Reisebericht brezelsreisen von JFK über GSM bis MIA

brezelman

Well-Known Member
#21
Ja, wir haben uns auch in den Schlaf geweint. Besonders Brezelgirl ist schwer depressiv. Ich habe als Vater versagt.
Ich werde versuchen es wieder gut zu machen. Ich habe auf der Scheibe des Dodge einen kleinen Sternförmigen "Crack" gesehen ;-)
 

gutesA

Well-Known Member
#22
Wir können das voll nachvollziehen.

Haben zum Glück bei Hertz auch einen Tahoe ergattert, nachdem es erst ein Ford sein sollte.

Im Vorjahr haben wir den Dodge statt eines Midsize SUV bekommen, war auch ok, besser als ein kleiner Jeep, die Mädels hatten Spaß am eingebauten TV und den elektrischen Schiebetüren.

Aber an einen Tahoe kommt er nicht ran...

Ich drücke euch die Daumen, vielleicht könnt ihr ja noch mal tauschen?!

Sternförmige Steinschläge sollen ja gern mal reißen :009:
 

brezelman

Well-Known Member
#23
moin,
die letzten 2 Tage waren wirklich angenehm.

Atlantic City haben wir nur rund ums Cesars erlebt und da war es OK bzw sogar völlig in Ordnung. Dass das indische Trump Hotel zu ist, haben wir gar nicht bemerkt. Beim Cesars und Ballys ist gut was los gewesen und der Boardwalk war auch belebt und sehenswert. Bei mir kam Vegas Feeling auf.

Philadelphia war ein interessanter Zwischenstopp. Die Bustour war ideal um einen Überblick zu bekommen. Phili könnte man auch etwas ausgiebiger besuchen.

Die Fahrt nach Lancaster war auszuhalten, (trotz Staus) und das Hotel am Ziel eine wirkliche Abwechslung (siehe Video). Die Amish Region hat uns wirklich sehr gut gefallen, da könnte man auch länger bleiben. Allein schon wegen Harley und Hershey.

Schön mal wieder Felder und Wiesen gesehen zu haben. Städte sind schön und gut, aber nach NY City, Atlantic City und Phili City ist Weitsicht City auch was tolles.

Jetzt geht es wieder in die Stadt.
 

brezelman

Well-Known Member
#24
IMG_0840.JPG moin,

nach etwas über einer Woche. Nach New York, New Jersey, Pennsylvania, Maryland, Washington DC und Virginia sind wir nun in Tennessee angekommen.

Ich finde wir haben schon ein paar Highlights erleben dürfen, und dafür bin ich dankbar:
Historische Achterbahnfahrt auf Coney Island.
Radtour in NYC - Central Park.
Casinogewinn (-verlust) und Boardwalk in Atlantic City.
Bustour in Frischkäsecity Philadelphia.
Auf einem Steamboard ;-) in der Amish Region übernachten.
Das Museumsdorf Washington erkunden.
Den Shenandoah National Park durchqueren, Glühwürmchen bewundern und Babybärchen sehen.
Einen Teil des Blue Ridge Parkway erfahren und einen Teil des Appalachian Trail erwandern.
Ein Blockhaus beziehen.

Weniger schön waren:
Die Unsicherheiten wegen gesperrter Subway Strecken.
Der Tausch des Tahoe geben den Dodge Bus.
Die vielen Obdachlosen in Philadelphia.
Die Kamera und GoPro wegwerfe Aktionen.
Das die Tür der Blockhütte nicht aufging, weil der versprochene Code nicht freigeschaltet war.

Sonst alles gut!!! Sehr gut!!!

Gestern in den Blue Ridge Mountains, haben wir wieder ein Wanderung gemacht.
Das besonderste am diesem Trip waren aber nicht die kleinen orangen Salamander, sondern unsere (na ja meine) Kameraunfälle.
Erst fällt mir die Lumix aus der Hand und kracht scheppernd über die Felsen und dann bricht noch die Halterung der GoPRo von meinem Einbeinstativ, welche ich auch als Wanderstock nutze.

Die Lumix hat erstaunlicherweise keine bleibenden Schäden. Die GoPro auch nicht, obwohl sie einiges mitmachen musste.

Die Lütte ist vom Stab gebrochen, auf den Fels geprallt, weiter gerutscht, in den Wasserfall geknallt, mitgerissen worden, blieb kurz hängen, wurde vorwärts gespült und ist dann hinter einem Felsen verschwunden. Ich hinterher, aber die Mädels waren am schreien. Die Felsen waren vom Regen und der allgemeinen Feuchtigkeit bei Wasserfällen sehr rutschig. Also alles etwas langsamer und mit bedacht.
Ich habe die GoPro festgeklemmt an einem Stein entdeckt. Brezelwoman hat keine Gefahr gescheut und sofort, aber überlegt reagiert. Bald war die Kleene gerettet, aber brezelwoman war auf der falschen Seite der Falls. Nach ein paar weiteren Wagemutigen Manövern war auch Sie in Sicherheit.

Was für ein Spaß. Eine echte brezelaktion.

Ich freu mich auf morgen, denn da gehen wir ins Dixie Stampede zur Dinner Show. Bisons, Pferde, Cowboy und Indianer werden uns unterhalten. Die online reservierten Tickets (und die für Dollywood) haben wir heute schon abgeholt.
Die Dame am Window hat uns erzählt wie sehr sie sich auf Ihren Deutschland Urlaub nächstes Jahr in Dezember freut. Weihnachtsmärkte und die Heimat Ihrer Großeltern inkl. Rheinkreuzfahrt. Wie schön für Sie.

Die Zufahrt von der Interstate zu unserem Haus hat schon einen guten Eindruck hinterlassen. Ich sag mal Orlando International Drive in lang. Alles da was den Touri erfreut.
Wieder eine ganz neue Gegend. Wir finden es toll und freuen uns schon auf die ganzen Lichter, wenn wir hier mal im dunklen durchfahren werden.

Minigolfanlagen - Ripleys - Wonderworks - Titanic Nachbau und Museum - Diner Shows - ein riesen Aquarium - Kartbahnen - Riesenräder - Karussels - T-Shirt und Andenkenläden - Waxfiguren - alle Restaurantketten die man kennt usw.
Wir finden das ja schön - für eine gewisse Zeit.

Bevor wir dass absolut tolle Haus bezogen haben, sind wir noch bei Publix gewesen um ein paar hundert $ gegen Lebensmittel einzutauschen. Wahnsinn was manche Sachen so kosten. Gerade frisches und importiertes. Also Brie, Himbeeren oder Serrano ist nur was für Reiche hier.

Der Service bei Publix ist echt unschlagbar. Eine Dame hat sie Sachen aus dem Einkaufswagen auf das Band gelegt und sich dabei mit uns unterhalten. Eine weitere hat kassiert und sich dabei mit uns unterhalten. Ein junger Mann hat die Einkäufe in Ozeanverschmutzungsfluddelplastikbeutelchen verstaut, die er dann zurück in der Einkauswagen legte, die er dann zum Auto schob, die er dann in den Riesenraum hinter den Rücksitzen des Dodge legte und hat sich dabei mit uns unterhalten.

Publix expandiert wohl grad. Es soll auch noch nördlichere geben, aber wir kennen die sonst echt nur aus Florida.
We Love Publix.

Sitze nun nach der mehrstündiger Fahrt nun auf der Veranda unserer gemieteten Blockhütte, trinke ein Bud, freu mich auf dem Whirlpool neben mir und schaue dem Regen zu.
Einer von den Momenten die einem keiner wieder nehmen kann.

Viele Bilder (und Texte) seht Ihr ... na Ihr wisst ja.
https://www.instagram.com/brezelsreisen/?hl=de
 
Top