einer Familie Florida Urlaub spendieren ?

Wir sind zur Zeit auf AMI. Das Wasser auf der Golfseite ist überall akzeptabel. Es ist aber nicht klar und türkis, wie üblich, sondern trübe und grünlich. Wir haben es heute am Coquina Beach getestet. Ab 1 Meter Tiefe sieht man seine Füße nicht mehr. Es gibt keine Geruchsbelästigung, die zu Husten führt. Gelegentlich riecht es etwa moderig. Ich habe in der ganzen Woche keinen einzigen toten Fisch gesehen. Ich glaube, es ist aktuell keine Red Tide, sondern ein Algenproblem. Es sind sehr viele Leute am Strand und auch im Wasser.
 

ocean11

Well-Known Member
Hallo Ihr Lieben,

Ich dachte mir, Ich berichte mal ein wenig von der ganzen Aktion hier vor Ort. Erstmal muss ich sagen ist die ganze Familie sehr aktiv unterwegs und schauen sich auch viel an bzw. sind auch oft am Strand. Da ist ja schonmal ganz toll denn wir haben ja durch die Arbeit nicht immer soviel Zeit. Es gefällt Ihnen ausser ordentlich gut. Puhhhh ;)

Einen Tag nach Ankunft sass Paul schon im Firetruck :007:



Hier mal ein Zitat womit Ich das mal einleiten will.
Paul ist ein absoluter Fan des Wassers und des Meeres. Ich glaube das wäre ein Traum für die ganze Familie.
Wir haben für eine Essens Einladung mit dem Boot angefragt und Sie wurde genehmigt :) Mittwoch Abend haben wir also alle mit dem Boot vom Haus abgeholt zu einer Sonnenuntergangs Tour. Wir sind durch die Kanäle gefahren und waren beim Cape Harbour zu Abend essen: Dann ging es wieder zurück. Danach fragte Paul schon wann wir wieder mit dem Boot kommen. Er hatte also auch gefallen daran gefunden. Naja und an unseren beiden Söhnen wohl seine besten Kumpels hier gefunden. Die waren die ganze Zeit an seiner Seite. War echt ein lockerer, lustiger Abend.

Heute ging es dann den ganzen Tag raus mit dem Boot. Wir wollten ja Paul nicht so lange warten lassen....
Also ging es diesmal viel weiter weg nämlich hoch bis Cabbage Key. Auf dem Weg zum Glück schon Delphine gesehen. Da springt einem das Herz ja höher so in freier Natur. Danach ging es zum Cayo Costa State Park an tollem Natur Strand baden. Auf dem Rückweg weiterhin viele Delphine. Also nicht nur für Paul sondern für die ganze Familie mal ein ganz toller Ausflug.

Morgen fahren Sie nach Miami sich Bayside und Miami Beach anschauen. Auf dem Weg noch ein Stop an den Everglades, mit Airboot fahren. Das Urlaubsprogramm geht also weiter.

Hier noch ein paar Bilder von heute für alle Leute daheim.
Wie man auf dem Foto sieht, haben wir Paul als Hai Fan natürlich vorgestern noch mit einem Hai T-Shirt ausgestattet :)

Es ist einfach nur toll und macht richtig Freude :006:

FullSizeRender-2.jpeg IMG_3630.jpeg IMG_3651.jpeg IMG_1183.jpg IMG_3636.jpeg FullSizeRender-4.jpeg IMG_1965.jpeg IMG_3638.jpeg IMG_1784.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

MBCSCOUT

Well-Known Member
Ich habe, als ich seinerzeit diesen Post http://www.florida-interaktiver.com/index.php?threads/paul-der-kleine-kaempfer.28040/ veröffentlicht habe, insgeheim eigentlich nur auf etwas Aufmerksamkeit für Pauls Krankheit, seinen Facebook-Auftritt und eventuell ein paar kleine Beiträge zu seinem damaligen Geburtstagswunsch (Traktorbett) gehofft. Die Heilungschancen für den kleinen Mann standen damals aufgrund der Art des Tumors und seines jungen Alters nicht unbedingt gut. Er und seine Eltern haben gekämpft und diesen Scheiß-Krebs Stand heute besiegt. Aktuell geht es ihm den Umständen entsprechend gut, wenn man von den organischen Schäden durch die Therapie und den psychischen für die kleine Seele absieht. Die Eltern gehen (wenn sie nicht gerade in Florida sind ;o) ) wieder arbeiten und Paul wird langsam im Kindergarten eingewöhnt. Pauls Eltern sagten mir aber mal: die Angst wird nie verschwinden! Vor allem vor den Kontrollterminen ist das für die ganze Familie extrem nervenaufreibend. Ich glaube jeder der Kinder hat, kann diese permanente Angst nachvollziehen.

Was dann aufgrund des o.g. Beitrages passiert ist, schlägt dem Fass den Boden aus. Durch User dieses Forums oder deren Kontakte wurden Dinge ermöglicht, die vorher unmöglich erschienen und die Familie vor unlösbare Probleme stellte. Ich möchte jetzt gar nicht einzelne User herausstellen, da ich Gefahr laufe, ganz liebe und engagierte Menschen zu vergessen. Auch kann ich nur von Dingen berichten, die mir aus der Ferne bekannt geworden sind. Hier wären sicherlich auch noch viel mehr Details zu nennen, die passiert sind, die man mit Abstand aber nicht mitbekommt:

- Kontakt zum Verein Sonnenblicke Nordoberpfalz e.V.
- Einrichtung eines Spendenkontos für Paul durch o.g. Verein
- diverse finanzielle Spenden durch User des Forums zur Unterstützung von Pauls Familie
- Übergabe Spende durch die Sonnenblicke und gegenseitige Besuche / Ausflüge
- Kontakt zur Organisation "Athlets for Charity" die tolle Aktionen für Paul initiiert haben
- Organisation einer 2-wöchigen Florida-Reise für die Familie inkl. Flügen, Unterkunft, Mietwagen, Taschengeld, Tickets, Bootsausflug, Restaurantbesuch
- usw. usw.

Neben Peters Foren-Baby mit Abstand die geilste Geschichte dieser Plattform!

Und für das Lachen hat es sich gelohnt:

IMG_1784.jpeg
 

ocean11

Well-Known Member
Soooo, nun bringe ich das Thema (leider) mal zum Abschluss.
Paul nebst Familie ist heute (nach Worten der Familie) "wieder gut im kalten und grauen Deutschland gelandet und zu Hause angekommen."

Die letzten Tage waren ja auch noch ziemlich Program. Den letzten Abend haben wir bei uns verbracht. Die Kinder waren im Pool und dann gab es Dinner beim Sonnenuntergang. Am nächsten Tag ging es dann nach Orlando zu Disneyworld. Wie erwartet viele Eindrücke und Attraktionen die alle in einen Tag passen sollen. Am darauf folgenden und somit letzten Tag ging es zu Seaworld Aquatica in den Wasserpark. Nochmal Entspannung und Spass für die ganze Familie.

Susann bat mich im Namen der ganzen Familie nochmal ein großes Danke zu sagen für Eure Unterstützung dieser tollen Reise nach Florida. :006:

Nun gehen alle sicher in den Alltag über aber die Erinnerungen bleiben ja für immer. Das schönste Kompliment war eigentlich das Sie uns öfter sagten wie toll Sie hier von Ihrem Alltag abschalten konnten. Zeitverschiebung, Klima und natürlich Umgebung machten es möglich, nicht immer an Kontrolltermine oder Uni Klinik zu denken die sonst im Alltag und Umgebung immer präsent sind.

Hier noch ein paar Bilder.

IMG_3695.jpg

IMG_2378.jpg

FullSizeRender.jpeg

395A8064-CEA6-449E-8D4D-53B1FCEF8329.JPG
 
Top