Unterkunft FeWo-direkt - Selektierung nach Relevanz

karsten3105

Well-Known Member
Sponsor
#1
Hallo Hausbesitzer,

ist es Euch auch schon aufgefallen? Bisher konnten wir durch regelmässige Pflege unseres Belegungskalenders bei FeWo-direkt.de die Anzeige in der Reihenfolge nach vorne ziehen. Das war zwar nur einmal die Woche möglich, klappte aber bis zu Umstellung der Sortierrelevanz durch FeWo auch richtig gut.
Jetzt wurden diese Sortierrelevanz von FeWo geändert. Wir erfüllen alle Kriterien um auch mal wieder vorne in der Auflistung zu stehen, schaffen es aber nicht.:0025:

Mehrere Nachfragen bei FeWo-direkt.de blieben dazu bisher unbeantwortet. :0092:
Auffällig ist, dass jetzt oftmals amerikanische Anzeigen vorne stehen, bei denen offensichtlich nicht mal der Belegungskalender gepflegt wurde, oder die Anzahl der Fotos zum Beispiel geringer ist als bei uns.
Wie seht Ihr das, ist es bei Euch auch so?
 
V

villa.riva

Guest
#2
Hallo Karsten.

HomeAway USA & VRBO USA haben seit 01.09.2012 eine neue Preispolitik mit verschiedene Levels.
Nimmt ein US Anbieter das Platinum Paket und die Internationalen Seiten, erscheinen diese Angebote automatisch in den TOP Listings. FEWO bietet dieses noch nicht an, dadurch sind die US Listings gegenwärtig bevorzugt.

Preise: Platinum Level
$999 USD HomeAway
$249 USD für VRBO
$100 USD für ALLE Internationalen Seiten inkl. FeWo


Info einmal hier.

https://network.homeaway.com


Habe das Platinum Level mit Global Bundle genommen für $1348 USD für 12 Monate + 1 Monat Extra. Habe seit der Umstellung 50% mehr Anfragen aus USA & Canada.


Gruß,
Kevin
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#3
999 $, das ist doch Wahnsinn! Ich habe mich auch schon gewundert, warum das nicht mehr klappt, dass mein Haus wieder auf Seite 1 erscheint. Den US-Markt decke ich mit einem Inserat bei Vacation Rentals - Vacation Homes, Condos, Villas, Apartments, Cabins with AlwaysOnVacation.com ab, die Seite wird von Interessenten aus Kanada und USA auch gerne genutzt, und es kostet ab 199.- $ jährlich! Anfangs war fewo-direkt richtig gut, inzwischen bin ich von den vielen "Neuerungen" gar nicht mehr so begeistert, und die Anfragen gehen auch stetig zurück. VG,
 
#4
Jawoll, das haben wir auch schon gemerkt und uns gefragt, wo unser Haus abgeblieben ist.
Berichte mal, wenn Du eine Antwort von denen hast ..... Wir werden allerdings auch den direkten Weg gehen und fewo kontaktieren !
VG Manuela
 
V

villa.riva

Guest
#5
999 $, das ist doch Wahnsinn! Ich habe mich auch schon gewundert, warum das nicht mehr klappt, dass mein Haus wieder auf Seite 1 erscheint. Den US-Markt decke ich mit einem Inserat bei Vacation Rentals - Vacation Homes, Condos, Villas, Apartments, Cabins with AlwaysOnVacation.com ab, die Seite wird von Interessenten aus Kanada und USA auch gerne genutzt, und es kostet ab 199.- $ jährlich! Anfangs war fewo-direkt richtig gut, inzwischen bin ich von den vielen "Neuerungen" gar nicht mehr so begeistert, und die Anfragen gehen auch stetig zurück. VG,

@ Capecoralfan
Welche Erfahrungen hast Du mit dieser Webseite (Anfragen/Buchungen). diese Webseite kannte ich bisher nicht.
 

karsten3105

Well-Known Member
Sponsor
#6
Wow, die langen aber ziemlich hin.
bisher schweigt FeWo.de. Aber ich hoffe noch auf eine Stellungnahme und werde Euch informieren.
wird aber immer teurer, oder wie seht Ihr das?
 
#9
@ CapecoralfanWelche Erfahrungen hast Du mit dieser Webseite (Anfragen/Buchungen). diese Webseite kannte ich bisher nicht.
Ich hatte schon im Mai meinen Kalender von Februar bis Mai 2013 belegt, alles Gäste aus USA und Ontario / Kanada. Läuft seit 3 Jahren problemlos, die kümmern sich gleich nach ihrer Rückkehr vom letzten Florida-Aufenthalt um ein neues Domizil für den nächsten Winter. Da ich sehr viele Anfragen erhalte muss die Seite in Nordamerika wohl auch ziemlich bekannt sein. Sommer / Herbst läuft dagegen über diese Seite so gut wie nichts. VG, Capecoralfan
 

Nickycat

Well-Known Member
#10
Der Marktführer bestimmt den Preis, da es ohne ihn kaum vernünftig gehen wird...

Gruß


Relfers

Hallo,

es geht ohne fewo-direkt.
Ich insereriere da gar nicht mehr und bin das ganze Jahr fast ausgebucht.
Ich habe mich ausschließlich auf amerik.Seiten und auf Seiten in Skandinavien beschränkt..............und super.
Fewo-direkt kann mich mal............viel zu teuer..........selbst Anfragen die kommen, müssen ja nicht buchen.......meistens bekommt man keine Antwort.
Ich habe nachgewiesen, daß ich zu wenige Anfragen erhalten habe und mein Geld wiederbekommen, daß waren aber noch um die EURO 300
Die neuen werden Ihre Erfahrungen schon noch machen

Gruß

Brigitte
 
V

villa.riva

Guest
#11
Ich hatte schon im Mai meinen Kalender von Februar bis Mai 2013 belegt, alles Gäste aus USA und Ontario / Kanada. Läuft seit 3 Jahren problemlos, die kümmern sich gleich nach ihrer Rückkehr vom letzten Florida-Aufenthalt um ein neues Domizil für den nächsten Winter. Da ich sehr viele Anfragen erhalte muss die Seite in Nordamerika wohl auch ziemlich bekannt sein. Sommer / Herbst läuft dagegen über diese Seite so gut wie nichts. VG, Capecoralfan

Habe mal in dem US Florida Forum nach AlwaysOnVacation.com gefragt. Mir wurde abgeraten dort zu inserienen. Für den Bereich Orlando scheint die Webseite keinen Nutzen zu bringen. Zu viele Eigentümer beschweren sich... keine Anfragen, Keine Buchung, permanenter telefonkontakt um ein Upgrade vorzunehmen. etc. Aber in CC mag es klappen.
 
#12
Wir generieren sehr viele Anfragen über fewo da wir uns nur auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren.
Allerdings ist das gerade sehr unbefriedigend was da passiert und so haben wir den Kundenservice ebenfalls angeschrieben.
VG Manuela
 

Nickycat

Well-Known Member
#13
Habe mal in dem US Florida Forum nach AlwaysOnVacation.com gefragt. Mir wurde abgeraten dort zu inserienen. Für den Bereich Orlando scheint die Webseite keinen Nutzen zu bringen. Zu viele Eigentümer beschweren sich... keine Anfragen, Keine Buchung, permanenter telefonkontakt um ein Upgrade vorzunehmen. etc. Aber in CC mag es klappen.
Ja in CC klappt es auch nicht, nur Anrufe von denen um ein Upgrade vorzunehmen, die sind für mich auch gestorben.
DAs schlimmste habe ich 2 Wochen lang erlebt, jeden Tag Anrufe, mehrmals am Tag, das war schon ein Belästigung hoch 3, damit ich da inseriere, das war worldvacationhome. com.
Ich bin nach 2 Tagen nicht mehr an mein Telefon gegangen, das ging doch 2 Wochen so weiter.

Brigitte
 
#14
Ich hatte und habe mit alwaysonvacation keine Probleme, wurde auch nicht telefonisch belästigt. Im Gegenteil, im ersten Jahr hat man mir ein Upgrade kostenlos angeboten, und seitdem verlängert sich das Angebot automatisch, ich werde nur per Email angeschrieben und bestätige die Kreditkartenabbuchung. Vielleicht ist VRBO noch eine Alternative. Die "einfache" Anzeige ist dort auch nicht teuer. Bei fewo habe ich auch nachgefragt, und die nette Dame dort hat bestritten, dass Agenturen und Privatleute, die in den USA das 999.-Dollar-Angebot buchen automatisch auch auf der deutschen Seite nach vorne kommen. Sie sagte wortwörtlich, das wäre ein "Gerücht!" Warum ich aber seit den neuen Änderungen trotz 32 x 5-Punkte-Bewertungen, 24 Fotos, Lagebeschreibung und Aktualisierung des Kalenders nicht auf Seite 1 erscheine konnte sie mir auch nicht erklären. Ich habe das subjektive Empfinden, dass die immer teurer werden und der Service nachlässt. Objektiv muss ich aber auch sagen, dass die Konkurrenz aber stark zugenommen hat. Inserierten früher ca. 350 Ferienhausbesitzer, so gibt es heute über 900 (!) Angebote alleine in Cape Coral. Logisch, dass dann weniger Anfragen auf den einzelnen Anbieter entfallen, denn so stark hat die Zahl der Reisenden im Verhältnis gesehen auch nicht zugelegt! VG,
 
V

villa.riva

Guest
#15
Die $999 sind der Platnium Level für HomeAway USA. VRBO kosten nochmal $249 und die Internationalen Seiten $100 mehr. Aber Du hast recht der Service lässt nach und es wird jedes Jahr teuerer. Wir sind halt die Milchkühe der Vermittler. Die Kostenlosen und unbekannten Seite bringen keine Anfrage/Buchung. Also bleibt uns keine andere Möglichkeit als die Bekannten Seiten.

Warnung:
Ich habe den Fehler gemacht bei "United in Uniform" und "The Perfect Rentals" zu abonnieren. Das Geld ist aus dem Fenster geworfen. Also Vorsicht und Auflegen, wenn Die anrufen.
 
J

Jochen

Guest
#16
Ich bin ja nun keine Ferienhausbesitzer (zumindest nicht in den USA :mrgreen:), aber ehrlich gesagt wundere ich mich ein wenig....
Die hier aufgeführten Beträge entsprechen ja grob geschätzt ungefähr einer Wochenmiete der Häuser - das wären dann bei einer Auslastung von nur 25 Wochen im Jahr umgerechnet 4% "Werbeetat" vom Umsatz. Das finde ich - ehrlich gesagt - nicht sooooo unverschämt viel oder außergewöhnlich zumal die Aufwendung ja auch noch in voller Höhe steuerlich geltend zu machen sein dürfte, sich also noch um den persönlichen Steuersatz reduziert.

Ich finde das etwas zweischneidig sich auf der einen Seite zu beklagen wenn Mieter möglichst billig mieten wollen, Sonderkonditionen oder Rabatte herausschlagen wollen, man aber auf der anderen Seite selbst wegen zu hoher Kosten bei der Werbung klagt. Und wenn man dann noch bedenkt was eine ganzjährige Anzeige in einer weltweit erscheinenden Zeitschrift kosten würde, bei der man trotzdem nur ein Bruchteil der potentiellen Kunden erreicht und nicht komfortabel über Suchmaschinen und Suchkriterien gefunden werden kann, dann relativieren sich die Preise in meinen Augen auch noch einmal.....
 
#18
Die hier aufgeführten Beträge entsprechen ja grob geschätzt ungefähr einer Wochenmiete der Häuser - das wären dann bei einer Auslastung von nur 25 Wochen im Jahr umgerechnet 4% "Werbeetat" vom Umsatz. Das finde ich - ehrlich gesagt - nicht sooooo unverschämt viel oder außergewöhnlich zumal die Aufwendung ja auch noch in voller Höhe steuerlich geltend zu machen sein dürfte, sich also noch um den persönlichen Steuersatz reduziert.
Ähhhh Moment, verstehe ich Dich bzw. Deine Berechnung gerade richtig?
Die erwähnten 1350 $ entsprechen für Dich also einer Wocheneinnahme?
In der Highseason Weihnachten mit 8 Vollzahlern für genau 1 Woche vielleicht.
Low season Ehepaar 2 Kinder never ever.

Zudem sind 4% von den Bruttoeinnahmen in der heutigen Zeit für einen Selbstständigen oder Kleinunternehmer definitiv nicht aufzubringen und zuviel, egal wie hoch die Steuerersparnis ist.
In meiner Branche wird z.B. mit Gewinnmagen von 6,5 % gearbeitet. Da könnte ich niemals 4 % Werbeetat ausgeben.

Ich finde das etwas zweischneidig sich auf der einen Seite zu beklagen wenn Mieter möglichst billig mieten wollen, Sonderkonditionen oder Rabatte herausschlagen wollen, man aber auf der anderen Seite selbst wegen zu hoher Kosten bei der Werbung klagt. Und wenn man dann noch bedenkt was eine ganzjährige Anzeige in einer weltweit erscheinenden Zeitschrift kosten würde, bei der man trotzdem nur ein Bruchteil der potentiellen Kunden erreicht und nicht komfortabel über Suchmaschinen und Suchkriterien gefunden werden kann, dann relativieren sich die Preise in meinen Augen auch noch einmal.....
Der Vergleich hinkt für mich auch ein wenig.
Wäre ja so, als wenn ich beim Autokauf sage ein Golf ist mir mittlerweile zu teuer, aber ein Mercedes ist noch teurer.

... im Falle des einen oder anderen Immobilienbesitzers hier wundert mich sowieso nichts, da wird schon immer gern mal auf höchstem Niveau gejammert :mrgreen:
Gebe ich Dir recht und jammere mal gleich mit :009:

Natürlich kann ich meine Kosten durch weniger Leistung reduzieren, meinen Preis mal um 100 - 200 pro Woche hochsetzen, dann sage auch ich Danke unter den 2 Beiträgen.wink:

Stephan
 
J

Jochen

Guest
#19
Ähhhh Moment, verstehe ich Dich bzw. Deine Berechnung gerade richtig?
Die erwähnten 1350 $ entsprechen für Dich also einer Wocheneinnahme?
In der Highseason Weihnachten mit 8 Vollzahlern für genau 1 Woche vielleicht.
Low season Ehepaar 2 Kinder never ever.
Nein, nicht ganz richtig - ich bin nicht automatisch vom größten Paket mit allen Optionen ausgegangen sondern von den 999$ - ist aber letztlich auch müßig, da ich ja auch eine (mit Werbung) eher bescheidenen Auslastung von 50% des Jahres ausgegangen bin - insofern kannst Du dann ja bei dem größeren Paket ja von einer höheren Auslastung und weiterhin von maximal 4% ausgehen...

Zudem sind 4% von den Bruttoeinnahmen in der heutigen Zeit für einen Selbstständigen oder Kleinunternehmer definitiv nicht aufzubringen und zuviel, egal wie hoch die Steuerersparnis ist.
In meiner Branche wird z.B. mit Gewinnmagen von 6,5 % gearbeitet. Da könnte ich niemals 4 % Werbeetat ausgeben.
Die 4% gehen doch nicht von der Marge von 6,5% runter so das 2,5% übrig bleiben :0103: - da kann man nur für Dich hoffen das Du nicht immer so wirtschaftlich rechnest sondern das nur ein "gewolltes Arm-Rechnen" ist.


Der Vergleich hinkt für mich auch ein wenig.[(quote]

Mag für Dich so sein - für mich nicht :mrgreen:

Wäre ja so, als wenn ich beim Autokauf sage ein Golf ist mir mittlerweile zu teuer, aber ein Mercedes ist noch teurer.
Sorry, das verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht....
Mir kommt es manchmal so vor als wäre der eine oder andere Ferienhausbesitzer etwas blauäugig an das Unternehmen herangegangen unter der Prämisse "Wenn ich das Haus vermiete habe ich ohne viel Aufwand eine Immobilie dort und den Urlaub durch die Einnahmen quasi umsonst" und stellen nun fest, dass das mitnichten so ist. So menschlich wie das vielleicht ist interessiert mich das als Mieter doch herzlich wenig - da schaue ich nur nach Preis-Leistungsverhältnis und es ist mir relativ schnurz ob sich das für den Vermieter rechnet oder nicht, das ist ganz alleine seine Baustelle.

Ich persönlich würde mir nie eine Ferienimmobilie kaufen deren Unterhalt und Finanzierung ich ohne Mieteinnahmen nicht selber wuppen könnte - dann lasse ich es lieber bleiben. Mieteinnahmen wären dann - wenn ich es denn vermieten würde - lediglich ein nettes Zubrot, nice to have.
Allerdings würde ich persönlich mir den Stress sowieso nicht machen - deshalb wird mein Ferienhaus hier in D auch nicht vermietet sondern lediglich von Verwandten, Freunden und uns selbst genutzt, da habe ich dann diese ganzen Probleme nicht :D

Wirtschaftlich rechnen tut sich das Ganze sowieso nie wirklich, das ist immer eine mehr oder weniger teure Liebhaberei, darüber sollte man sich immer im Vorwege klar sein.
 
#20
Ganz ehrlich - in welche Richtung geht das denn gerade wieder ?
MIR geht es darum dass hier auf einer Seite die Bedingungen geändert wurden & dass ich mir die Frage stelle warum andere Objekte, die die Punkte eben nicht erfüllen, immer im Ranking ganz weit oben sind.
Es geht mir darum, das zu ergründen und zu hinterfragen. Mehr nicht. Kein Gejammere und gar nix.
VG Manuela
 
Top