Shopping Geld vorab oder in USA wechseln?

Sonnenstrahl

Well-Known Member
#1
Anlässlich unserer Florida-Reise, die in weniger als 2 Wochen beginnt werden bei uns nun die letzten Vorbereitungen getroffen. Eines der noch offenen Dinge auf meiner Checkliste betrifft den Geldwechsel. Unsere Bank teilte uns mit das die Bestellung von US-Dollar auf Anfrage etwa 2-3 Tage dauern wird und wir diese dann persönlich bei der Bank abholen müssten. Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr so sicher ob das wirklich sinnvoll ist und wir nicht lieber nach der ersten Landung in Newark, wo wir dann nach Orlando umsteigen einige Dollar mit der Kreditkarte am Automaten abheben sollen.

Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht? Ist es evtl. günstiger das Bargeld erst in den USA ab zu heben oder ist es durch die Wechselgebühren teurer als hier? Und sind wir überhaupt verpflichtet US$ in Bar mit zu nehmen? Kann man ggf. an einigen Flughäfen wie Newark oder Orlando auch in Euro bezahlen?
 

Mühli

Moderator
Mitarbeiter
#3
Wir nehmen von hier nur das Restgeld aus dem letzten Urlaub mit. Sonst Bargeld abheben mit der KK. Haben ein Urlaubskonto bei der DKB , dort bekommt man die Gebühren erstattet. Hat in diesem Jahr wieder super geklappt..... komplette Gebühren waren einige Tage nach dem Urlaub komplett gutgeschrieben.
 

gutesA

Well-Known Member
#4
Das wird das letzte mal gewesen sein, haben leider die AGB geändert.

Du bekommst trotzdem den besseren Kurs, wenn du vor Ort Geld abhebst.

Die Banken verlangen dafür aber neben den Gebühren meist noch 3-4 Dollar für den Automatenbetreiber.

Da kann ich dir die Regions Bank empfehlen, dort kostet es nichts.
 

Turbotobi76

Well-Known Member
#5
Hi

Ich habe mir 50$ handgeld in Deutschland von der Bank geholt.

Bargeld in den USA mit EC karte geholt, mit meiner Karte bei der Bank of Amerika gebührenfrei.

Das meiste aber doch mit KK ohne Auslandsgebühren bezahlt.
 

zensus

Well-Known Member
#6
Fürs Bargeld vor Ort habe ich mir bei der Deutschen Bank einen SparCard geholt und damit kann man bei der Bank of America kostenlos Bargeld abheben.
 

Herzerl

Well-Known Member
#7
Umtauschen hier in Deutschland ist meist mit schlechtem Kurs und hohen Gebühren verbunden!
Drüben bezahlen wir schätzungsweise 90-95 % mit Kreditkarte(n) und wir holen Bargeld von den ATM's mit unserer EC-Card von der Sparkasse, da günstiger als Abhebung mit den Kreditkarten. Die Gebühren von EC-Karten- bzw. Kreditkarten-Abhebungen sind von Bank zu Bank unterschiedlich; also bitte vorher erfragen!
Ich habe immer noch Restbestände vom letzten Urlaub dabei, ansonsten einfach gleich am Flughafen schon mal n paar 100 Dollar abheben!
Viel Spaß!
 

Nordlicht

Well-Known Member
#8
In Deutschland tauschen wir nichts. Wir nehmen den Rest vom letzten Jahr mit. Wenn wir keine Reste haben, zahlen wir mit Karte bis wir zum ersten Automaten kommen.
Das meiste zahlen wir ohnehin mit Kreditkarte. Bargeld brauchen wir hauptsächlich für Trinkgeld im Hotel etc.
Mal Kleinigkeiten.

Hier abholen würde ich nicht.
 

AnjaB

Well-Known Member
#9
Fürs Bargeld vor Ort habe ich mir bei der Deutschen Bank einen SparCard geholt und damit kann man bei der Bank of America kostenlos Bargeld abheben.
...Und der Rest geht über KK. Wenn man schon für's erste Trinkgeld oder einen Kofferwagen am Flughafen etwas bares haben möchte, kann man hier in D am Flughafen bei der ReiseBank ein paar Dollar holen.
 

Michael-K.

Well-Known Member
#10
Das wird das letzte mal gewesen sein, haben leider die AGB geändert.
Sofern sich das auf die DKB bezieht, stimmt das so pauschal nicht. Wenn man monatlich 700Euro Geldeingang auf dem Girokonto hat, bleibt man Aktivkunde. Das AEE wird dann weiterhin erstattet.

Die Gebühren der Automatenbetreiber werden dagegen schon seit Jahren nicht mehr erstattet.
 

S.Crockett

Well-Known Member
#12
Ich habe eine SparCard von der Postbank. Damit kann ich 10 mal im Jahr kostenlos im Ausland abheben.
Bin eh der Bargeld-Typ, größere Summen zahle ich auch mit KK. Ansonsten alles nur Cash.
 

Sonnenstrahl

Well-Known Member
#14
Danke für euer Feedback! Ich denke dann werden wir wohl tatsächlich erst in Newark oder Orlando Geld abheben. Mir ging es hauptsächlich darum etwas Bargeld in der Tasche zu haben falls dies von den US-Behörden bei der Einreise gefordert wird. Habe da schon die wildesten Geschichten gelesen das z.B. Leute nicht einreisen durften weil sie nicht genügend "finanzielle Mittel" aufweisen konnten aber die haben wir ja auf der Kreditkarte und ich denke das man mit 1000€ Taschengeld + 1500€ Überziehungskredit hinkommen sollte. Allerdings weiß ich noch nicht wieviel Kaution wir letztendlich für den Mietwagen abdrücken müssen.
 

Nordlicht

Well-Known Member
#15
Mit 1.000€ Taschengeld meinst du euer Kreditkartenlimit? Das wäre mir zu wenig.
Jeder urlaubt ja anders, aber Essen gehen, shoppen und auch normale Einkäufe, Getränke, Snacks uvm, Aktivitäten vor Ort (Parken bei Freizeitparks, täglich Trinkgeld im Hotel (wir sind immer in Hotels)).
Aber natürlich urlaubt jeder anders. Ich habe das Gefühl, dass wir inzwischen zurückhaltender shoppen, aber da geht trotzdem immer einiges durch.

Dazu kommt noch Kaution für Mietwagen und Hotels. Die Hotels geben die zwar nach ein paar Tagen wieder frei, aber nicht immer direkt nach dem Auschecken, das kann sich schon überschneiden und summiert sich dann.
 

Sonnenstrahl

Well-Known Member
#16
Mit 1.000€ Taschengeld meinst du euer Kreditkartenlimit?
Nicht ganz. Auf der Kreditkarte haben wir etwa 1000€ zum Verplempern übrig. Davon werden dann z.B. Essen, Einkaufen, Parken, Tanken, Mautgebühr, kleinere Ausflüge etc. bezahlt. Die Parktickets für den Universal zählen nicht dazu und wurden bereits im Voraus bezahlt. Falls der o.g. Betrag aufgebraucht werden sollte hätten wir seitens der Bank noch 1500€, die wir überziehen könnten, bevor sie im Monat darauf dann vom Bankkonto eingezogen würden. Den Betrag hätten wir also auch dann zur Verfügung wenn die Kaution vom Auto 1000€ betragen würde und unser verfügbarer Kontostand damit auf 0 steht. So könnten wir also auch nach Abzug der Kaution alles wie geplant bezahlen. Mehr als 1000€ haben wir nicht vor aus zu geben und ich denke das sollte auch zu schaffen sein wenn man sich nicht in den teuren Restaurants aufhält und nicht jeden Tag für Ausflüge plant (z.B. Strandbesuche, die auch nichts kosten). Übrigens stand bei unseren Hotels (StaySky Suites I-Drive Orlando & Hotel 18 in Miami) nichts von einer Kaution, weshalb ich davon ausgehe das da auch nichts dergleichen auf uns zukommt. Irgendwie muß das ganze ja im preislichen Rahmen bleiben denn bisher haben wir schon über 2500€ für Flugtickets, Hotels, Mietwagen sowie den Tickets im Universal Orlando ausgegeben und das für gerade mal 8 1/2 Tage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlicht

Well-Known Member
#17
Nicht ganz. Auf der Kreditkarte haben wir etwa 1000€ zum Verplempern übrig. Davon werden dann z.B. Essen, Einkaufen, Parken, Tanken, Mautgebühr, kleinere Ausflüge etc. bezahlt. Die Parktickets für den Universal zählen nicht dazu und wurden bereits im Voraus bezahlt. Falls der o.g. Betrag aufgebraucht werden sollte hätten wir seitens der Bank noch 1500€, die wir überziehen könnten, bevor sie im Monat darauf dann vom Bankkonto eingezogen würden. Den Betrag hätten wir also auch dann zur Verfügung wenn die Kaution vom Auto 1000€ betragen würde und unser verfügbarer Kontostand damit auf 0 steht. So könnten wir also auch nach Abzug der Kaution alles wie geplant bezahlen. Mehr als 1000€ haben wir nicht vor aus zu geben und ich denke das sollte auch zu schaffen sein wenn man sich nicht in den teuren Restaurants aufhält und nicht jeden Tag für Ausflüge plant (z.B. Strandbesuche, die auch nichts kosten). Übrigens stand bei unseren Hotels (StaySky Suites I-Drive Orlando & Hotel 18 in Miami) nichts von einer Kaution, weshalb ich davon ausgehe das da auch nichts dergleichen auf uns zukommt. Irgendwie muß das ganze ja im preislichen Rahmen bleiben denn bisher haben wir schon über 2500€ für Flugtickets, Hotels, Mietwagen sowie den Tickets im Universal Orlando ausgegeben und das für gerade mal 8 1/2 Tage.
Okay, für 8,5 Tage wird das gehen. Wir sind ja meist drei Wochen da. Da kann man mehr shoppen und isst natürlich auch mehr. Wir gehen auch nicht (zumindest nicht zu oft) in teurere Restaurants, aber ab und zu mal Steakhaus etc kostet halt auch ein bisschen was.

Ich meinte auch nicht den Eintritt in die Parks, sondern tatsächlich das Parken. Da ist man ja auch nochmal 20$ pro Tag los. Je nachdem was man für Parks macht (es sei denn man übernachtet zB in den eigenen Disneyhotels, dann ist parken bei Disney kostenlos, bei Universal ähnlich etc). Das summiert sich halt. Wenn man das fünf Tage macht, bist du bei 100$

Für 200-300$ pro Person shoppen wir immer mindestens. (in drei Wochen) und das ist halt auch verschieden. Früher war es sogar mehr. Inzwischen weniger. Aber wir kaufen auch wirklich wenig in Deutschland ein, im Urlaub haben wir einfach mehr Zeit und Lust dazu. Daher ist das auch okay für uns wenn es mehr wäre. Weil es den Rest des Jahres echt nicht viel ist.
 

Michael-K.

Well-Known Member
#18
Mit so einem geringen Limit darf dann aber auch nichts außergewöhnliches passieren. Wenn ich an die diesjährige einwöchige Zwangsverlängerung durch Irma und die dadurch entstandenen Hotelkosten denke. Wobei die Hotelkosten gar nicht mal so teuer waren. Das Hotel hat aber in schöner Regelmäßigkeit Beträge auf meiner Kreditkarte geblockt, sodass der Verfügungsrahmen immer geringer wurde.

Aus diesem Grund finde ich es leichtsinnig mit nur einer Kreditkarte, die zudem nur ein sehr geringes Limit hat, in den Urlaub zu fahren.
 

Nordlicht

Well-Known Member
#19
Das stimmt. Oder mal ein Arztbesuch, wo man ja auch meist erst selbst zahlen muss und die Versicherung es später erstattet.

Lasst doch das Limit erhöhen. Die meisten Banken machen doch 2-3 Monatsgehälter problemlos, und ihr werdet vermutlich nicht nur 300€ im Monat verdienen.

Und zu den Hotels. Nein, die schreiben nichts auf den Homepages, aber es ist einfach völlig normal, dass sie die Kaution blocken. Auch wenn wir immer vorbuchen und immer vorher bezahlen, muss immer in jedem Hotel die Kreditkarte vorgelegt werden.

Bei nur einer Kreditkarte, habt ihr aber mindestens eine EC Karte dabei, oder? Wenn die Kreditkarte mal gesperrt wird, müsst ihr sonst eben mehr Geld bar abheben und bar zahlen.
 

Sonnenstrahl

Well-Known Member
#20
Ich hoffe ja das wir Mitte Oktober schönes Wetter ohne Regen und Sturm haben werden aber falls es eine Sturmwarnung geben sollte könnten wir ja immernoch entscheiden, ob wir vorher zurück fliegen oder bleiben und uns woanders nieder lassen - das Risiko müssen wir halt eingehen. Von Expedia habe ich schon erfahren das wir im Falle eines Sturms wie "Irma" Anspruch auf einen früheren, kostenlosen Rückflug hätten solange der Flughafen noch in Betrieb ist.

Lasst doch das Limit erhöhen. Die meisten Banken machen doch 2-3 Monatsgehälter problemlos, und ihr werdet vermutlich nicht nur 300€ im Monat verdienen.
Das liegt nicht in meiner Hand, da ich selbst nur eine Girokontenkarte und keine Kreditkarte habe. Die Aussagen stammen von meinem Freund, über den die ganzen Buchungen laufen und der sagte mir das es ein Limit von 1500€ gibt. Ich kann es also nur an ihn weiter geben. So oder so plane ich bei einem Urlaub eigentlich nie mit einem solchen Szenario, bei dem wir das 3fache von dem ausgeben was wir geplant haben. Natürlich gibt es immer einen Spielraum aber wir reden hier von etwas über einer Woche Urlaub und keiner Weltreise.

Ich werde jetzt erstmal versuchen mich schlau zu machen ob und wie hoch ggf. die Kautionen bei unseren Hotels sind aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das diese zusammen mehr als 500€ ausmachen. Wie gesagt - letztendlich haben wir insgesamt 2500€, an die wir in jedem Fall rankommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top