Reisebericht Endlich wieder Colorado :)

#21
Endlich mal wieder wirklich Zeit um hier weiterzumachen :)

Tag 8

Es ging an einen Ort den ich 2013 nicht betreten durfte und auch dieses Jahr mußte ich zweimal hinfahren um endlich eintreten zu dürfen, aber das Warten hat sich gelohnt.
Auch ohne Konzert ist das Red Rocks Amphitheater ein tolles Erlebnis welches man, wenn man in Colorado ist, unbedingt besuchen muss.



Es heißt nicht umsonst Red Rock :)




Ein Blick auf Denver.


Und dann, endlich, darf ich diesen Anblick genießen :eek:
Ein Konzert in diesem Ambiente muß der Hammer sein!


Wenn keine Konzerte stattfinden wird das Theater zum Sport genutzt, man glaubt nicht wie viele Menschen hier Treppenlaufen betreiben :eek:


Von den oberen Plätzen hat man den Blick auf Denver :)




Tja, der wollte auch Musik hören ;)


Unglaublich wer hier schon alles aufgetreten ist...und vor allem WANN :eek:






Es ist ein wenig wie in einem HRC.






1910!!!!
Was gesungen wurde weiß ich nicht, aber eins ist sicher...es war kein Heavy Metal :D


Zum Abschied noch einmal der Blick gen Denver :)


Danach ging es noch einmal in Richtung Idaho Springs zu einer Goldmine, ein interessantes Erlebnis :)
Bis zu einer Tonne konnte es so ein Wägelchen mit Füllung schaffen und schieben musste es ein einziger Mensch......die mussten Muckies haben ;)





Als die Elektrizität einzog machte man es sich etwas leichter und lies sie die Arbeit machen :)



Rein in die Phoenix Mine deren Besitzer, man glaubt es nicht, deutsche Wurzeln hat :D
Wenn man mit ihm ins Gespräch kommt holt er ein Buch mit der Geschichte der Mine und seiner Familie.
Die Phoenix Mine ist bestimmt nicht die spektakulärste Mine, aber was man so nebenbei erzählt bekommt ist spannend und sehr informativ :)









Geschmack hatte man früher schon....hahahahahaha



Erst hatte man nur Hammer und Meißel, aber dann kam TNT und vieles wurde einfach.
Dieses Teil hat man schon in vielen Filmen gesehen...rechts und links kam der Draht dran und dann hat es BUMM gemacht ;)







Auch dieses Gerät war sehr hilfreich und ersetzte Hammer und Meißel...eine Art Preßlufthammer.





Zum Abschluß der Tour ging es noch einmal nach Idaho Springs.
Hier das Charlie Taylor Water Wheel.
Entweder fotografiert man jenseits des Interstate 70 oder man geht zu Fuß direkt zum Wasserfall...wir waren zu faul ;)





Und noch ein paar Bilder aus Idaho Springs.







Beendet wurde der Tag bei Red Lobster, denn dort gab es Endless Shrimps für 18$ :)
Ein Festessen und ich bin mir sicher das ich eine Eiweißvergiftung hatte :D









Sollte es das Angebot bei Red Lobster noch geben sofort hingehen, es lohnt sich wirklich.

Am nächsten Tag brachte ich meine Mitreisenden zum Flughafen und verbrachte noch ein paar Tage alleine in Colorado.
Es ging noch in die Rockies, zum Baseball und zum Spiel Air Force - Navy im American Football.
Mal sehen wann es weitergeht.
 
#23
Und es geht weiter :)
Die letzte große Tour brachte mich in die Rocky Mountains und dies war der perfekte Abschluss der der Fahrten :)
Eins muss vorher erwähnt werden!
Bei aller Schönheit der Rocky Mountains, leider ist dort der Wald in größter Gefahr denn die Borkenkäfer aus China treiben ihr Unwesen :(
Man wird auf vielen Bildern erkennen das es nicht immer grün sondern leider sehr oft grau ist und man auch sieht das die Bäume gestorben, oder am sterben, sind.

So hatte die Fahrt, neben der ganzen Schönheit, auch ihren negativen Aspekt und es bleibt zu hoffen das man dieses Problem in den Griff bekommen kann, denn die Rocky Mountains ohne Wald möchte ich mir erst gar nicht vorstellen!

Los ging es mit der Fahrt Richtung Idaho Springs.
Von meiner Bude ging es über die CO 470 auf den I-70 und dort mal schnell nach Idaho Springs um noch ein paar Bilder zu machen :)









Nach Idaho Springs ging es weiter auf dem I-70 bis zur Abfahrt auf die US-40 Richtung Winter Park.
Nach ein paar Minuten wird man dann mit wunderschönen Eindrücken beglückt, nur findet man leider nicht genügend Plätze um Fotos machen zu können....also macht man auch mal schnell welche während der Fahrt :0096::002::rolleyes:

















Bei Granby zweigt man dann ab Richutng Rocky Mountains und kurz nach dieser Abzweigung kommen dann der Lake Granby, der Shaddow Mountain Lake und der Grand Lake.
Dort habe ich dann auch die erste richtige Pause eingelegt denn es war wuuuuuuuuuunderschööööön :)
Nagelt mich aber bitte nicht fest an welchem der Seen die einzelnen Bilder aufgenommen wurden, ich weiß es nicht mehr...bin alt :0096::0045::0141:
















Mit diesen Eindrücken im Hinterkopf ging es dann zum eigentlichen Ziel :)



Hier beginnt die Trail Ridge Road und diese führt dann bis nach Estes Park.
Die Trail Ridge Road ist ein einmaliges Erlebnis, auch hier kann man nicht oft genug stehen bleiben um die Eindrücke wirklich auf sich wirken lassen zu können.
Es geht in, im wahrsten Sinne des Wortes, schwindelerregende Höhen und man sollte auch ein paar wärmende Kleidungsstücke mitnehmen, denn wie man auf einigen Bildern erkennen kann......es schneite im September schon ein wenig :0096:
Ganz wichtiger Hinweis:
Auf der Fahrt nach oben die Fenster ein wenig öffnen damit es einen Druckausgleich gibt!!!

Auf dem höchsten Punkte befindet man sich jenseits der 4000 Meter und man sollte sich langsam daran gewöhnen indem man alles etwas ruhiger angeht und sich Zeit nimmt.
Sollte man nach einer gewissen Zeit Kopfschmerzen bekommen und, oder, sich Übelkeit einstellen sollte man ins Auto steigen und unter 3000 Meter, oder noch tiefer, fahren damit sich der Körper wieder erholen kann.

Und jetzt, viel Spaß in den Rocky Mountains :)





Der "riesige"Colorado River :009:


Hier sieht man sehr gut wie angegriffen die Wälder sind :0045:














Der,fast, höchste Punkt der Ridge Road, da ist man dann auf knapp 3600 Metern :002:


Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr, und das im September ;)












Mein privater Pool :D






Mein privates Gebirgsschwimmbad :D






Der höchste Punkt der Ridge Road :007:






Von nun an ging es bergab :022:


Da oben war ich eben, das ist der höchste Punkt, gesehen von unten :cool:




Und nach einigen Stunden war ich dann wieder auf dem Weg nach unten, was man an den Bäumen auch sehen kann.
Eine Überraschung hatte der Tag aber noch für mich auf Lager :)




Kurz vor Estes Park endlich ein Elk.
Ich war hin und weg denn ein Elk war mir, bis zu diesem Zeitpunkt, in Colorado noch nicht über den Weg gelaufen....besser gesagt noch nie FAUL am Wegesrand liegend begegnet :022:




Ein nettes Tier welches auch, gegrillt, auf einem Teller bestimmt eine gute Figur machen würde, aber das war noch nicht die ganze Überraschung :)

Es ging weiter bergab Richtung Estes Park....




Und hier wurde die Überraschung angekündigt ;)


Ich war ja schon HAPPY endlich einen Elk gesehen haben zu dürfen, aber es kam noch besser :)
Auf einer kleinen Nebenstraße, fragt nicht warum ich dort unterwegs gewesen bin, sah ich aus dem Augenwinkel diese wunderschöne Tiere:007:


Also raus aus der Karre und ran ans Futter......äääääääääääääh die Tiere ;)
Kalb schmeckt besonders gut :p


Da vorne muss es was zu fressen geben....


Ich wußte es....Mjam, Mampf, Kau.......


Jung....


und ganz jung......ist der süüüüüüüüüß :)


Jener hier scheint satt zu sein ;)


Ich hatte das Glück eine ganze Familie sehen zu dürfen und wo das Jungvolk ist treibt sich auch ein Elternteil rum :)


Herbstfarben mit Elk :002:


Und jetzt anpirschen für ein paar nette Bilder aus der Nähe ;)






Das war der perfekte Abschluss eines wunderschönen Tages.

Kulinarischer Tipp!
Abgeschlossen wurde der Abend mit einem Essen bei Arby´s und jeder der einmal deren Werbung gesehen hat weiß mit welchem Slogan geworben wird:
Arby´s, we have the MEATS!

Und dieser Slogan ist Programm :002::002::002::002:
Im September gab es einen Special Burger mit jeweils zwei Scheiben Pork Belly, Brisket sowie Turkey und das Ganze nannte sich The Tower :022:
Selten in meinem Leben hatte ich so einen geilen Burger, obwohl es eigentlich eher ein Sandwich ist ;)

Arby´s verzichtet auf jegliches Hackfleisch und serviert nur "echtes" Fleisch und das ist auch gut so :)

Wer mal was anderes als einen "normalen" Burger will ist bei Arby´s bestens aufgehoben!

Weiter geht es dann mit den letzten Tagen die mich zum Baseball und Football gebracht haben!

P.S Bis auf die Fotos der Elk Familie wurden alle Bilder mit einer Fuji Finepix 2500HD geschossen und nicht mit der Nikon 5100, ich hoffe man sieht keinen großen Unterschied :)
 
#25
Der letzte Akt :007:

Die letzten Tage fasse ich zusammen denn soooooo viel ist nicht passiert, aber nur was das Fotografieren angeht ;)

Tag 10 brachte den Umzug in die letzte Unterkunft, dem Comfort Inn Denver East.
Hotel ist okay, sollte aber demnächst mal renoviert werden.

Am Abend ging es zum Baseball und auch wenn die Colorado Rockies, mal wieder, eine miese Saison hatten war es ein großes Vergnügen denn es gab ein echtes Highlight an diesem Abend, dazu später aber mehr :brr:

Auf nach Denver :006:
Erster Halt, die Millennium Bridge.
Von dort hat man eine nette Aussicht....
Einmal Richtung 16th Street Mall.


Dann in Richtung der Light Rail Station


und Richtung Highland Park.


Zum Abschluß ein Blick zu diesem netten Gebäude welches in der SitCom Last Man Standing mit Tim Allen immer wieder gezeigt wird.

Danach ging es zu guten alten Freunden :002:










Der Besuch wurde kurz unterbrochen den das Colorado State Capitol wartete auf mich ;)


Von dort blickt man über den Civic Center Park auf das Denver City&County Building.

Genau hier ist man auf einer Meile über dem Meeresspiegel :0096:


Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer für den Bronco Bomber :007::022:


Noch ein Blick Richtung County Building.....


und dann ging es wieder zu den guten alten Freunden ;)












Auch ein anderer Freund bestand auf einen Besuch und als geborener Berliner kann man einem Bären keinen Wunsch abschlagen :D


Dieser junge Mann schaut in das Convention Center von Denver, warum auch immer :cool:




Frauen können einfach nicht einparken :009::022::022:


Hier noch ein paar Bilder die ich auf dem Weg ins Stadion geschossen habe.










Und dann ging es zu den Rockies ins Coors Field:006:






Für Faulpelze wie mich perfekt ;)


Ein Blick auf die Downtown :)


Ich liebe die Spiegelungen in den Fenstern.


Ladies and Gents......Das Coors Field!


Da oben sieht man bestimmt gut :)


Ohne geht es nicht ;)
Der Chor sang die Hymne :)




Im dunklen sieht es einfach eindrucksvoller aus:007:




Nach dem Spiel durften die Fans der unteren Plätze auf das Feld denn jetzt stand das Highlight an ;)


Und es war ein Highlight....kriege immer noch eine fette Gänsehaut wenn ich das sehe :002:

Damit ging ein toller Tag zu Ende und ich kann nur sagen
DANKE
 
#26
Tag 11 brachte einen weiteren absoluten Höhepunkt und dafür machte ich mich auf den Weg in die Air Force Academy nach Colorado Springs.


Es ging zum American Football und dem Spiel der Air Force Falcons gegen die Navy Midshipmen :002:
















Zum Ende des Spiels kam das "gute" Wetter, weswegen es auch keine weiteren Bilder mehr gibt :0301:


Tag 12 verbrachte ich mit Schlafen, Essen, der Rückgabe des Mietwagens, Schlafen, Essen Football und noch mehr Schlafen :022::022::022:

Tag 13 war dann der Tag der Abreise und wie schon 2013 war es ein trauriger Tag denn dieser Staat hat es mir einfach angetan.
Auf dem Airport eine letzte Stärkung...


und dann ab in den Flattermann


ein letzter Blick auf Colorado


*sing*über den Wolken*sing*


Zwischenstopp in Charlotte


Als Fan der Broncos kann man so etwas nicht kaufen.
Cam, ich wurde gemillert, Newton :022:


Ein letzter Blick auf Charlotte


Und damit war alles vorbei.

Es werden noch weiter Bilder folgen, aber diese habe ich erst diese Woche bekommen und sie müssen noch gesichtet werden.
Der eigentliche Reisebericht ist hier aber zu Ende und ich bedanke mich für die lieben und netten Worte die ich schon erhalten habe.

Es freut mich sehr das mein Bericht gefällt und das meine Bilder so gut ankommen.........es macht mich sogar etwas verlegen :oops:

Vielen Dank :001:

Im April 2017 geht es weiter, dann mit NYC.
 
Top