Einwanderung

Sonny_Crockett

Well-Known Member
#1
Hallo

Interessieren sich die Amerikanischen Einwanderungsbehörden für Schulden im Herkunftsland?

Habt ihr selber Erfahrungen damit? Habt ihr eine Ahnung wo man es herausfinden kann?

Gruss Lukas (Sonny Crockett)
 

MrMagoo

war mal in Florida
#2
Moin Lucas


ich versuch mal eine kurze Antwort obwohl das sicher nicht mein Fachgebiet ist.

Ja und Nein

Ja, weil deine Finanzen bei der Einwanderungsbehörde durchleuchtet werden bzw du Angaben darüber machen musst. Es werden nur Einwanderer akzeptiert die über Vermögen verfügen, daß es ihnen ermöglicht die ersten sechs Monate ohne staatliche Zuschüsse und ohne Job zu überleben. Diese Summe wird unterschiedlich ausgelegt, nach Art des Visas, welcher Staat oder berufliche Qualifikation. Falls du falsche Angaben machst kannst du auch später noch ausgewiesen werden. Ein Vermögen von 15.000 - 20.000$ sollte aber reichen.

Nein, weil es nicht direkt abgefragt wird, etwa Schufaauskunft und man kann ein wenig tricksen wie der Fall eines Bekannten von mir zeigt.


Dieser Bekannte(Greencard-Gewinner) hatte hier ein Haus mit einer Grundschuld von 80% des Wertes. Das war für die Einwanderungsbehörde zuviel an Schulden owohl er 20.000DM auf dem Konto hatte.
Nachdem er 10.000DM von seinem Vermögen und eine "Spende" seiner Eltern die Grundschuld auf 20% senken konnte und zusätzlich einen Mietvertrag mit regelmäßigen Einkünften vorweisen konnte war es dann i.O. für die Einwanderungsbehörde.


Mehr Info´s und Tipps findest du sicherlich hier:
http://www.us-botschaft.de/
http://www.auswanderer-forum.com/forums/
http://www.usa-forum.net/index.html

Also erstmal sparen und dann den großen Schritt wagen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Top