster .....



..... ihre Hauptaufmerksamkeit galt aber wieder den Geräten. Sie spielten Spiele, gossen die Zauberbohnen, welche leider auch dauernd von gefräßigen Raupen gefressen wurden und versorgten ihre virtuellen Haustiere.

Die Rätselhefte, welche ich extra auch gekauft hatte, blieben ungenutzt im Rucksack.



Ich schaute aus dem Fenster, gedankenverloren betrachtete ich die Wolkendecke und fragte mich, ob darunter wohl schon die Eisberge waren .....

.... als ich dann in der Ferne etwas entdeckte. Eine Wolkenlücke?! Und Eisberge?! ..... Nein, das konnte nicht sein,......

..... war es aber!





Und dann hatten wir einen klaren Blick auf Grönland, die ganze Zeit!

Es sah toll aus, unbeschreiblich - die Kinder klebten an den Scheiben und waren fasziniert von den Eisbergen und der weißen Landschaft, welche wir überflogen



























Eisschollen trieben auf dem Wasser



Nachdem wir Grönland überflogen hatten, kamen die Wolken wieder.

Welch ein Glück wir hatten, nur über Grönland war wolkenfreier Himmel!



Die Kinder bekamen Hunger und ich bestellte für die Kinder Pizza für 8 USD





Zu unserer Überraschung war die Pizza nur eine halbe Pizza. Dafür 8 USD,..... puh.

Zumindest schmeckte sie gut.



Getränke kosten um die 3 - 5 USD





Erst als wir schon weit über dem amerikanischen Kontinent geflogen waren, kamen wieder Wolkenlücken









Den ersten Sonnenuntergang in Kalifornien genossen wir noch über den Wolken, kurz bevor wir zur Landung ansetzten.

Ein wunderschöner Anblick















Beim Landeanflug auf LAX (Los Angeles) war die Stadt hell erleuchtet und wieder pressten sich die Kinder die Nase an den Scheiben platt - so etwas hatten sie noch nie zuvor gesehen







Downtown Los Angeles, leider etwas verwackelt



Die Imigration in Los Angeles dauerte ca 1/2 Stunde, es ging wirklich schnell und als wir am Kofferband waren, kamen grad erst die ersten Koffer auf das Band.

Danach brachte uns ein Shuttle extra von Alamo zur Auto-Vermietstation, diese liegt ein paar Kilometer entfernt.

Ich hatte ein kleines Auto angemietet - aber als ich dann vor der Auto-Auswahl stand, staunte ich nicht schlecht. Soetwas läuft in den USA also als Kleinwagen ;)

Ich entschied mich für ein Auto mit Rückfahrkamera, sicher ist sicher, der "Kleinwagen" war um einiges größer als mein Auto zu Hause.

Unser Hotel war das "Empire Inn" in direkter Nähe zum Flughafen.

Es ist ok zum übernachten, war sauber und geräumig - aber wer Comfort wünscht, wird hier enttäuscht. Es gab zwei Betten, eine Kommode, einen Kühlschrank und darauf stand eine Mikrowelle. Das wars.





Im Moment reichten uns die Betten, wir waren fix und alle von der langen Anreise und den vielen Eindrücken.Ein vernünftiges Foto habe ich auch nicht mehr hinbekommen, ..... sorry

Morgen gehts nach Hollywood! So ganz glauben konnte ich es zu dem Zeitpunkt noch nicht .....

Gute Nacht!
 

Jessy47

Well-Known Member
#10
Sooo toll!

Ich giere auch schon nach mehr!
Vor allem hatte ich einige Flashbacks, weil ich in den 80ern und 90ern auch allein unterwegs war,
allerdings nur mit zwei Kindern... aber das war auch abenteuerlich genug! :007:
 

Melanie&Thomas

Well-Known Member
#11
Oh sehr toll, ein neuer Reisebericht von dir! Fand deinen Bericht von Florida schon so toll! So ausführlich erzählt und so viele Bilder! Und genau so geht's jetzt wohl weiter [emoji847] freu mich auf die Fortsetzung [emoji1303]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

BiMi

Moderator
Moderator
#12
Ich steige mal mit auf....ich bin immer noch ganz beeindruckt, dass du dich alleine mit deinen Kids auf den Weg gemacht hast! Respekt!

Bei den Bildern vom Frühstücksbuffet läuft mir gerade das Wasser im Mund zusammen...

Sent from my iPad using Tapatalk
 
#15
Das freut mich, dass ihr alle dabei seid.

Wie lange wir genau ab AMS unterwegs waren, weiß ich nichtmehr, ich meine, es waren 3,5 Std nach Island und dann noch einmal um die 8 Stunden nach LA



Weiter gehts, LA - Tag 1

Guten Morgen aus Los Angeles!

Zum Heutigen Tag:


Ort: Los Angeles: Hollywood Walk of Fame. , Hollywood-Sign. , Griffith Obs.

Gefahrene Kilometer: ca 50 - 60

Gelaufene Schritte: 21.256

Und weiter gehts!

Wir sind gut in Los Angeles gelandet und mit unserem Mietwagen im Hotel angekommen



Unser Hotel:

http://www.empireinnlax.com/







Zimmer 116 war unser. Direkt davor der Parkplatz. Motel eben.






Lektion 1: Der Jetlag



Los Angeles! Hotel "Empire Inn" ...... 3:32 Uhr Ortszeit.



Nina: "Mama, gehen wir jetzt frühstücken?"

Marc: "Pssssst, Mama schläft noch ...."

Jana: "Aber es ist schon morgen! Und wir wollen jetzt Pancakes frühstücken!"

Ich (noch halb am schlafen) : "..... ....... Kinder,..... schlaft noch eine Runde.........."

Nina: "Ich dachte, wir gehen heute morgen frühstücken?!"

Ich: "Ja, morgen früh. Es ist grad mal halb vier!"

Nina: "Aber wir sind schon wach!"

Jana: "Und können nicht mehr schlafen!"

Ich: "..... * gähn * .... "

Marc: "Also, gehen wir jetzt? Wir sind schon angezogen, guck!"

Ich: "..... ihr seid WAS ?! Es ist noch mitten in der Nacht!"

Jana: "Aber wir sind ausgeschlafen. Also!"

Los Angeles. Ca 5.30 Uhr Ortszeit.

Nachdem ich durch meine Kinder aufgestanden wurde, konnte auch ich nicht mehr schlafen - und wir hatten alle Hunger!
Das Hotel bietet kein Frühstück an, aber bei unserer Anreise gestern Abend habe ich gesehen, dass einiges in der Umgebung fußläufig zu erreichen war.
Also spazierten wir los.

Die Kinder entdeckten das goldene M und stimmten ab, dass wir dort frühstücken. Einstimmig, wie sie mir berichteten. Einstimmig?! Die Stimme von der Portemonnaie-Trägerin zählte wohl nicht,.....

Wir bogen in die Strasse ab - und uns fielen sofort zwei ganz typische Merkmale von Los Angeles auf.
1. Das Hollywood-Sign. Man konnte es sehen, ganz weit weg und ganz klein, aber das war es: Der Hollywoodschriftzug in den Bergen über Los Angeles.
2. ..... die Obdachlosen. Auf den wenigen Metern vom Hotel zum Mecces sahen wir schon mehrere, Sie sprachen uns an, bettelten um Geld. Selbst bis in den McDonalds folgten sie uns und sprachen uns immer wieder auf Geld an. Die Angestellten störte das nicht, also war das wohl Normalzustand. Dieses Erlebnis sollte an diesem Tag kein Einzelfall werden.....

Wir bestellten bei McD Pancakes mit Butter und Sirup und dazu Kakao, ausserdem spielten die Kinder noch etwas in der großen Spielecke.



So richtig typisch (Klischee-) amerikanisch.





Wieder zurück im Hotel packten wir unsere Rucksäcke, sehr früh saßen wir dann im Auto Richtung Hollywood!


Foto: NINA

Unser "kleiner" Mietwagen. Hatte an Extras so ziemlich alles, was es gibt.



In Los Angeles gibt es eigentlich nur eine einzige Sache, die mein Herz wirklich höher schlagen lässt.

Der De Lorean mit dem Fluxkompensator.

Ich liebe die "Zurück in die Zukunft"- Trilogie und in den Universal-Studios in Los Angeles kann man sich den Originalen De Lorean ansehen.

Aber: Eintritt für meine 3 Kinder und für mich: Um die 400 USD

Daher bleibt es ein Traum. Leider. So nah und doch so fern,...... Wie das im Leben manchmal halt ist,.....

Aus dem gleichen Grund besuchen wir auch nicht das Disneyland.

Vielleicht klappt das irgendwann einmal.

Irgendwann muss ich sowieso noch einmal an die Westküste. Mein Traum vom Pacific Highway würde sich ja wegen der eingestürzten Brücke auch nicht erfüllen.

Und es gab noch etwas, was nicht geklappt hat - was aber eigentlich eines der Highlights der Reise sein sollte .....

Aber so ist das immer, da kann man noch so gut planen, alles bis ins kleinste Detail - es klappt nicht immer alles, wie man es sich vorstellt.....



Wir sind inzwischen in Hollywood angekommen.

In einem Reisebericht habe ich einen tollen Tipp für günstiges Parken gelesen:
Das Parkhaus im Hollywood & Highland Center sein. Parkkosten nur 2$ für 2 Stunden, wenn man das Ticket im Center abstempeln lässt.
Es liegt sehr zentral am Walk of Fame.
Aber: Als wir ankamen, kam die Ernüchterung - das Parkhaus war abgesperrt. Scheinbar möchte man nicht, dass Touristen an einem sonnigen Sonntag günstig in LA parken. Oder lag es an dem Filmfestival, welches statt fand?!

Wir kurvten etwas herum und fanden einen Parkplatz, .... für lächerliche 15 € ,....... Es sei denn, wir hätten den Walk Of Fame in einer Stunde geschafft, dann wäre es günstiger geworden......



....zumindest lag er auch relativ zentral ....

.... aber als wir die Strasse vom Parkplatz Richtung Hollywood-Boulevard entlang liefen, fiel es schwer zu glauben, dass wir wirklich in Hollywood sind .....



Hollywood hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt,......

.....und trotzdem: schon nach wenigen Schritten standen wir auf dem Walk of Fame!

Da waren sie, die berühmten Sterne, aber ..... wer denkt, am Walk of Fame ist eine tolle Glamour und Glitzerwelt, der täuscht,......

Denn auch hier das Bild, welches wir schon am frühen Morgen von LA bekamen: Viele Obdachlose!

Natürlich gibt es in jeder Stadt Obdachlose - aber ich fand hier direkt am Walk of Fame waren besonders viele.

Waren hier so viele Obdachlose, weil es hier auch so viele Touristen gab, welche vielleicht mal einen Dollar spendeten?
Waren das Menschen, welche voller Träume in die Filmstadt kamen und dann scheiterten?

Ich kann diese Frage nicht beantworten, vielleicht ist es eine Mischung aus Beidem.

In den Eingängen zu den Geschäften oder in provisorischen Zelten schliefen sie, ihr gesamtes Hab und Gut als kleines Bündel immer bei sich.
Oft kam einen von Häuserecken ein sehr unangenehmer Geruch entgegen.


Auf der einen Seite von Los Angeles gibt es viel Glitzer und Glamour, Filmfestivals oder Preisverleihungen locken regelmäßig die Reichen und Prominenten nach Hollywood....
.....auf der anderen Seite viel Armut und Elend.
Obdachlose, Bettler .... Menschen, welche in einem provisorischen Zelt auf der Strasse übernachten und ihre Lebensmittel aus den Mülleimern suchen.....
Die reiche Glamourwelt immer direkt vor Augen, und doch so weit davon entfernt ......

So gegensätzlich.



Wer mir bei Facebook folgt, hat folgendes Foto schon gesehen. Es verdeutlicht, wie nah sich hier Arm und Reich kommen.



Warum liest man davon nie? Auch in den Reiseberichten, welche ich bislang gelesen habe, verlor man darüber kein Wort.

Dabei gibt es doch auch in Los Angeles Hilfsorganisationen, welche durch Spenden gefördert werden.

Meine Kinder waren erschrocken über die vielen Obdachlosen. Sie sahen, wie sich einer aus dem Mülleimer einen Becher mit Strohhalm heraussuchte und erst einmal davon trank.

Sie hatten alle von mir ein paar Dollars an Taschengeld von mir bekommen. Meine Jüngste holte ihren Dollarschein aus der Tasche, sagte zu mir "Mama, ich habe doch alles! Aber der Mann dort hat nichts!" und dann ging sie zu ihm und gab ihm ihren Dollar. Der Mann hat sich so gefreut, sich immer wieder bedankt.
So etwas lernt man nicht in der Schule, denn dann ist es Theorie, ganz weit weg ..... Nun sahen die Kinder es mit eigenen Augen.

Lektion 2: Hollywood ist nicht nur Glitzer und Glamour, sondern auch viel Armut



Wir waren früh am Walk of Fame. Viele Geschäfte waren noch gar nicht geöffnet.

Somit waren auch noch nicht viele Touristen unterwegs und wir schlenderten ganz in Ruhe den Walk of Fame entlang.

Dieser ist nicht - wie viele denken - nur ein kleines Stück direkt im Zentrum, sondern ein langer Gehweg, welcher sich über 18 Häuserblöcke erstreckt.


Es gibt inzwischen über 2500 Sterne, eingeteilt in 5 Kategorien:
* Film
* Fernsehen
* Theater
* Radio
* Musik

Manche Stars haben mehrere Sterne auf dem Walk of Fame, meistens in verschiedenen Kategorien

Ich habe das ganze mal mit Hilfe von Google Maps etwas "skizziert"



Will man den ganzen Walk of Fame entlang laufen, läuft man also einige Kilometer, zumal die Sterne auf beiden Strassenseiten verteilt sind

Den ersten Stern bekam Stanley Kramer am 28. März 1960; im November 1960 wurde der Walk of Fame offiziell eingeweiht. Hintergrund dafür war, dass man Hollywood wieder mehr beleben wollte.

Es folgten über 2500 weitere Sterne.



Hier gibt es viele interessante (und skurrile) Infos über den Walk Of Fame:

http://www.usa-reisetipps.net/usa-rundreise-westkueste/los-angeles/hollywood/walk-of-fame



Ich habe mir im Vorfeld ein paar Sterne heraus gesucht, welche ich unbedingt sehen wollte.

Tipp:

Internetseite mit genauer Übersicht, welcher Star wo seinen Stern hat

http://www.seeing-stars.com/Immortalized/WalkOfFameStars.shtml



Vor allem den Stern von Michael J Fox wollte ich gerne sehen. Nicht zuletzt wegen "Zurück in die Zukunft" . Selbst meine Kinder habe ich mit dem "Zurück in die Zukunft"- Virus schon angesteckt, daher ist ihnen Michael J. Fox auch bestens bekannt.



Wir schlenderten ganz in Ruhe einen Großteil vom Walk of Fame entlang und entdeckten viele bekannte, aber auch viele unbekannte Sternchen.



Der Walk Of Fame ist ein ganz normaler Bürgersteig








Akte X - Wer kennt den berühmten Spruch nicht "Die Wahrheit ist irgendwo da draussen...."
Selbst in der Erfolgs-Trickserie "The Simpsons" hatten "Mulder" und "Scully" schon einen Gastauftritt, ganz im Akte-X-Style





Viele achteten gar nicht mehr auf die Sterne





Ich wusste gar nicht, dass er auch schon einen Stern hat - bis ich davor stand. Hugh Laurie spielte "Dr. House", den griesgrämigen, aber brillanten Krankenhaus-Arzt.
Schade, dass es keine neuen Folgen geben wird - ich habe das immer sehr gerne geschaut







Ja, auch er hat einen Stern,.... Obwohl er nach einem "Anschlag" Ende 2016 erneuert wurde, sah er schon wieder sehr mitgenommen aus ......



Noch ein Donald









Wer sagt denn, dass der Walk Of Fame für Kinder langweilig ist? Die Kinder liefen von Stern zu Stern und freuten sich, wenn sie jemand bekanntes fanden





Da ist er!!!!! ...... auf dem Foto bin ich zwar etwas gejetlagt (.... zwei Stunden mehr Schlaf vergangene Nacht hätten mir wirklich gut getan,.....) - aber egal! Anwesenheitsbeweis muss schließlich sein!




















Wir liefen zurück Richtung Highland Center.


Janas allergrößter Wunsch: Einmal Minnie Maus zu treffen (Disneyland fiel wegen der unverschämt-hohen Eintrittspreise leider direkt aus) - ich hatte einen Tipp bekommen, dass wir dort Glück haben konnten. Und das hatten wir, sogar doppeltes Glück ;)





Jana war so glücklich.

Übrigens: Es wurde schon oft berichtet, diese Fotos seien pure Touristenabzocke - dem ist nicht (mehr??) so. Man lässt sich mit ihnen fotografieren (oder fotografiert seine Kinder) und danach gibt man, was man möchte. Das kann 1 USD sein oder auch 5 USD, wie man möchte.

Von dem Hollywood & Highland Center hat man einen schönen Blick auf das Hollywood-Sign














Ja, soetwas kennt man ja ..... man verspricht den Kindern ein Happy Meal von Mc Donalds, und dann kommt ein Tyrannosaurus und zerstört grad das Gebäude,.......





Wer kann denn in solchen Schuhen laufen?! Nur beim Gedanken daran tun mir die Zehen weh .....



Eigentlich wollten wir uns am TCL Chinese Theatre die Hand- und Fußabdrücke ansehen.

Um die 200 Stars haben sich im Eingangsbereich des 1927 als Premierenkino eröffneten und im chinesischen Baustil gehaltenen Gebäude verewigt.



Liste der Stars, welche sich hier verewigt haben:

https://de.wikipedia.org/wiki/TCL_Chinese_Theatre



Aber: Der komplette Vorhof war abgesperrt, an dem Tag fand ein Festival statt und somit konnten wir leider nicht zu den Abdrücken.

Wir würden es am Folgetag noch einmal versuchen.



Wir gingen zurück zum Auto und fuhren Richtung Hollywood-Sign.

Unterwegs machten wir aber noch einen kurzen Zwischenstop am North Beachwood Drive - von dort hat man auch einen tollen Blick auf das Hollywood-Sign



Fotos von unterwegs :









Was für ein tolles Auto! wow!







Unser Mietwagen





North Beachwood Drive



Früher konnte man recht nah an das Hollywood-Sign ranfahren - inzwischen darf man durch die Wohngebiete nicht mehr durchfahren, Sicherheitspersonal sperrt die Zufahrsstrassen ab.









Das Hollywood-Sign

1923 wurde der Schriftzug errichtet, damals eigentlich als Werbung für zwei Bauunternehmer gedacht, welche dort Bauland verkaufen wollten.
Zu der Zeit wuchs die Filmbranche und der Schriftzug gewann an Bedeutung. So ließ man ihn stehen.

Nach und nach entstand dann der Schriftzug, wie man ihn heute kennt. Leider ist er nicht (mehr) beleuchtet, fotografieren kann man ihn also nur tagsüber.

Die Buchstaben sind 14 Meter hoch und zwischen 9 und 12 Meter breit.

Der Schriftzug musste eingezäunt werden, da es immer wieder zu Vandalismus kam. Es gibt aber ein paar Stellen, von denen man einen schönen Blick darauf hat, wie zB der Ort, an dem wir waren.





Im Anschluss fuhren wir zum Griffith Observatory



In 300 Meter üNN, direkt am Mount Hollywood, bietet es einen spektakulären Ausblick auf Los Angeles



Es war extrem voll, daher versuchten wir gar nicht erst, bis nach oben zu fahren, sondern parkten unten und fuhren dann mit dem Shuttle nach oben.
Dies kostete für uns nur wenige Euros, sparte aber viele viele Nerven, wie wir feststellten, als wir dann mit dem Shuttle nach oben fuhren.

Wir waren nachmittags dort, genossen die Aussicht und nahmen dann einen (überteuerten, aber leckeren) Snack zu uns, mit Blick auf das Hollywood-Sign.
Das toppte sogar noch fast das Café im One World Tower in New York, bei welchem man über die ganze Upper Bay und somit auf die Freiheitsstatue von oben schauen kann. Aber nur fast ;)












HotDog ohne alles, aber kostete um die 8 USD





Downtown Los Angeles





Im Hintergrund erkennt man den Pazifik



Wir warteten ungeduldig auf die Dämmerung - und unser Warten sollte mit einem spektakulären und unvergesslichen Anblick belohnt werden







Es wurde richtig voll zum Sonnenuntergang











Die Sonne ging unter und der Mond ging auf ....

.... und bald gingen in LA die ersten Lichter an - Endlich, darauf hatten wir gewartet!



Zitat Nina : "Wow, Mama, das hat sich aber sowas von gelohnt, das wir hier oben auf die Lichter gewartet haben, das ist so mega toll!"









Der Mond hoch über LA





Als die Sonne weg war, wurde es kalt. Eisig kalt. Vor ein paar Stunden mussten wir uns vor der heissen Sonne schützen - und jetzt sehnten wir uns nach dicken Jacken und Mützen ....

Eine Erfahrung, welche uns die kommenden Wochen noch weiter begleiten sollte.

Mit dem Shuttle ging es zurück zum Parkplatz und dann ab zum Hotel. Wir waren alle müde, der Jetlag machte sich nun deutlichst bemerkbar.



Gute Nacht zusammen! Morgen gehts an den Strand!
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#16
Wie lange wir genau ab AMS unterwegs waren, weiß ich nichtmehr, ich meine, es waren 3,5 Std nach Island und dann noch einmal um die 8 Stunden nach LA
Ihr seid um 12:45 in AMS los und nach genau 3:00 Stunden in Reykjavik gelandet. Dort ging es genau 4 Stunden später weiter und die Reisezeit nach LAX betrug 8:49 Stunden.

Und das war euer Flugpfad:

https://drive.google.com/open?id=1bkvq3TBjWv40kYhMmAkV02ZF3JE&usp=sharing

Gruß
MIA_Stalker
 

der Däne

Well-Known Member
#18
Oh man. Ich bin hin und weg. :0096:
Dein Bericht und die Bilder sind sowas von Spitze. :002::002::002:
Es hat mich richtig in den Bann gezogen. Das ich dem weiter folge ist ja wohl klar.
Spann uns nicht so lange auf die Folter. :006:
 
Zuletzt bearbeitet:

claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
#20
Ganz toller Bericht :006: , vielen Dank! Ich schwelge gerade in Erinnerungen :rolleyes:

Die Obdachlosen sind uns auch aufgefallen, wer kann sowas auch übersehen, allerdings haben wir es in S.F. noch viel schlimmer empfunden. In Deutschland gibt es auch ein Plus von 35% seid 2010, Tendenz steigend ...


Freue mich schon sehr auf die Fortsetzung :007:
 
Top