Jemand da aus der Gegend von Daytona der mit Autohandel zu tun hat??

JackAss

Well-Known Member
#3
Hi Mausefalle,

meine Regierung möchte sich ein Mustang Cabrio nächstes Jahr zulegen.
Und ein Bekannter von uns fliegt immer zur Bike Week nach Florida,
der würde die Kiste dann verschiffen und sich um den ganzen Papierkram kümmern.
Jetzt wäre es natürlich Klasse wenn jemand jemanden kennt der vllt in Florida mit
Autos handelt, oder irgendjemand hat mitbekommen dass ein Bekannter vllt so ein
FZG verkauft.....
 

Florian B.

Well-Known Member
#4
Hi Mausefalle,

meine Regierung möchte sich ein Mustang Cabrio nächstes Jahr zulegen.
Und ein Bekannter von uns fliegt immer zur Bike Week nach Florida,
der würde die Kiste dann verschiffen und sich um den ganzen Papierkram kümmern.
Jetzt wäre es natürlich Klasse wenn jemand jemanden kennt der vllt in Florida mit
Autos handelt, oder irgendjemand hat mitbekommen dass ein Bekannter vllt so ein
FZG verkauft.....
Dafür gibt es hier in Deutschland auch mehrere renommierte Firmen, die das zu fairen Preisen professionell abwickeln; die haben auch alle entsprechende Mittelsmänner vor Ort oder fliegen von hier regelmäßig rüber, um Autos auszusuchen und dann gleich mehrere auf einmal rüberzuholen. Die wickeln dann auch alle Formalitäten hier in Europa ab, inklusive Zoll, Versteuerung und die entsprechenden Umbauten inklusive TÜV-Abnahme.

Alternativ kannst Du Dir auch über das Internet ein paar Wagen aussuchen, denen nennen und die kümmern sich um Begutachtung, Probefahrt etc. und sagen Dir dann Bescheid ob sie empfehlen das Fahrzeug zu kaufen oder nicht.

Achte bitte darauf, dass ein vollständiges und sauberes carfax vorliegt, das ist das A und O dort drüben beim Fahrzeugkauf. Kostet ein paar Dollar, aber es lohnt sich.

Namen der Händler gern per PN.
 

Goofy

Well-Known Member
#5
Je nach gewünschtem Baujahr kann es gerade beim Mustang extrem schwierig sein, hier ein vernünftiges Exemplar zu finden.
Der Mustang ist in den USA das, was in Deutschland der Golf ist nur viel billiger und wird daher sehr häufig von jungen Leuten gefahren, dementsprechend ist ist oft der Pflegezustand.

Gerade von den neueren Mustang Modellen gibt es in Deutschland eine recht große Auswahl an Fahrzeugen zu vernünftigen Preisen, die bereits dort zugelassen sind, da hält sich die Ersparnis beim Eingenimport in Grenzen.

Wenn es eines dieser neueren Modelle werden soll, werden auf dem deutschen Markt sogar häufig Fahrzeuge mit deutscher Erstzulassung angeboten, geht man zum Händler, ist sogar Gewährleistung drauf.
Nur mal so als Denkansatz. :0141:

Gruß Thomas


@Nachtrag
Der Autoscout macht seine Arbeit ja auch nicht umsonst und muss mit Sicherheit viele Kröten küssen, bis er den Frosch deiner Frau findet. Was wiederum seine Zeit und dein Geld kostet.
 

JackAss

Well-Known Member
#7
Danke erstmals für die Tipps....
Klar gibt es hier i Deutschland auch schon einige Mustangs,
aber Preis liegt deutlich über denen von den Staaten.
Selbst wenn ich 10% Einfuhr, 19%Mehrwertsteuer, Umrüstung,
Unterbodenschutz rechne, kommt es einen günstiger ein Auto drüben
zu holen.
Zudem mag ich am Auto rumschrauben und umbauen, hab jemand hier
wegen des TÜV´s, und ist am Ende einfach ne Herausforderung.
Zudem kann man in den Kofferraum un ins Auto paar Harleyteile
legen und die dann hier verkaufen.
Mein Bekannter der das jedes Jahr mit Harley teile macht, der hilft mir bei
vielen Sachen wie Überführung usw. Aber er kümmert sich dann um seine
Teile und hat daher keine Zeit nach nem Mustang zu suchen...

Klar gibts den Mustang ab 2015 auch in Deutschland, jedoch gefällt uns die
"erste" Baureihe, sprich 2005-2009 am meisten....

Mal sehen ob es klappt oder nicht..

Grüßle und nen guten Rutsch ins neue Jahr
Daniel
 
#8
Klar gibts den Mustang ab 2015 auch in Deutschland, jedoch gefällt uns die
"erste" Baureihe, sprich 2005-2009 am meisten....
So "alte" Neuwagen würde ich in D kaufen, da die Wartung in USA oft vernachlässigt wird.
Die Kisten werden nicht geschont, da sie Alltagsautos sind.

Ich würde in D von Privat kaufen, da der Mustang hier eher als Exot gut gepflegt und auch
meißt nur bei schönem Wetter gefahren wird.
Desweiteren gibt es hier bereits ein sehr umfangreiches Angebot.

Ich hab meinen 2005er Convertible 2013 mit 50.000 km verkauft.
War das unkomplizierteste und von den Wartungskosten günstigste Auto, welches ich je hatte.

Gruß
Armin
 

Goofy

Well-Known Member
#9
Das hatte ich ihm auch schon versucht über die Blume mitzuteilen, gerade bei einem Brot und Butter Auto ist die Gefahr "Schrott" zu kaufen sehr hoch.
Und wenn überhaupt sollte man dafür rüber fahren und sich selbst umschauen, denn einen Scout loszuschicken um einen 5-10 Jahr alte Gebrauchtwagen zu suchen kostet natürlich mehr wenn er sich viele Autos anschauen muss.
Selbst suchen kostet außer Zeit Sprit und Nerven nix und ein Kurzurlaub ist auch noch drin. :009:
 

Arndt

Well-Known Member
#10
Das hatte ich ihm auch schon versucht über die Blume mitzuteilen, gerade bei einem Brot und Butter Auto ist die Gefahr "Schrott" zu kaufen sehr hoch.
Und wenn überhaupt sollte man dafür rüber fahren und sich selbst umschauen, denn einen Scout loszuschicken um einen 5-10 Jahr alte Gebrauchtwagen zu suchen kostet natürlich mehr wenn er sich viele Autos anschauen muss.
Selbst suchen kostet außer Zeit Sprit und Nerven nix und ein Kurzurlaub ist auch noch drin. :009:
Dann hat man aber selber die Verantwortung für die Kaufentscheidung! :0141:
 

Goofy

Well-Known Member
#11
Dann hat man aber selber die Verantwortung für die Kaufentscheidung! :0141:
Die hat man ohnehin, da der Scout (falls er es gewerblich betreibt) eine Haftung immer ausschließt. :brr:

@Nachtrag
Ich habe schon das ein oder andere mal für Freunde Autos angeschaut, obwohl ich einen Korintenkacker bei Autos bin und mich vom äußeren Schein nie leiten lasse, hatte dabei immer etwas Bauchweh dabei...
…ist aber zum Glück bisher gut gegangen.
 

JackAss

Well-Known Member
#12
Das hatte ich ihm auch schon versucht über die Blume mitzuteilen, gerade bei einem Brot und Butter Auto ist die Gefahr "Schrott" zu kaufen sehr hoch.
Und wenn überhaupt sollte man dafür rüber fahren und sich selbst umschauen, denn einen Scout loszuschicken um einen 5-10 Jahr alte Gebrauchtwagen zu suchen kostet natürlich mehr wenn er sich viele Autos anschauen muss.
Selbst suchen kostet außer Zeit Sprit und Nerven nix und ein Kurzurlaub ist auch noch drin. :009:
Da brauch ich keinen Scout sondern ein Bekannter ist jedes Jahr zur BikeWeek dort. Der würde sich die Autos, natürlich nicht unendlich viele, dann anschauen.
Aber das es ein Alltagsauto dort ist, dass hab ich oft genug bemerkt...Daher war die Anfrage hier ob jemand jemanden kennt der ein gepflegtes Exemplar verkauft....
Und was die Autos in D angeht, die kamen auch alle aus den Staaten :001:.Und wenns eins der letzten Baujahres sein wird, sprich 2009, dann hof ich das noch nicht soviel runtergeritten wurde.....Jetzt mal schaun ob´s klappt...
 

Goofy

Well-Known Member
#13
Drücke dir die Daumen, dass es klappt, meine Erfahrungen mit normalen Gebrauchtwagen waren bisher eher ernüchternd.
Anders schaut es wiederum mit Oldtimern, seltenen Fahrzeugen oder Autos mit Liebhaberstatus aus, die werden dagegen häufig recht gut gepflegt.

Viel Glück, Gruß Thomas
 
Top