1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Danke, Lufthansa!

Dieses Thema im Forum "Lufthansa & United Arlines + Eurowings" wurde erstellt von Heeeschen, 5. August 2015.

  1. Stephan999

    Stephan999 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    107
    Die Lösung ist weder nie mehr Fleisch zu essen, noch zu jeder Mahlzeit Fleisch haben zu müssen.

    Über den Gesundheitsaspekt mag ich nicht mehr diskutieren.
     
  2. gila

    gila Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. April 2014
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    384
    Kann die Lösung nur auf das Fleisch Essen abzielen? Tierische Bestandteile hast du in vielen Dingen deines Lebens.
    Viele Veganer achten zB auch darauf, keine Lederschuhe zu kaufen, Kosmetika ohne Tierbestandteile usw...
     
  3. Florian B.

    Florian B. Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    12.530
    Zustimmungen:
    8.351
    Ort:
    Lünen (Lippe)
    Du meinst ein gesundes Mittelmaß?
     
  4. Florian B.

    Florian B. Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. August 2009
    Beiträge:
    12.530
    Zustimmungen:
    8.351
    Ort:
    Lünen (Lippe)
  5. Bronco Bomber

    Bronco Bomber Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2013
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    2.465
    Was zur Hölle ist ein Gutmensch?
     
  6. claudia

    claudia Power-Mom und Moderatorin Moderator

    Registriert seit:
    9. März 2004
    Beiträge:
    14.885
    Zustimmungen:
    12.164

    Wiki kann es schneller erklären als ich :0141:


    Gutmensch ist sprachlich eine ironische Verkehrung des ausgedrückten Wortsinns „guter Mensch“ in sein Gegenteil. Der Ausdruck gilt als politisches Schlagwort mit meist abwertend gemeinter Bezeichnung für Einzelpersonen oder Personengruppen („Gutmenschentum“). Diesen wird vom Wortverwender eine Absicht bzw. Eigenschaft des – aus Sicht des Sprechers – übertriebenen „Gutseins“ oder „Gutseinwollens“ unterstellt, wobei diese angebliche Haltung unterschwellig als übermäßig moralisierend und naiv abqualifiziert und verächtlich gemacht wird. In der politischen Rhetorik wird Gutmensch als Kampfbegriff verwendet.[SUP][1][/SUP] Im Januar 2012 erhielt das Wort bei der Wahl zum Unwort des Jahres 2011 in Deutschland den zweiten Platz. Die Jury kritisierte die aus ihrer Sicht 2011 einflussreich gewordene Funktion des Wortes als „Kampfbegriff gegen Andersdenkende“.[SUP][2][/SUP] Mit dem Wort werde „insbesondere in Internet-Foren das ethische Ideal des ‚guten Menschen‘ in hämischer Weise aufgegriffen, um Andersdenkende pauschal und ohne Ansehung ihrer Argumente zu diffamieren und als naiv abzuqualifizieren“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gutmensch


     
    Mausefalle gefällt das.
  7. Ninne

    Ninne Well-Known Member Sponsor

    Registriert seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    13.763
    Zustimmungen:
    10.112
    Und genau das ist seeeehr lustig! Es gibt zB eine Firma im Modesegment, die mit veganem Leder wirbt. Was ist denn veganes Leder? (Diese Frage habe ich dann laut in einem Meeting gestellt, bin ja neu in der Branche!)
    Meine Kollegen haben dann gegrinst und mich aufgeklärt.

    Es ist: PU!

    Ich muss reichlich verstört geschaut haben, denn die Herstellung von PU birgt selbstverständlich wesentlich mehr umweltfeindliche Faktoren als die des Leders.

    Doppelmoral wohin mal also schaut.
     
    buccaneer und gila gefällt das.
  8. Heeeschen

    Heeeschen Guest


    Ich zitiere jetzt einfach mal das hier - ich meine aber alles, was Du geschrieben hast.

    Du hast Dir offensichtlich nicht die Mühe gemacht, einen einzigen Artikel über Cecil (so hiess der Löwe) zu lesen. Denn sonst wüsstest Du, dass nicht nur ein Löwe tot ist, sondern dieser Tod den Tod aller seiner noch bei ihren Müttern lebenden Nachkommen bedeutet. Das deshalb, weil der bisher unterlegene Löwe nun das Rudel übernehmen und alle Welpen der Löwinnen töten wird, damit sie wieder deckbereit werden und er seine Gene verbreiten kann.

    Darüber hinaus steht Cecils Schicksal für mich für das, was sogenannte Großwildjäger tausendfach gegen gute Dollar in Kenia mit Nashörnern, Elefanten, Giraffen oder anderen schützenswerten Arten anstellen, um dann ein Paar Hörner an die Wand hängen zu können. Oder ein geiles Bild auf Facebook zu posten. Was ich sonst noch denke, ist nicht jugendfrei!

    Was mich aber richtig ankotzt, ist, dass Du Dir anmasst, mich als Gutmenschen zu bezeichnen (danke Claudia für die Wiki) - ich war Threadstarter und darf das daher wohl persönlich auf mich beziehen- und mir wörtlich als auch zwischen den Zeilen unterstellst, mir wäre ein Löwentod superwichtig - das Schicksal der Kreaturen in der Massentierhaltung aber scheissegeal.
    Das ist schon ein starkes Stück so eine Aussage zu tätigen, über jemanden, den man persönlich sowieso nicht kennt, dessen Posts zu ähnlichen Theman man hier aber offensichtlich auch noch nie gelesen hat.:093:

    Ich finde es einerseits wirklich ausgesprochen gut, dass Du Dich offensichtlich (das lese ich jetzt zwischen Deinen Zeilen) für artgerechte Tierhaltung einsetzt oder zumindest interessierst und dass Du - auch das unterstellt - bereit bist, für das Fleisch von Tieren, die ein lebenswertes Leben hatten mehr Geld auf den Tresen zu legen. Auch, dass Du auf offensichtliche Misstände zu diesem Thema hier bei uns vor der Haustür hinweist, finde ich absolut super. Der Kontext , in dem Du das tust, ist aber in meinen Augen daneben.

    Ich kann sogar Dein Argument "es ist nur EIN Löwe" ein Stück weit verstehen – wenn man die Misstände, für die genau dieser Tod steht ausser Acht läst.
    Um die für ihren Pelz erschlagenen Robbenbabies und zu "Forschungszwecken" geschlachteten Wale, erschlagenen Defline, vom Aussterben bedrohten Singvogelarten, die von "Feinschmeckern" im Süden gefangen werden etc. etc. etc. kümmert sich schließlich auch nur ganz sporadisch mal jemand....

    Was mich aber wirklich interessiert: Wieso unterstellst Du mir, ich stände zur Massentierhaltung anders als Du, nur weil mich obige Themen interessieren und ich immer bemüht bin, meinen Klitzekleinen Teil dazu beizutragen, dass das aufhört?
    Und ich hier schreibe, dass mich der Artikel von LH gefreut hat?
     
    Mausefalle und Ariel gefällt das.
  9. Bronco Bomber

    Bronco Bomber Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2013
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    2.465
    Mich kotzt es einfach nur noch an in welchen Zusammenhängen dieses Wort genutzt wird.
    Das wird ja schon inflationär genutzt, egal ob es falsch ist oder nicht.
     
    buccaneer gefällt das.
  10. Stephan999

    Stephan999 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    107
    Ja, weiß ich, man darf da aber auch nicht zu nazihaft sein, sonst darfst du kein Shampoo und keine Hautcreme mehr benutzen.
    Meine Lederschuhe habe ich auch nicht weggeworfen. Zumindest habe ich kein Leder im Auto.


    Vielleicht. Wenn jemand sagt er isst aus Genuss Fleisch und sich dann im Real das billigste abgepackte Fleisch reinzieht, dann habe ich ein Verständnisproblem.
    Wenn jemand 3 Mal in der Woche Kobe Beef ist oder argentinisches Rindfleisch oder was weiß ich soll mir das Recht sein, es ist mir eh wie gesagt egal
    was andere Menschen machen da ich sie nicht ändern kann und will.


    Nein, keinen Artikel gelesen, ja, alle Welpen sterben, das passiert aber andauernd und ist ein natürlicher Vorgang, die Großwildjagd nicht.


    Ja, finde ich schrecklich und pervers. Ebenso dass gemahlene Hörner oder Penisse von Tieren als Potenzmittel gelten.


    Nein. Mit hier meinte ich nicht dieses Forum und auch nicht dich, vielmehr hatte ich die "sozialen" Netzwerke im Auge, sorry das kam wohl falsch rüber.
    Aber da würde mich doch mal interessieren ob du Fleisch isst und wie viel vor allem. Du darfst dich natürlich trotzdem über diesen Zahnarzt aufregen, diese Praktiken sind nicht zeitgemäß und gehören verurteilt. Pervers finde ich nur, dass man sich bei Facebook zum Beispiel vortrefflich aufregen kann, sich im Mitleid mit dem Löwen ergiessen kann, dafür logischerweise tonnenweise likes bzw Zuspruch bekommt nur um danach erstmal bei Mc Donalds einen fetten Burger zu essen. Und das ist es eben, Haustiere werden geliebt und vermenschlicht, Kühe, Schweine, Hühner und sogar nur wenige Minuten alte Küken in Schlachthäusern malträtiert und gequält.
    Aber die Fotos davon will keiner sehen und da regt sich auch keiner drüber auf. Da geht mir in etwa so die Hutschnur hoch so wie dir vorhin beim Schreiben deines Beitrages.


    Nein, ich esse kein Fleisch mehr. Und das mehr sage ich bewusst. Dass der Zeitpunkt darauf hinzuweisen nicht 100% glücklich gewählt ist, du magst Recht haben.
    Aber glaub mir das bitte, den Zeitpunkt gibt es nicht und dass du dich angepisst fühlst ist ganz normal, ich kann das verstehen. Ich finde auch gut, dass du mir das sagst, das zeigt, dass du zumindest darüber nachgedacht hast was ich geschrieben habe. Danke dafür!


    Ja, genau so ist es, schade oder? Und Cecil ist in 3 Monaten vergessen, wette ich mit dir drum.


    Ich wollte dir das gar nicht unterstellen, aber wo wir gerade dabei sind, was tust du dagegen? Sorry, dass ich so direkt bin, aber es interessiert mich wirklich.
    Ich lese hier sehr viel von dir in diesem Forum und muss gestehen, dass ich deine Beiträge ziemlich gerne lese weil du eine angenehme Art zu schreiben hast, das spiegelt sich übrigens auch in diesem von mir zitierten Beitrag wieder.



    Wie gesagt, ich wollte nicht dich persönlich angreifen, genau genommen will ich niemanden angreifen. Ich habe mir vorgenommen und für mich abgeklärt, dass ich eh keinem Menschen seine Gewohnheiten ausreden kann, das will ich auch gar nicht.
    Andererseits kann ich auch nicht immer still da sitzen und zu allem ja und Amen sagen.
    Übrigens weiß ich, dass mein Schreibstil rechthaberisch wirkt, auch einer der Gründe warum ich überzeugte Fleischesser nicht bekehren will.
    Ich gebe mir echt Mühe nicht rechthaberisch rüberzukommen, ist aber manchmal schwer bis unmöglich, zumal niemand der empathisch nicht ein Roboter ist zugeben wird, dass ihm das Leid der Tiere egal ist.
    Da ist es schon viel einfacher zu sagen, dass vegane Ernährung nicht gesund ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2015
    kuewalder, Raffy, GSH und 8 anderen gefällt das.
  11. Heeeschen

    Heeeschen Guest

    Wow deine Antwort finde ich klasse :007:

    Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, so ausführlich zu antworten! :)

    Was ich tue hast du mich gefragt: na ja es ist immer viel zu wenig.
    Wo ich unterschreiben kann unterschreibe ich, wo ich spenden kann spende ich und wenn ich erfahre, dass irgendwo fürchterliche Dinge mit Schlachttieren passieren wie zum Beispiel bei Wiesenhof, dann kaufe ich diese Artikel nicht mehr!
    Nie mehr, auch wenn die Presse längst mit dem Thema fertig ist.

    Ich probiere oder vielmehr mein Mann und ich probieren, weniger Fleisch zu essen. Und wenn wir Fleisch essen, dann kaufen wir Charolais Rindfleisch und bei unserem Land Schlachter hier das Schweinefleisch von Tieren die zu mindestens nicht durch halb Deutschland oder von sonst wo nach sonst wohin transportiert worden sind.

    Leider kaufe ich aber auch fertige Wurst, wo die Zutaten nicht kontrolliert werden und ich sicher bin, dass das Fleisch aus Massentierhaltung stammt. Ich bin auch nicht davon überzeugt, dass unser Lieblingsgrieche oder unser Lieblings Italiener wirklich gutes Fleisch von artgerecht gehalten den Tieren verarbeitet. Meines Erachtens geben die Preise das vermutlich nicht her. :-( genauso ist es natürlich, wenn wir in FL sind. Auch dort essen wir zwar in der Regel nicht bei den riesigen Fastfoodketten oder den Buffet Restaurants. Aber auch die nicht-Ketten Restaurants werden mit absoluter Sicherheit Fleisch aus Massentierhaltung verarbeiten.
    Ich kaufe Eier, da steht Bio oder Freiland drauf, aber was wirklich drin ist weiß keiner.

    Insofern bin auch ich mit Schuld an Tiertransporten und an der Massentierhaltung in Deutschland. Das ist mir klar, das ist mir bewusst und das finde ich schrecklich!
    Ich persönlich muss für mich zugeben ich bin bislang einfach zu schwach, um mit dem Fleischkonsum komplett aufzuhören. Ich habe es vor fast 15 Jahren geschafft das Rauchen komplett einzustellen aber das Fleisch essen zu unterlassen, ist mir leider noch nicht gelungen. :-(

    Kürzlich ist ein Laster vor mir her gefahren, da war ein Schweinchen neben einem Hundewelpen abgebildet.
    Darunter stand der Satz "wen essen - wen streicheln"
    Das hat mir fast das Herz gebrochen, weil das genau meine Doppelmoral widerspiegelt. :0056:
    Und trotzdem bin ich schwach...
    Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass wir es irgendwann hinbekommen noch weniger Fleisch als heute zu essen.


    Ui, das war viel Text ...
     
    GSH, BiMi, claudia und 6 anderen gefällt das.
  12. Stephan999

    Stephan999 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    107

    Finde ich wirklich toll, dass du ehrlich bist!

    Meine Geschichte:
    Mir war es 34 Jahre egal was ich esse. Bis ich ein Video von Gary Yourofsky gesehen habe wie er einen Vortrag vor Studenten in den USA gehalten hat.
    Danach war ich platt und habe 1,5 Jahre komplett vegan gelebt, was ich zu Hause immer noch zu 100% praktiziere.
    Da es manchmal (beruflich) aber schwer bis unmöglich ist, habe ich mir vorgenommen, nicht zu einem nazihaften Veganer zu werden.
    Daher bezeichne ich mich auch nicht als Veganer, sonder als jemand, der ganz selten Fleisch, Käse oder Eier isst. Und mit selten meine ich weniger als einmal im Monat im Schnitt. 100% vegan ist mir einfach zu viel Einschränkung, wer hätte gedacht, dass Rotweine mit Gelatine gefiltert oder geklärt werden, so wie die meisten Fruchtsäfte. Vielleicht habe ich eines Tages mal wieder Lust zu 100% vegan zu leben, denn machbar wäre es. Als Veganer mag ich trotzdem nicht bezeichnet werden, denn das sind Körnerfresser und Baumstreichler :0141:

    Ps.:
    Ich töte Tiere nicht wo es nicht sein muss, mit den Fliegen oder Spinnen zu Hause anzufangen ist auch schon ein gutes Gefühl.


    Aber danke nochmal für die ehrlichen Einblicke die du hier gibst, sowas habe ich noch von keinem gehört mit dem ich über das Thema geredet habe.
    Mein Eindruck von dir war mehr als richtig. gut.gif
     
  13. Ninne

    Ninne Well-Known Member Sponsor

    Registriert seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    13.763
    Zustimmungen:
    10.112
    Wow! Vielen Dank für diese sachliche (relativ unemotionale) Diskussion.
    Stephan, ich finde es phantastisch, dass Du so offen und un-oberlehrerhaft hier auftrittst. Leider ist es ja oft so, dass gerade Vegetarier/Veganer den eigenen Lebensstil radikal und sektengleich aufzudrücken versuchen und wenig tolerant gegenüber Karnivoren auftreten.
     
    Anita, Myakka River, gila und 6 anderen gefällt das.
  14. TiPi

    TiPi Moderator Moderator

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    22.681
    Zustimmungen:
    11.816
    Ort:
    Witten (Ruhrpott)
    Ich habe dann zu dem Thema auch mal eine Frage:

    11800353_929608100459932_2161553654512435991_n.jpg

    :022: :undweg:
     
    kuewalder, Anita, Gimp und 10 anderen gefällt das.
  15. D-MAN

    D-MAN Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2006
    Beiträge:
    2.763
    Zustimmungen:
    822
    Ort:
    Baden Württemberg
    You made my day.:002:
     
  16. Stephan999

    Stephan999 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    107
    Wenn du darauf ne halbwegs ernst gemeinte Antwort willst, dann frag dich mal, warum Fleischesser aus Fleisch Burger und Würstchen "bauen".

    Wird wohl an der Form liegen.
     
    Raffy gefällt das.
  17. Heeeschen

    Heeeschen Guest

    Zum Thema Essen oder Lebensmittel:

    Ich habe gerade auf Phoenix eine Sendung gesehen die nannte sich "frisch auf den Müll". Wenn man sieht, was da auf der ganzen - vorwiegend aber der westlichen - Welt an Lebensmitteln direkt vom Acker, direkt aus der Produktion oder direkt von den Großmärkten an Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst weggeschmissen wird, da treibt es einem nur noch die Tränen in die Augen :0056: dazu kommt dann noch das, was wir als Verbraucher - obwohl es noch gar nicht erforderlich wäre - aus unseren Kühlschränken oder Lagerschränken entfernen bzw. das, was der Handel unnötig früh entsorgt.

    Da geht es dann auch nicht mehr um ein abgelaufenes Haltbarkeitsdatum da geht es dann einfach nur darum, dass die Ware in einer Woche oder einem noch längeren Zeitraum nicht mehr frisch ist. Das ist einfach nicht zum aushalten, wie wir mit unseren Ressourcen umgehen :0092:
     
    gila gefällt das.
  18. Ninne

    Ninne Well-Known Member Sponsor

    Registriert seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    13.763
    Zustimmungen:
    10.112
    und Putin schreddert aktuell alle Erzeugnisse aus der EU :vogel:
     
  19. Heeeschen

    Heeeschen Guest

    Obwohl die eigene Bevölkerung eine Petition dagegen gestartet hat, weil man es den Armen zugute kommen lassen wollte - die Welt ist einfach nur noch bekloppt.
     
  20. Gimp

    Gimp Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    391
    Recht einfach, das Würstchen hat die Form weil diese automatisch durch den verwendeten Darm entsteht, das Burger Patty weil das Brötchen mehr oder weniger Rund ist.

    Die Form lasse ich nun für den Patty egal ob Fleisch oder Gemüse gelten, wie machen es die Veggies beim Würstchen? Auch den Tierischen Darm nutzen?
     

Diese Seite empfehlen