1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reisebericht brezelsreisen von JFK über GSM bis MIA

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte ausserhalb Floridas" wurde erstellt von brezelman, 7. Mai 2017.

  1. brezelman

    brezelman Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    1.877
    Zustimmungen:
    7.385
    Ort:
    südl. Bremen
    moin,

    wie an anderer Stelle schon geschrieben, habe ich mich dazu entschlossen dieses Jahr hier keinen live Bericht zu schreiben.
    Live gibt es die brezelabendteuer diese Jahr auf Instagram. Sucht am Rechner oder in der App nach "brezelsreisen" und Ihr werdet unsere Fotos und Texte finden.
    Einen Reisebericht über Instagram zu schreiben ist evtl. etwas ungewöhnlich aber bietet viele Vorteile:
    aktueller - schneller - familienfreundlich (alle brezel können sich sofort beteiligen, ein echter Familienbericht) - einfacher - mobiler - großelterntauglich - direkte Kommentare möglich - weniger Daten - größere Reichweite im privaten Bereich - usw

    https://www.instagram.com/brezelsreisen/?hl=de
    Wenn man die Bilder anklickt, kann man die Texte dazu lesen.

    Wer will kann live dabei sein, wenn wir uns verfahren, grillen, stolpern, uns daneben benehmen, Freunde treffen, lachen, weinen oder "baden gehen".

    Die Tour steht:
    http://www.florida-interaktiver.com...y-mountains-miami-und-alles-dazwischen.27297/

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2017
    claudia und Jessy47 gefällt das.
  2. Michael-K.

    Michael-K. Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2012
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    416
    Habt Ihr eine Zeitmaschine zurück ins Jahr 2015?
     
    Herzerl und Protea gefällt das.
  3. brezelman

    brezelman Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    1.877
    Zustimmungen:
    7.385
    Ort:
    südl. Bremen
    Jaa. Natürlich.
    Die reiiine Zeitmaschine.
    2015 gab es noch keinen Trump. Siehs Du...
    2016 auch nicht, aber das war ja grod.
    2015 ist schön. Why aaalso not?

    Ingo mach ma nen Hobel klor.
    Man das perlt....
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2017
  4. brezelman

    brezelman Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    1.877
    Zustimmungen:
    7.385
    Ort:
    südl. Bremen
    Newsflash

    Brezelwoman hat jemanden "erfahrenen" getroffen der wichtige Sachen zur Tour gesagt hat.
    1. es gibt tödliche, schwarze Witwen in den Südstaaten. Also kauft SIe jetzt als erstes einen Handfeger, damit sie die Campingtische immer schön abfegen kann. Die brezeldamen werden ab jetzt noch ängstlicher sein. Bloss kein Geocaching mehr usw. Es könnte ja eine Spinne lauern. DANKE
    2. in Washington gibt es nur Staus und keine PP. Also am besten wir Fahrten von Dulles aus mit der Bahn in die Stadt.

    HILFE - kann bitte wer diese Behauptungen entschärfen..... oder auch nicht, wenn es sein muss.
     
  5. jhon

    jhon Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    300
    Ich fand Washington recht entspannt mit dem PKW - zur Rush Hour gibt es sicherlich auch mal Staus, abee die kann man als Urlauber ja umgehen. Und Parkplätze haben wir auch immer gefunden ohne Horrorpreise zahlen zu müssen.

    Ist sicherlich auch abhängig was man anschauen will, aber neben der National Mall gibt es ja auch andere Dinge die nicht so zentral liegen wie der Arlington National Cemetry oder oder Georgetown.
    Alternativ in der Nähe eine Station mit Fahrrädern parken und mit diesen in die Stadt fahren.

    Vielleicht mal die Verkehrssituation in Google Maps zu unterschiedlichen Tageszeiten anschauen, das schafft Klarheit.

    Zu dem giftigen Viehzeug sage ich mal nichts, da tickt jeder anders - kann nur sagen das meine Tochter derzeit in Australien weilt (und meine Schwester mit ihren Töchtern seit über 30 Jahren dort lebt) wo es die giftigsten Spinnen und Reptilien weltweit gibt und ichverschwende keinen Gedanken daran und bisher ist noch niemand aus meiner Familie zu Schaden gekommen. Das Verhalten sollte man sicherlich anpassen (die locals wissen das am uwas man machen sollte), aber zur Panik oder Paranoia besteht kein Anlass - dort leben auch seit Generationen Menschen mit den Umständen und es passiert nicht viel. Statistisch gesehen dürften sie dann in der Stadt nicht mehr über die Straße gehen oder am Strand unter Palmen weilen....
     
    brezelman gefällt das.
  6. claudia

    claudia Power-Mom und Moderatorin Moderator

    Registriert seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    15.027
    Zustimmungen:
    12.390
    Da kann ich mich Jochen nur anschließen :)
    Die Verkehrslage in Washington war entspannt und wir sind dort zur Rush Hour angekommen. Unser Hotel lag sehr zentral, dort haben wir unser Auto stehen lassen und Washington zu Fuß und und dem Trolley erkundet. Fahrrad ist bestimmt auch richtig super :007:

    https://www.trolleytours.com/washington-dc/hop-on-hop-off

    Gefahren sind wir diese Runde The National Cathedral, Uptown and Georgetown - Green Loop

    Zum Arlington National Cemetry sind wir völlig problemlos und stressfrei mit dem Auto gefahren :)

    Den Süden haben wir ja nun schon mehrfach bereist und dabei auch einige Trampelpfade beschritten, draußen gesessen usw. Was soll ich sagen, mir ist nichts aufgefallen und habe eigentlich eine Antenne für so ein Viechzeug :D Lasst Euch nicht verrückt machen und wenn es die Brezeldamen beruhigt, packt einen kleinen Handbesen ein :)
     
    brezelman gefällt das.
  7. brezelman

    brezelman Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    1.877
    Zustimmungen:
    7.385
    Ort:
    südl. Bremen
    DANKE für die Antworten.
    In DC werden wir bestimmt eine Bustour machen, Museen besuchen und Arlington steht auch fest. Georgetown waren wir schon mal ausgiebig. Naja, wenn zeit ist...
    War schon mal jemand im Holocaust Museum?

    Thema Black Widow: Die Beraterin sagte man soll auch die Betten ausschütteln, bevor man sich reinlegt, weil da die "Schwarze Witwe" lauert. Oh man. :0103:

    Ich glaube, das ist genau so ein Ding, warum manche in Florida nicht ins Wasser gehen (Haie), oder im SW nicht über die Steine klettern (Schlangen, Taranteln).
    Außerdem sterben nur 1 % nach einem Biss. Das wird ja nicht ausgerechnet einer von uns sein :0025::022:
     
  8. gutesA

    gutesA Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    622
    Ort:
    Bayern
    Hallo Brezelmann,

    auch wir sind öfter mit dem Auto von Dulles in die City gefahren, manchmal etwas Stau, aber sonst sehr problemlos.

    Mit Parken ist das zumindest um die Mall so eine Sache, wir haben lange gesucht und mussten dann doch ein Parkhaus etwas abseits für 26 Dollar nehmen.

    An sich ganz schön heftig, dafür kosten ja aber die Museen keinen Eintritt.

    Wir wünschen viel Spaß.

    Liebe Grüße,
    Anja
     
    brezelman gefällt das.
  9. Protea

    Protea Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    24
    Ich glaube die Chance ist genauso gross wie die Chance in Deutschland von einem tollwütigem Fuchs gebissen zu werden, einer Kreuzotter auf den Schwanz zu treten, mittlerweile einem Wolf zu begegnen oder von einem Wildschwein auf eine Tanne gejagt zu werden. :)
    Leider können einem diese Ängste den ganzen Urlaub vermiesen. Am Besten vergessen!! Viel Spass noch.
     
    brezelman gefällt das.
  10. tigrachen

    tigrachen Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    781
    Wir sind vor 2 Jahren in FL im Unterholz über ne Kreuzotter gestiegen und 2011 beim Schnorcheln auf den Malediven auf einige große Schwarzspitzenriffhaie gestoßen und es ist nichts passiert. Meistens hatten die Viecher vor den Menschen mehr Schiss als umgekehrt.

    Besser nicht an die ganzen negativen Sachen denken und einfach den Urlaub genießen.
     
    brezelman gefällt das.
  11. der Däne

    der Däne Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    666
    Ort:
    Lotte bei Osnabrück
    ja diese Schlangen. 2014 hatten wir 2 schwarze direkt am Pool. sieh wohnten unter dem Regenrohr.
    Wir haben sie beobachtet und sie uns. War mal eine tolle Erfahrung. Ich mußte jeden Morgen an ihnen
    vorbei weil ich am Kanal geangelt habe. Guten Tag und guten Weg, mehr war nicht. :001: Hab hinterher erfahren
    daß sie ungefährlich waren. Das waren auch die einzigen die wir zu Gesicht bekommen haben.
    Kann vorkommen, ist halt so. Anderes Land, andere Tiere.:headbang:
     
    brezelman gefällt das.

Diese Seite empfehlen