Reisebericht Alleine mit 3 Kindern 2500 Meilen im WoMo durch den Westen der USA

jhon

Well-Known Member
Vielen Dank für diesen wunderschönen Reisebericht :007: - wunderschön nicht nur wegen der Bilder sondern vor allem deshalb weil es Dir - zumindest in meinen Augen - sehr gut gelungen ist im Text nicht nur Fakten und Erlebnisse aufzuzählen und Zusatzinformationen zu geben sondern weil auch Deine/ Eure Gedanken und Gefühle sehr gut rüberkommen und man dadurch sehr viel mehr in Eure Erlebnisse und Erfahrungen eingebunden wird. Das geht für mich deutlich über den "Standard-RB" hinaus.

Deine Kinder können sich glücklich schätzen das Du solche Reisen mit ihnen unternimmst - nicht nur das Du sie überhaupt ermöglichen kannst sondern auch wie ihr gemeinsame Erlebnisse daraus machst, Du sie einbindest in Planung und Durchführung und was sie alles daraus lernen. Das wird ihnen auf dem weiteren Lebensweg eine Bereicherung sein der ihnen den Horizont erweitert.
Meine Kinder sind ja schon erwachsen, aber die Erlebnisse der USA-Reisen aus den Jahren wo sie 4 oder 5 Jahre alt waren sind ihnen heute noch so präsent wie die letzte gemeinsame Reise als mein Sohn schon 18 (und meine Tochter 14) war und wir uns in dem gleichen Gebiet bewegt haben wir ihr bei dieser Reise. Und ich denke viel von ihrer Weltoffenheit und Interessen hat auch mit diesen Reisen zu tun, ebenso wie die Zeit meiner Tochter in Australien vollkommen selbstständig mit Work and Travel nach dem Abitur sicherlich mit dadurch begünstigt wurde.

Ich bin sicher das auch Deine Kinder ihr ganzes Leben nicht nur davon profitieren sondern auch sich immer wieder an diese Reisen erinnern werden die in einer so prägenden Zeit für sie stattgefunden haben - und wenn man dann auch noch so tolle Reiseberichte als Quelle hat kommen sicherlich auch viele der Emotionen immer wieder zurück als wäre es erst gestern passiert.

:Danke: das Du uns daran hast teilhaben lassen!
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
.......Das wird ihnen auf dem weiteren Lebensweg eine Bereicherung sein der ihnen den Horizont erweitert........Und ich denke viel von ihrer Weltoffenheit und Interessen hat auch mit diesen Reisen zu tun......Ich bin sicher das auch Deine Kinder ihr ganzes Leben nicht nur davon profitieren .......
Besser hätte man es nicht sagen können!

Ergänzend möchte ich hier noch Alexander von Humboldt zitieren: "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben."

Ich kann nur immer wieder alle Eltern - welche die (finanziellen und zeitlichen) Möglichkeiten dazu haben - ermutigen, ihren Kindern die Welt zu zeigen. (Fast) nichts prägt die Kinder mehr als diese Erlebnisse. Das sind Dinge, die keine noch so gute Schule dieser Welt vermitteln kann.

Danke an die Sonnenanbeterin für den tollen Bericht!
 

claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen eine wunderbare Reise auf die Du uns mitgenommen hast <3
Die Emotionen und Gefühle waren spürbar, habe bei Deinen Beschreibungen manchmal mitgefroren, die Sandkörner gespürt ... Vielen Dank
 
Vielen Dank für eure tollen Worte

Werde nächste Woche etwas dazu schreiben. Ich bin zur Zeit mit meiner Mutter und den Kindern für ein paar Tage in Cuxhaven, aber das Internet ist hier sehr bescheiden ...

Liebe Grüße aus Cuxhaven und euch allen ein schönes Wochenende ☺
 
Zuletzt bearbeitet:

shorty1960

Well-Known Member
Einfach nur ein großes DANKE für deinen super-Hammer-tollen Bericht :006::007::heart3d:
Er hat mich bestärkt,dass das Reisen in einem Wohnmobil für uns doch auch in Frage kommt....wenn dann aber erst 2020......kannst du evtl. eine grobe Aufstellung machen,was das ganze gekostet hat,gerne auch per PN
Und ich ziehe immer noch meinen Hut vor dir,wie du das ganze alleine mit 3 Kids gemeistert hast,ich hätte es mir nicht zugetraut :)
 
<3 Danke für eurer tolles Feedback <3


Wie immer sehr schön und schade das der Urlaub vorbei ist
Danke! Bin auch etwas traurig, weil es immer Spaß macht, die Reise noch einmal mit euch zu erleben .....
Aber schreibe grad an ein paar neuen (wenn auch kleinen) Berichten :)

Vielen Dank für diesen wunderschönen Reisebericht :007: - wunderschön nicht nur wegen der Bilder sondern vor allem deshalb weil es Dir - zumindest in meinen Augen - sehr gut gelungen ist im Text nicht nur Fakten und Erlebnisse aufzuzählen und Zusatzinformationen zu geben sondern weil auch Deine/ Eure Gedanken und Gefühle sehr gut rüberkommen und man dadurch sehr viel mehr in Eure Erlebnisse und Erfahrungen eingebunden wird. Das geht für mich deutlich über den "Standard-RB" hinaus.

Deine Kinder können sich glücklich schätzen das Du solche Reisen mit ihnen unternimmst - nicht nur das Du sie überhaupt ermöglichen kannst sondern auch wie ihr gemeinsame Erlebnisse daraus machst, Du sie einbindest in Planung und Durchführung und was sie alles daraus lernen. Das wird ihnen auf dem weiteren Lebensweg eine Bereicherung sein der ihnen den Horizont erweitert.
Meine Kinder sind ja schon erwachsen, aber die Erlebnisse der USA-Reisen aus den Jahren wo sie 4 oder 5 Jahre alt waren sind ihnen heute noch so präsent wie die letzte gemeinsame Reise als mein Sohn schon 18 (und meine Tochter 14) war und wir uns in dem gleichen Gebiet bewegt haben wir ihr bei dieser Reise. Und ich denke viel von ihrer Weltoffenheit und Interessen hat auch mit diesen Reisen zu tun, ebenso wie die Zeit meiner Tochter in Australien vollkommen selbstständig mit Work and Travel nach dem Abitur sicherlich mit dadurch begünstigt wurde.

Ich bin sicher das auch Deine Kinder ihr ganzes Leben nicht nur davon profitieren sondern auch sich immer wieder an diese Reisen erinnern werden die in einer so prägenden Zeit für sie stattgefunden haben - und wenn man dann auch noch so tolle Reiseberichte als Quelle hat kommen sicherlich auch viele der Emotionen immer wieder zurück als wäre es erst gestern passiert.

:Danke: das Du uns daran hast teilhaben lassen!


Vielen Dank !!!
Ich wünsche mir, dass die Kinder dadurch offen sind für die Welt und für die Menschen bzw ihre für uns fremden Kulturen.
Meine Älteste ist nun auf die weiterführende Schule gekommen und wenn ihre Noten so bleiben, möchte sie bilinguales Abitur machen, dadurch stehen ihr dann viele Türen offen, auch wenn das bedeutet, dass sie vielleicht eine Weile sehr weit weg sein wird.... Wenn ich bedenke, dass ich im Grunde meine Heimat trotz Vieler Umzüge nie verlassen habe, ..... :frown:

Es freut mich auch sehr, dass ich meinen Kindern nun schon zum 2. mal eine Reise in die USA ermöglichen konnte. Auch wenn die Erinnerungen an Florida doch nicht mehr ganz so stark sind (aber unser Florida-Fotobuch ist das abgegriffenste Buch im Bücherregal ;) ) Unsere Fotocollage hängt nun im Wohnzimmer und ein Fotobuch wird es auch noch geben.

Das ich sie einbinde ist aber so ein generelles Ding von mir, weil ich möchte, dass sie selbstständig werden. Im Alltag praktiziere ich das auch ähnlich und lasse sie schon soviel alleine machen, wie es ihrem Alter entsprechend möglich ist. Man weiß ja nie, was noch so kommt.....


Besser hätte man es nicht sagen können!

Ergänzend möchte ich hier noch Alexander von Humboldt zitieren: "Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben."

Ich kann nur immer wieder alle Eltern - welche die (finanziellen und zeitlichen) Möglichkeiten dazu haben - ermutigen, ihren Kindern die Welt zu zeigen. (Fast) nichts prägt die Kinder mehr als diese Erlebnisse. Das sind Dinge, die keine noch so gute Schule dieser Welt vermitteln kann.

Danke an die Sonnenanbeterin für den tollen Bericht!
Danke zurück :)

Sehr tolles Zitat!!!

Das mit dem "Lernen fürs Leben" habe ich bei der Reise auch oft gedacht, wobei ich immer noch diesen einen Moment in Erinnerung habe, als meine Jüngste sah, dass in Los Angeles so viele Menschen in kleinen Notzelten auf der Strasse übernachten und dass ein Obdachloser sich einen Becher aus dem Mülleimer nimmt und daraus trinkt - und sie dann zu ihm geht, um ihm ihren Dollar zu geben mit den Worten "Ich habe doch alles, er hat nichts" - mit 7 Jahren finde ich das schon bemerkenswert und das war zum Beispiel so eine Lektion, die man definitiv nicht in der Schule vermittelt bekommt.

Und auch wenn ich meinen Kindern nicht die ganze Welt zeigen kann - die Reisen als solche mit meinen Kindern geniessen wir alle immer sehr, es gibt überall etwas zu entdecken, auch in vielen Ecken Deutschlands. Auch wenn meine Kinder manchmal etwas genervt sind von meinem "Unterricht" auf Reisen :p :0141:


Einer der besten, wenn nicht sogar der Beste, den ich je gelesen habe! :007::006:
Ui, Danke :) :rolleyes:

Ahhh, der Park ist ja geil! <3

Super Bericht, brauche ich ja meinen fast nicht mehr weiter schreiben ;-)

Die Fotos von Laguna Beach sind genial! Dort sind wir wegen Zeitmangel und Planlosigkeit nur durch gebraust.
Ich habe jetzt endlich Zeit, wieder in Deinem Reisebericht zu stöbern :006:

Wir haben aus Zeitmangel auch vieles weggestrichen, aber weil uns wiederum das Wetter vieles "gestrichen" hat, möchte ich in ein paar Jahren ohnehin noch einmal in die Ecke :)


Noch besser ist es auf der Terrasse vom In n Out Burger . Da bekommst Du dann während des Guckens noch was Leckeres.
Hätte man machen können, aber wir hatten noch einiges an Reste-Reste, was ich nicht wegwerfen wollte :)

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen eine wunderbare Reise auf die Du uns mitgenommen hast <3
Die Emotionen und Gefühle waren spürbar, habe bei Deinen Beschreibungen manchmal mitgefroren, die Sandkörner gespürt ... Vielen Dank
Danke :) Den Spaß mit dem sandstrahlen hatten wir in Cuxhaven auch wieder, da wurden echt Erinnerungen wach ....

Auch ich schließe mich den Vorschreibern an - ein wunderbarer Reisebericht und ich bin supergerne mit gereist.

Dir und Deinen tollen Kindern alles Gute - vor allem Gesundheit.

Viele liebe Grüße

Angelika
Danke. Leider hat die OP bei meinem Sohn doch nicht so gut geklappt, nächster OP Termin ist Ende Januar,.... :frown:

Einfach nur ein großes DANKE für deinen super-Hammer-tollen Bericht :006::007::heart3d:
Er hat mich bestärkt,dass das Reisen in einem Wohnmobil für uns doch auch in Frage kommt....wenn dann aber erst 2020......kannst du evtl. eine grobe Aufstellung machen,was das ganze gekostet hat,gerne auch per PN
Und ich ziehe immer noch meinen Hut vor dir,wie du das ganze alleine mit 3 Kids gemeistert hast,ich hätte es mir nicht zugetraut :)
Danke!

Grobe Aufstellung werde ich beizeiten mal machen, wenn ich dafür etwas Zeit habe.
Aber vorab: Ich habe das vorher grob durchgerechnet, was besser ist: Mietwagen + Hotels oder Wohnmobil + Stellplätze. An der Westküste tut sich da preislich nicht sooo viel.




__________



:001:
 
Leider habe ich es noch nicht geschafft, eine Kostenaufstellung zu machen. :frown:

Ich wollte das in diesem Bericht schon machen

http://www.elly-unterwegs.de/2017/1...der-auf-wohnmobil-roadtrip-im-westen-der-usa/

aber kam noch nicht dazu, alles rauszusuchen :(


Vielleicht reichen Dir ja mal ein paar grobe Infos? :oops:

Das teuerste an der Reise war das Wohnmobil. Vor allem die Einwegmiete hat mit ein paar Hundert Dollar zu Buche geschlagen, aber das lässt sich ja auch anders planen :rolleyes:

Das Wohnmobil hat sehr viel Sprit geschluckt. An unserem 450 km Fahrtag habe ich zweimal für 100 USD getankt

Dafür waren die Campgrounds günstig.

Die Campgrounds in den Naturparks, welche aber keinen Wasser- und Stromanschluss hatten, kosteten um die 15 - 20 USD. Die Campgrounds mit Wasser und Strom um die 50 USD. Der Campground in San Franciso und auch der in Pacifica waren allerdings wegen der Lage einiges teurer.

Bei einigen Walmarts ist es erlaubt, sich dort mit dem Wohnmobil für eine Nacht hinzustellen.

Dadurch, dass wir ein Wohnmobil hatten, konnten wir uns im Camper komplett selbst verpflegen. Wir haben im Supermarkt (Walmart oder Family Dollar) eingekauft, hatten immer Wasser, Brot, Aufstrich, Snacks, frisches Obst und Gemüse und die Standard-Nahrungsmittel wie Kartoffeln und Nudeln dabei und konnten so jederzeit, wenn einer von uns Hunger hatte, auf einen Parkplatz fahren um dort Pause zu machen.

Dadurch mussten wir nicht laufend Restaurants ansteuern, was die Reisekasse erheblich entlastet :rolleyes:

Ausserdem hatten wir immer Eis im Gefrierfach - sehr zur Freude der Kinder :D

Wenn Du oder sonstwer noch Fragen habt, nur zu, aber bitte nicht wundern, wenn die Antwort mal etwas dauert :) - denn im Moment möchte ich möglichst viel Zeit mit meinem neuen Partner verbringen 1f491 1f60a
 
Oh....Schmetterlinge im Bauch sind doch wichtiger als diese Aufstellung <3:heart3d:
Aber trotzdem vielen Dank....
Ich hab schon einmal nach Preisen für Wohnmobile im Sommer 2019 geschaut,und bin etwas blaß um die Nase geword3n und musste mich festhalten....und wir sind nur zu zweit !
Aber mich würde einfach diese Art Urlaub zu machen einfach mal reizen....
Wie lange im voraus hast du das Wohnmobil und die campgrounds gebucht?
Lass dir ruhig Zeit mit der Antwort und genieße das Zusammensein mit deinem Partner und den Kids.....
 

shorty1960

Well-Known Member
Danke
Da habe ich ja zusammen mit deiner Aufstellung mal eine grobe Vorstellung was auf uns zukommen wird
Da wir dieses Jahr eine grosse(und ziemlich teuere) Kreuzfahrt machen,ist erst einmal sparen angesagt,aber für 2020 steht der SW ganz oben!
 
Top