Fliegen ab Düsseldorf

Texasranger

Well-Known Member
Bei Eurowings wird es jetzt noch "primitiver":

https://www.spiegel.de/reise/deutsc...se-snacks-in-der-economy-class-a-1268802.html

Auf die zwei pappigen Scheiben Brot und die Miniflasche mit stillem Wasser kann man gut verzichten.
Ich frage mich nur, wie man jetzt noch zwischen den verschiedenen Tarifen in der Eco differenzieren will. Priority Boarding ist doch ein Witz. Viele halten sich ohnehin nicht an die Reihenfolge und was hat man davon: Man sitzt noch zehn Minuten länger eingequetscht fest.
 
Wenn ich das richtig verstehe, ändert sich aber nicht viel. Die Langstrecke bleibt, wird nur zukünftig direkt von Brussels betrieben (was ja jetzt auch schon der Fall ist). Es dürft sich also im Grunde nur die Farbe der Flugzeuge ändern, wenn ich das richtig verstehe, oder?
Wenn die Strecke weiter bedient wird, würde ich EW nicht unbedingt nachweinen, aber im Zuge der Umstellung, wird das Streckennetz natürlich auch auf Rentabilität geprüft werden. Hoffen wir das beste.
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
Da steht,die EW-Langstrecke wird in die Netzwerkorganisation der LH übernommen.
Somit in LH,LX,SN und OS.(Jemanden vergessen??:0025:)

Wohin die ganzen A330 gehen,keine Ahnung,aber SN kann mit den wenigen A340 den Betrieb nicht aufrecht erhalten.
 

Mavs66

Well-Known Member
Da steht,die EW-Langstrecke wird in die Netzwerkorganisation der LH übernommen.
Somit in LH,LX,SN und OS.(Jemanden vergessen??:0025:)

Wohin die ganzen A330 gehen,keine Ahnung,aber SN kann mit den wenigen A340 den Betrieb nicht aufrecht erhalten.
Dann hoffe ich mal das sie die Strecke RSW - DUS bis Mitte Oktober noch aufrecht erhalten. Da haben wir unseren Rückflug gebucht.
 
In einem der Artikel habe ich was von Umsetzung Ende 2020 gegeben, für Oktober 19 würde ich mir keine Sorgen machen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass LH die Slots in DUS frei gibt, dann sind andere da und man schafft sich weitere Konkurrenz auf den profitablen Transatlantikstrecken. Die Frage ist für mich nur, ob man sich die Station in RSW weiter leistet, die ja nur an drei Tagen die Woche gebraucht wird, was sicher nicht besonders kapitaleffektiv ist. Kann sein, dass man sich auf New York / Orlando / Miami konzentriert.
Andererseits kann man auf der Strecke nach RSW auch höhere Ticketpreise durchsetzen und schlecht ausgelastet ist sie nach meinem Eindruck nicht. Die Strecke nach Las Vegas hat EW ja gerade erst ins Programm genommen.
 

Texasranger

Well-Known Member
Die Struktur des LH-Konzern ist der Wahnsinns. Ein Durcheinander zahlloser Gesellschaften, von denen viele kein eigenes Profil haben. Es ist keine schlechte Idee, das Ganze zu entwirren und klar zu strukturieren. Dann macht EW halt nur noch Kurz- und Mittelstrecke. Hauptsache ist, dass im Ergebnis Mitarbeiter und Kunden wieder zufriedener sind. So wie das bei EW in der Vergangenheit oft gelaufen ist, geht das gar nicht.
 
Aus der DPA-Mitteilung

Ab dem Winterflugplan soll sich die Gesellschaft auf Kurz- und Mittelstreckenflüge konzentrieren, etwa zu Zielen innerhalb Europas, ans Mittelmeer und auf die Kanaren. Langstreckenflüge der Billigmarke mit ihren derzeit sieben Großraumjets soll es zwar weiterhin geben, sagte ein Sprecher. Streckenplanung und Ticketvermarktung übernehme jedoch der Mutterkonzern, wo Vorstandsmitglied Harry Hohmeister das Geschäft der hauseigenen Netzwerk-Airlines Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines lenkt.
Das hört sich jetzt so an, als ob sich für die Langstrecke in DUS faktisch gar nichts ändert, nur die Tickets werden halt über Lufthansa verkauft und nicht mehr über Eurowings. Gehen wir mal davon aus, dass LH ein Konzept hat und nur die Kommunikation noch optimierungsfähig ist.
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
Um sich für die Preisschlacht der Konkurrenz zu wappnen, soll Eurowings unter der Führung von Lufthansa-Vorstand Thorsten Dirks kräftig an der Kostenschraube drehen. Er soll deutsche Flugbetriebe von Eurowings und ihrer Schwester Germanwings zusammenlegen und die Flotte komplett auf die A320-Reihe von Airbus und deren Neuauflage A320neo umstellen.


Wo immer sich die Langstreckenflugzeuge befinden werden,bei Eurowings jedenfalls nicht.
 

Volker36

Well-Known Member
Das gab es doch alles vor Jahren schon. Da waren die sog. Regionalgesellschaften der LH reine Zubringer.
Dann hatte einer die tolle Idee EW als Billig(h)eimer der LH zu positionieren. Kann man machen, sollte dann aber diesen Konzernableger personell und technisch so ausstatten das er dem auch gewachsen ist. Stattdessen hatte man das Gefühl bei EW wären nur Anfänger im Management, die sich mal ausprobieren dürfen. Eine Negativmeldung jagt die nächste.
Jetzt also die Rolle rückwärts. Mannomann... was das für ein Geld kostet :0025:.
 
Na dann ist doch alles klar. Eurowings Langstrecke bleibt, in Düsseldorf kommen Personal und Maschinen von Brussels, die Tickes und die Organisation von Lufthansa. Von Eurowings kommt dann noch der Anstrich und die Flugnummer. Wenn man es genau betrachtet, kommt eigentlich praktisch nichts mehr von der Eurowings Langstrecke von Eurowings, außer dem Namen, und der Vermutlich auch nur, damit man den Service unterhalb des Netzwerk-Standards anbieten kann. In München und Frankfurt geht die Langstrecke dann komplett an Lufthansa die Flüge gibt es aber dann einmal unter Lufthansa Flugnummer und gleichzeitig auch unter Eurowings Flugnummer (Fragt sich noch, ob Anstrich und Serviceniveau sich dann nach dem Eurowings- oder Lufthansa Standard richten). Alles ganz einfach. Hab ich das soweit richtig verstanden?
 
Tja, ich hoffe für nächste Woche Samstag mal auf das beste, da sitze ich in genau dem Flug.
Meinen reservierten "best" Sitzplatz gibt es schon dank zwischenzeitlicher Änderung der Bestuhlung nicht mehr.

Wobei ich eigentlich grundsätzlich ganz interessant finde, dass man die Bereiche für "best" und "business" praktisch verdoppelt hat, zumindest da scheint die Nachfrage dann ja zu stimmen.
 
Das passiert in letzter Zeit sehr häufig. Werden die Passagiere dann am gleichen Tagach MCO, MIA oder TPA gefahren oder auf spätere Flüge umgebucht ?
umgebucht ja, aber wie Du nach/von MIA oder wo auch immer kommst ist i.d.R. Dein "Problem". Allerdings hatten Sie wohl letzte Woche einen Bus von RSW nach MIA. Soweit ich weiss, war das aber das erste Mal. Mich selbst hatte es mal erwischt und ich habe mir einen Leihwagen von MIA genommen. Die Kosten dafür wurden erstattet. Meine Tochter ist morgen gebucht nach RSW und soll jetzt nach MIA fliegen. Sie bekommt allerdings keinen Leihwagen, da zu jung und wir können berufsbedingt nicht nach MIA fahren, um sie zu holen. Also werden wir jetzt stornieren und uns selbst um eine Alternative nach RSW kümmern und dann anschliessend uns mit EW streiten, was die Kosten betrifft
 

Mavs66

Well-Known Member
umgebucht ja, aber wie Du nach/von MIA oder wo auch immer kommst ist i.d.R. Dein "Problem".
Das kann im Oktober ja lustig werden , da werden wir mit Eurowings zurück nach Düsseldorf fliegen. Aber eigentlich bin ich tiefen entspannt. Irgendwie werden wir heimkommen und nur die Verhandlungen über die Kostenübernahmen werden dann vielleicht etwas nervig.
Meinen Sohn , damals 19, haben sie vor 2 Jahren auch einfach von Orlando nach Tampa umgebucht ohne irgendwelche Angaben und nur nach etlichen Telefonaten war Eurowings bereit die Kosten für den UBER zu übernehmen.
 
Top