Fliegen mit Haustier

JohnSmith

Well-Known Member
#1
Hi.
Wir planen in absehbarer Zeit unsere Katze aus Deutschland mit nach Florida zu nehmen.
Die Informationen der Fluggesellschaften auf deren Homepages empfinde ich als nicht allzu hilfreich.
Hat hier jemand schon mal Erfahrungen gemacht ?
Falls ja, welche Gesellschaft ist empfehlenswert?
Worauf sollte man achten ?
Vielen Dank,
LG Ralf
 

floorii

Active Member
#2
Hallo,
wir fliegen regelmäßig (2-3 jährlich) mit unseren Hunden in der Kabine nach Florida, früher Air-Berlin/Condor/Swiss jetzt Ausschließlich Lufthansa.
Das ist alles recht easy, sie muss früh genug als Pet in Cabin angemeldet werden, da nur eine begrenzte Menge verfügbar ist (2/3 Pro Flug/Kabine meine ich) Eu-Pass, Mikrochip,Impfungen/Tollwut ect.(4 Wochen vor Abreise und nicht älter als 1 Jahr bei Ausreise) müssen vorhanden sein und beim Veterinärsamt eine Bescheinigung/Stempel Max.10 Tage vor Abreise besorgen!
Das war es schon, und eine Transporttasche/Box nach den vorgegebenen Maßen. Außer als ESAN (Emotional Support Animal) könnte sie ohne Tasche/Box fliegen.
LG Floorii
 

JohnSmith

Well-Known Member
#3
Vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Da müsste man natürlich MIA oder TPA anfliegen, ginge natürlich auch.
LH bietet zwar Füge nach RSW an, aber die werden dann ja meisst zumindest teilweise von UA, EW oder AC durchgeführt. Funktioniert das mit denen auch ? Und auch in der Kabine ?
Meisst fliegen wir mit AA.Gibt es da Erfahrungen?
LG Ralf
 

TiPi

Moderator
Moderator
#4
Ok, ich kann mit Katzen nix anfangen :009:, aber selbst einem Hund würde ich so eine Torture nicht zumuten. Dann lieber 3 Wochen in ein entsprechendes Tierhotel. Da geht es dem Tier besser.
 

JohnSmith

Well-Known Member
#5
Ok, ich kann mit Katzen nix anfangen :009:, aber selbst einem Hund würde ich so eine Torture nicht zumuten. Dann lieber 3 Wochen in ein entsprechendes Tierhotel. Da geht es dem Tier besser.
Das sind sicher Bedenken, die für viele naachvollziehbar sind. Allerdings leidet unser Kater auch im Katzenhotel.

Jetzt handelt es sich jedoch nicht um einen Urlaub, sondern um einen Umzug. Da muss der Kater einmal durch, sonst streikt die Tochter.
LG Ralf
 

Sepa

Well-Known Member
#6
Ok, ich kann mit Katzen nix anfangen :009:, aber selbst einem Hund würde ich so eine Torture nicht zumuten. Dann lieber 3 Wochen in ein entsprechendes Tierhotel. Da geht es dem Tier besser.
Unsere Hunde, das sind zwei Chihuahuas fliegen seid Jahren mit uns nach Florida mindestens zwei mal im Jahr.
Immer mit uns in der Kabine.Sie haben absolut keinen Stress sind die ganze Zeit ohne irgendwelche Beruhigungsmittel Top Fit und relaxt.
Sie sind aber auch schon als Welpe mit uns geflogen heute sind sie 10 und 12 Jahre alt und alte Flughasen.
Tierhotel kommt bei uns nicht in Frage, selbst bei unserer Tochter trauern sie ohne Ende und fressen einfach die ersten paar Tage nichts wenn wir mal ohne sie weg waren.
 

floorii

Active Member
#7
Hallo,
bei AA,UA,Tap,Delta ist Pet in Cabin auch möglich aber auch teilweise recht teuer! Und die Taschen-Maße sind auch teilweise um einiges kleiner! Bei EW kannst du ja bei Buchung online direkt als Zusatzleistung ein Haustier Pet in Cabin hinzufügen, da wird dir angezeigt ob es noch verfügbar ist, da fliegt aber oft Brussels Airlines für EW, da müsstest du dich erkundigen.
Ich kann nur sagen unseren Hunden macht das fliegen nix!
Sie sind das gewohnt und freuen sich wenn ihre Flugtaschen ausgepackt wird, es gibt sicherlich Tiere die sind zuhause besser aufgehoben, aber es gibt auch welche da klappt das nicht mit Unterbringung in Tierhotels/Pensionen ect.
WICHTIG ist es, das ihr früh genug anfängt mit der Katze zu üben mit der Tasche/Box ect. das es nicht immer nur zum Tierarzt geht
Ich arbeite selber bei einem Tierdiscounter viele Kunden sind immer der Meinung das 1-2 Tage vorher reicht zum üben, das klappt nicht! Und gerade bei Katzen ist das alles noch etwas schwieriger.
LG Floorii
 

Arndt

Well-Known Member
#9
Ok, ich kann mit Katzen nix anfangen :009:, aber selbst einem Hund würde ich so eine Torture nicht zumuten. Dann lieber 3 Wochen in ein entsprechendes Tierhotel. Da geht es dem Tier besser.
Das ist wie mit den Buchsenscheissern. Da geht der Selbstverwirklichungsdrang der Eltern weit über das Wohl des Babys oder der Tiere hinaus. Hauptsache eine Fernreise im Urlaub. Ob das Kind durch die Druckverhältnisse im Flieger leidet oder Probleme mit der Zeitumstellung und dem klimatischen Wechsel hat interessiert nicht.

Ich mag Hunde ungemein. Der wesentliche Grund warum wir keinen haben ist, dass wir dem Tier keine häufigen Wochenendausflüge zumuten und 1-2 Mal im Jahr einen Aufenthalt in einer Tierpension ersparen wollen. Oftmals sind sie anschließend so verstört, dass man ein ganzes Jahr braucht um sie wieder zu "normalisieren".

Und jetzt: Ich freue mich über das bashing.
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
#10
Das ist wie mit den Buchsenscheissern. Da geht der Selbstverwirklichungsdrang der Eltern weit über das Wohl des Babys oder der Tiere hinaus. Hauptsache eine Fernreise im Urlaub. Ob das Kind durch die Druckverhältnisse im Flieger leidet oder Probleme mit der Zeitumstellung und dem klimatischen Wechsel hat interessiert nicht.
Da springt doch keiner mehr drauf an Arndt ;o)

Das coole ist, dass sich sowohl die Hosenscheißer als auch die Haustiere nicht beschweren können. Auch im Nachgang haben sich zumindest meine Kinder nie über ihr unfassbares Leid auf ihren Flügen als Babys / Kleinkinder aufgeregt. Im Gegenteil, die fragen erwartungsvoll nach dem nächsten Flug. Scheint also nicht so traumatisch gewesen zu sein. Zum Glück haben wir als egoistische Eltern unserem Selbverwirklichungsdrang also nicht nachgegeben und haben trotz Kleinkindern die Welt erkundet (oder gerade deswegen).
 
#11
Ich frage mich jetzt was egoistischer ist, mit seinen Kindern die Welt zu erkunden und was erleben oder mit seinem Hund/Katze sofern es sich dafür eignet (gesundheitlich ect.)!! Oder vorab Kinder und Tiere kategorisch aus seinem Leben streicht, da man ja doch auf Wellness/Spa/Adventure Urlaub ect. nicht Verzichten möchte oder jedes Wochende auf jück sein muss
 

TiPi

Moderator
Moderator
#12
Unsere Hunde, das sind zwei Chihuahuas fliegen seid Jahren mit uns nach Florida mindestens zwei mal im Jahr.
Immer mit uns in der Kabine.Sie haben absolut keinen Stress sind die ganze Zeit ohne irgendwelche Beruhigungsmittel Top Fit und relaxt.
Sie sind aber auch schon als Welpe mit uns geflogen heute sind sie 10 und 12 Jahre alt und alte Flughasen.
Tierhotel kommt bei uns nicht in Frage, selbst bei unserer Tochter trauern sie ohne Ende und fressen einfach die ersten paar Tage nichts wenn wir mal ohne sie weg waren.
Die Fußhupen Hunde zu nennen ist schon gewagt. :muha: Die kann man auch locker mit in die Kabine nehmen. Da reicht ja ein Hamsterkäfig :undweg: Und was sollen die denn für einen Streß haben? Chihuahuas sind so überzüchtet, die haben mit Ihrem Zittern doch genug zu tun. :wuff:
 

VaporXX

Well-Known Member
#17
Wir sind auch Hundehalter, aber der hat im Flieger nix verloren. Würde ich den anderen Gästen auch nicht zumuten wollen. Wir fahren und fliegen abwechselnd in den Urlaub. Wenn wir fliegen, bleibt er bei unserer Hundetrainerin. Wir haben allerdings auch keinen Türstopper sondern nen richtigen Hund.
 

Sepa

Well-Known Member
#18
Ich denke das soll jeder selbst entscheiden.
Für uns sind unsere Hunde Familienmitglieder und sie sind immer mit uns unterwegs egal wo es im Urlaub hingeht.
Sie machen alles mit- Auto, Flug,Boot, Fahrrad, Motorrad sogar im Schritt auf dem Pferderücken. Von klein auf alles gelernt.
Niemals würden wir unsere Tiere in fremde Hände geben. Und sollten sie es irgendwann nicht mehr mitmachen können weil sie alt und krank sind bleiben wir zu Hause.
Aber bis dahin wird die Welt gemeinsam erobert.
Das ist der Vorteil von Fußhupen und Türstopper die in jeden Hamsterkäfig und Handtasche passen. Auch bei den Chihuahuas gibt es solche und solche.
Jedem das seine
 

Viernes

Well-Known Member
#19
Wie sollen die Mitreisenden das denn selbst entscheiden? Unverständlich, wie man denen sowas zumuten kann! Ich kann ja verstehen, dass man die Hunde gerne mit in den Urlaub usw. nehmen möchte, dann muss man halt nur das fliegen unterlassen und einfach mit dem Auto verreisen.
 
#20
Warum sollte ich darauf verzichten meine Hunde mit zu nehmen?? Dafür bezahle ich ja auch extra.
Meine Sitznachbarn brauchen sich mit meinen Hunden nicht zu beschäftigen!!
Und so mancher Mitreisender (Benehmen/Gewicht/Geruch ect.)ist eher eine Zumutung als Hunde, die den Flug in ihrer Tasche verschlafen. Ich fliege ja nicht mit „richtigen“ (sabbernden) 40 Kg Hunden.
Und im übrigen sind Hunde bei Lufthansa immer gerne willkommen, sie bekommen Wasser ect. alles gebracht und ich werde öfters während des Fluges gefragt, ob ich irgendetwas für die Hunde brauche.
Also alles Top, kein Grund sie nicht mehr mitzunehmen.
 
Top