Fliegen mit Haustier

VaporXX

Well-Known Member
#21
Unser Hund ist ein Familienmitglied und muss um 6:30, Mittags, Abends und 22:30 raus. Verstehe nicht, wie das im Flieger funktioniert oder funktionieren soll. Viele Hunde (hatte unserer glücklicherweise noch nicht) bekommen auch Durchfall in Stresssituationen. Wir gönnen uns aber auch mal Urlaub voneinander, obwohl oder gerade deshalb, da wir im Alltag 24/7 zusammen sind und unseren Hund ein schönes Leben und Miteinander bieten. Aber ich würde nie auf die Idee kommen, anderen Fluggästen unseren kleinen Frechdachs in der Kabine und unserem Hund den Frachtraum zuzumuten. Man denke nur dran, wenn ein Allergiker in der Kabine sitzt. Viel Spaß.
 
#22
Mein Mann ist auch starker Allergiker, und er trifft eigene Vorsorge.
Dann dürfte ja kein Tierbesitzer mehr fliegen, da ja schon wenige Haare an der Kleidung ausreichen, ohne das ein Tier mit an Board ist. Bei meinen Hunden funktioniert es schon seit 12 Jahren ohne Unfälle/Durchfall ect. sie hätten aber auch die Möglichkeit sich zu erleichtern wenn Sie wollten, was bis jetzt aber noch nie der Fall gewesen ist.
Das ist der Vorteil von Fußhupen:claudi:
Zuhause haben sie den ganzen Tag die Möglichkeit in den Garten zu gehen.
Und den Transport im Frachtraum würde ich meinen Hunden niemals zumuten.
 

Michael-K.

Well-Known Member
#23
Wie muss ich mir das vorstellen? Die Hunde sitzen zehn Stunden in ihren Taschen und die sind unterm Vordersitz? Oder habt Ihr die Taschen zehn Stunden auf dem Schoß? Und wie ist das mit Essen und Trinken und Entsorgung desgleichen:0025:? Frei rumlaufen im Flieger ist ja wohl nicht?

Hunde als Familienmitglieder sind ja schön und gut, aber man kann es auch übertreiben:undweg:
 
#24
1753B107-D9C4-41D2-813C-13C035307E63.jpeg Das sind meine von Panik und Durchfall geplagten Fußhupen während dem Flug
Nein sie bekommen weder Beruhigungsmittel noch anderes, sie sind von Natur aus relaxt obwohl die kleinere erst 11 Monate alt ist.
Zu Fressen und zu trinken bekommen sie natürlich während des Fluges so wie sie möchten.
Und wenn Ihnen langweilig wird gehen wir draußen Gassi :muha::wuff::wuff: :poop:
 

Anhänge

TiPi

Moderator
Moderator
#25
Ich glaube das ist eine Einstellungssache.
Wenn ich mich für ein Tier entscheide, bin ich in meiner Freiheit eingeschränkt. Das weiß ich aber vorher und habe mir darüber Gedanken gemacht. Entweder verzichte ich dann auf derartige Fernreisen, oder quartiere das Tier bei Freunden, oder in einer von mir für gut befundenen Tierpension ein (kenne genügend aus meinem Bekannten- und Freundeskreis die das so handhaben).
Das Selbe gilt für mich auch bei Kindern. Ich käme nie auf die Idee, mit einem Kind von 0 - 4 Jahren eine Fernreise, oder Kreuzfahrt zu machen. Dem Kind ist das in dem Alter eh völlig wurscht und mir wären die Einschränkungen, im Vergleich zu dem was geboten wird, zu gravierend. In der Zeit dann halt höchstens Malle, oder Bauernhof in den Alpen :007:
 

Pemimae

Well-Known Member
#26
Ich glaube, dass für Ralf ein Katzenhotel, eine Reise nach Malle oder oder in die Alpen keine Option ist, weil er keine Urlaubsreise plant, sondern dauerhaft in Florida bleiben will. Also ist die Alternative zur Mitnahme, sich vom Kater zu trennen und das will er seiner Tochter ja nicht zumuten. Die Diskussion, ob es sinnvoll ist ein Tier im Flugzeug mitzunehmen, erübrigt sich hier.
 

Texasranger

Well-Known Member
#27
Wie muss ich mir das vorstellen? Die Hunde sitzen zehn Stunden in ihren Taschen und die sind unterm Vordersitz? Oder habt Ihr die Taschen zehn Stunden auf dem Schoß? Und wie ist das mit Essen und Trinken und Entsorgung desgleichen:0025:? Frei rumlaufen im Flieger ist ja wohl nicht?

Hunde als Familienmitglieder sind ja schön und gut, aber man kann es auch übertreiben:undweg:

Mann, Mann, das geht ja wieder ab hier. Ich mache gleich die Themen "Kindersitze" und "Internationaler Führerschein" wieder auf.

Interessieren würde mich allerdings wirklich, ob man für die Tiere einen eigenen Sitz bucht und bezahlt und ob die "Windeln" o.ä. bekommen. Die müssen doch auch mal.

In der Kabine habe ich noch nie ein Tier bemerkt.

Wie sieht eigentlich der "Frachtraum" für die Tiere aus? Kommen die zu den Koffern oder gibt es ein eigenes "kuscheliges" Abteil? Kriegen die da Futter und Wasser? Oder nur das, was die Halter in die Box packen? Ist das klimatisiert wie die Kabine?

Gruß Texasranger
 

Sepa

Well-Known Member
#29
Mann, Mann, das geht ja wieder ab hier. Ich mache gleich die Themen "Kindersitze" und "Internationaler Führerschein" wieder auf.

Interessieren würde mich allerdings wirklich, ob man für die Tiere einen eigenen Sitz bucht und bezahlt und ob die "Windeln" o.ä. bekommen. Die müssen doch auch mal.

In der Kabine habe ich noch nie ein Tier bemerkt.

Wie sieht eigentlich der "Frachtraum" für die Tiere aus? Kommen die zu den Koffern oder gibt es ein eigenes "kuscheliges" Abteil? Kriegen die da Futter und Wasser? Oder nur das, was die Halter in die Box packen? Ist das klimatisiert wie die Kabine?

Gruß Texasranger
Man bezahlt eine Gebühr für den Transport der Tiere, es werden nur eine bestimmte Anzahl der Tiere in der Kabine mitgenommen.
Im Frachtraum gibt es einen separaten Bereich für Tiere der beheizt ist. Wasser wird in Flaschen an der Transportkiste die im Frachtraum befördert wird befestigt.
Unsere haben bisher noch nie in ihre Flugtasche ( Mitnahme in der Kabine) gemacht. Man sollte natürlich darauf vorbereitet sein das es doch mal passieren könnte.
Bei jungen unerfahrenen Hunden haben wir auch schon mal eine Windel angezogen, aber aus unserer Erfahrung mit unseren Hunden können wir sagen unsere brauchen keine Windel. Sie könnten aber wenn sie müssten in ihrer Tasche auf eine Wickelunterlage machen die man sofort entsorgen und erneuern kann. Haben sie aber auch noch nie gemacht.
Geht ihr eigentlich Nachts alle paar Stunden mit euren Hunden raus oder machen die bei euch in die Wohnung?
 
#30
Unsere Kids sind seid sie 22 Monate alt sind auch mit uns in die Ferne gereist, ohne bleibende Schäden zu erleiden. Und gerade Kreuzfahrten fanden wir top in der Kombi!! Bauernhof oder auch Skiurlaub ist ja nicht jedermanns Sache.
Bei unserem Florida Flug im April hatten wir 7 Hunde vom Goldi-Fußhupe (ESAN‘s sowie PET in C) in der Kabine und ca. 30 Kinder mit im Flieger von ca.8 Wochen alt bis 14 Jährige.
Da hatte ich auch schon gedacht, das wird ein lustiger und lebendiger Flug.:0096:
Aber es war total ruhig und leise.
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#32
Wie sieht eigentlich der "Frachtraum" für die Tiere aus? Kommen die zu den Koffern oder gibt es ein eigenes "kuscheliges" Abteil? Kriegen die da Futter und Wasser? Oder nur das, was die Halter in die Box packen? Ist das klimatisiert wie die Kabine?
Der Frachtraum ist nicht beheizt.
Deshalb werden die Tiere auf etwa 1 cm dicke und 10cm breite Holzbohlen verzurrt.(gegen Bewegung gesichert.)
Unter den Bohlen kommt noch eine Saugmatte.
In dem Ladecompartment darf sich außer dem Tier nichts anderes mehr befinden.
Eventuell noch ein zweites Tier,wenn sie sich vertragen.
„Klimatisiert“ wird der Laderaum durch die Kabinenabluft,welche erst durch den Laderaum geht und dann nach draußen.
Aber bei einen Langstreckenflug kann der Käfigboden schom mal recht kalt werden.
Deshalb ist eine alte Decke oder ein Stück Teppich schon ratsam.
 

Sepa

Well-Known Member
#35
Furchtbar. Was hat ein Hund in einer Tasche oder auf dem Motorrad verloren?
Ich finde das klasse das sie alles mitmachen. In die Tasche kommen sie rein wenn der Straßenbelag zu heiß ist.Wenn mein Mann das Motorrad aus der Garage holt kann es ihnen nicht schnell genug gehen das es endlich losgeht.Und in Florida haben wir die passende Brille zum Motorrad fahren gefunden. Ich kann schon verstehen das einige das gaaaanz furchtbar finden. (Meistens haben sie selbst noch nicht einmal ein Tier) .Schade das ich die Fotos nicht finde wo sie auf dem Pferderücken stehen. Uiui dann gehen hier bestimmt mit dem ein oder anderen die Pferde durch. Ich kann euch beruhigen unseren Hunden geht es sehr sehr gut es fehlt Ihnen an nichts.
Hin und wieder werden sie auch Hundegerecht behandelt und dürfen im Park auch mit anderen Kontakt aufnehmen.

Soviel zu zitternden Fusshupen
Jetzt werde ich aber das Thema beenden sonst kommt mir noch der Tierschutz ins Haus
 
#37
Die ganzen Tierquäler weltweit die ihre Hunde in Fahrradkörben,Taschen, und Fahrradanhänger transportieren.
Von den ganzen Katzenbesitzer die ihre Katzen in Transportboxen (Tierarzt) zwingen oder mit Ihnen am Geschirr spazieren gehen abgesehen:muha:
Besser sind natürlich die, die bei 28 Grad ihre Hunde am Fahrrad hinterherschleifen ob sie wollen oder nicht. Oder ihre Freigänger vom Asphalt kratzen:0103:
 
#38
Es gibt nicht umsonst Hütehunde,Arbeitshunde,Begleithunde solange man den Bedürfnissen des jeweiligen Hundes gerecht wird, und sie glücklich und zufrieden sind ist doch alles vollkommen in Ordnung.
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#40
Ich versteh die ganze Aufregung nicht.:0025:
In meiner langen,wenn auch erfolglosen Karriere als Ramp-Agent bei LH habe ich noch nie aufgeregte Hunde erlebt.
Eventuell waren sie sediert,ich weiß es nicht.
Aber keiner hat randaliert.
Wenn es nach mir gehen würde,möchte ich auch zu Beginn einer Langstrecke sediert werden.
Ich leide ungemein unter der Belastung eines Langstreckenfluges.
Egal in welcher Klasse.
Deshalb glaube ich auch,die „Herrchen“ wissen schon,was sie tun.
Niemand schafft sich ein Haustier an,wenn es seinem Lebensstil nicht entspricht.
Wir sind jahrelang mit unserem Yorkie geflogen.(siehe Avatar)
Niemals gab es einen Grund zur Beschwerde seitens anderer Fluggäste.
Er war einfach nicht da.Nur manchmal seine Blähungen.:0096:

Deshalb glaube ich nicht,das es hier Tierquäler gibt,die nur zu ihrem eigenen Vorteil(Urlaub) ihre Tiere mitnehmen.
Jeder Tierhalter weiß,was er seinem Liebling zumuten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top