Mit dem Mietboot zu den Reefs vor Sanibel?

#1
Hallo zusammen,

ich bin im August ein paar Wochen in CC und mich beschäftigt die Frage ob ich mit meinem 23ft/250ps zu den atrificial reefs vor den Inseln komme.

Rein von der Entfernung ist es ja theoretisch machbar. Aber im August ist das Wetter ja ein Wenig instabiler und ich weiss nicht, wie der Golf auf die Nachmittagsgewitter reagiert...

Hat hier jemand möglicherweise Erfahrung?

VG
Sockeye
 
#2
Sind es von der Küste ca. 3 NM ?

Mit der (Maxum ?) hinzukommen ist sicher kein Problem, sofern der Golf ruhig ist.
Aber unbedingt auf das Wetter achten und in jedem Fall vermeiden, in ein Gewitter zu kommen. Ist ja aber logisch oder ?
Man sieht die Gewitter aber auf dem Meer rechtzeitig und kann oft gut ausweichen.

Früh morgens los und spätestens um 2 wieder zurück sein wäre mein Vorschlag.
Funk an Bord usw. brauche ich bestimmt nicht zu erzählen, denn Ihr seid sicher erfahrene Taucher !?
 
Zustimmungen: TiPi

Tom

Florida-Beginner
#3
Wollt ihr da tauchen? Die Sicht ist sooo schlecht, 3-4m. Bringt wirklich wenig Spaß. Boot ab auf den Hänger und nach Ft. Lauderdale. Da ist die Sicht auch nicht perfekt, aber 10-12m sind schon viel besser und da gibt es viel mehr zu sehen. (Und da sich auch viel mehr Lobster zu fangen)
 
#4
Wir wollen zum Angeln rausfahren.

Bspw. das Causeway Reef (Entferung zu Sanibel Island 6km) oder das Belton Johnson Reef (5,7 km)

Und ja es ist ein Maxum. :007:

VG
Sockeye
 

TiPi

Moderator
Moderator
#6
Wir wollen zum Angeln rausfahren.

Bspw. das Causeway Reef (Entferung zu Sanibel Island 6km) oder das Belton Johnson Reef (5,7 km)

Und ja es ist ein Maxum. :007:

VG
Sockeye
Da waren wir vor 2 Jahren mit einem Chartercaptain und einem 30' Dieselkahn. Bei ablandigem Wind ist das ok, aber wenn das Wetter umschlägt könnte die Rückfahrt etwas ungemütlich werden :009: Du siehst von da aus kaum noch die Küste.
Ich würde vorher genaue Wetterinformationen einholen und spätestens Mittags wieder zurück bevor Euch ein Gewitter überrascht :001:

Zum Angeln allerdings ein Paradies. Von Grouper, über Kugelfische, Snapper bis hin zu Haien und Cobias :002:
Innerhalb einer halben Stunde hast Du die Kühlbox voll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom

Florida-Beginner
#7
Das mit dem GPS ist schon sehr wichtig.
1. Leider steht dort kein Schild "Hier ist das Reef" Ihr müsst schon recht genau die Position einhalten. Die Fische sind hauptsächlich am Reef. 50m weiter und die Chance ist gleich Null. PUNKTLANDUNG GARANTIERT FUN.

2. Wenn ihr in schlechtes Wetter kommt, ist die Sicht gleich Null. Der Horizont verschwindet, keine Küstensicht mehr. Nach Kompass kommt man zwar irgendwie zur Küste aber dann fängt die Suche an und es regnet immer noch.

3. Wenn ihr einen Motorschaden habt, könnt ihr eure Position nicht ermitteln. Sehr ungünstig.

Also: GPS ist pflicht.

Alles schon erlebt.
 
#8
Hallo zusammen,

danke für die Antworten und Infos...

Das Boot ist mit Radio & GPS Chartplotter ausgerüstet. Des Weiteren (ich bin sowas, wie ein GPS Maniak) habe ich noch ein zusätzliches HandGPS mit speziellen Kartenmaterial mit Daten zu den Riffen die normalerweise nicht in Seekarten eingezeichnet sind.

Speziell für Florida habe ich metergenau die einzelnen Schüttungspunkte / Lagepunkte der versenkten Objekte per Reef. Auf "normalen" Seekarten ist bspw. das Causeway Reef als Fläche mit einem Radius von 100m eingezeichnet, auf meiner Karte hingegen alle ca30 einzelne Objekte des Reefs verzeichnet.

Navigation / punktgenaues Treffen etc. ist nicht so meine Sorge. Wo ich mir hald nicht so sicher bin, sind die Wellen / Dünung draußen und wie schnell die sich verändert, wenn so ein 15:00 Gewitter sich überlegt doch schon um 12:00 aufzutauchen...

Gut, wir sind ja glücklicherweise nicht im Nordmeer wo man nur 30 min im kalten Wasser überlebt...

VG
Sockeye
 
#9
Als Anfänger oder mit Kindern würde ich es lassen. Ansonsten sehe ich wenig Probleme. Das Wetter kündigt sich rechtzeitig an. Und die paar Meilen sind mit der Maxum schnell zu erledigen. Fährt immerhin rund 35 mpH.
Das Wasser sollte einigermaßen ruhig sein, sonst schaukelt Euer Boot schon ziemlich, sofern Ihr ankert und das müßt Ihr sicher.
 
#10
Ja, so sehe ich das auch. Mein Kumpel und ich haben durchaus einige Erfahrung, auch im Rauhwasser des Polarmeeres...
so dass wir die Familiy am Strand von Sanibel parken und 2-3 Stunden am Riff verbringen werden...

Danke und
VG
Sockeye
 

Tom

Florida-Beginner
#11
In diesem Video kann man seht gut erkennen, wie weitläufig sich ein Regengebiet / Gewitter ankündigt und sichtbar ist. Da bleibt genung Zeit / Platz um auszuweichen.

[video=youtube;Am4UhXKn0kQ]http://www.youtube.com/watch?v=Am4UhXKn0kQ[/video]
 

ürsel

Well-Known Member
#12
Seekarten

Frage, bekomm ich hier in Europa Seekarten vom raum Cape Coral, ich mein die Seekarten aus papier^^, ich war vor zwei jahren das erste mal da, mit Miethaus und Boot, aber der totale Anfänger, mittlerweile hab ich den Binnen schifferschein gemacht, mit allem was dazugehört, ich kann jetzt also auch einen kurs legen nach kompass fahren usw. macht jetzt also SPASS.
Nun würd ich so aus vorfreude schon mal was an kursen legen, so übungshalber, oder kann ich die irgendwo im Internet runter laden?

wer weiss bescheid mfg Urs
 
#16
So, jetzt hab ich es ausporbiert. Es ist absolut kein Thema. Die Riffe sind gut zu erreichen und die aufkommenden Gewitter sind schon von Weitem sichtbar. man hat genug Zeit sich rechtzeitig zu verkrümeln.

Angeltechnisch jedoch hatte ich mir mehr erwartet. Naja, ich werd's noch ein zwei Mal versuchen.

VG
Sockeye
 

TiPi

Moderator
Moderator
#17
So, jetzt hab ich es ausporbiert. Es ist absolut kein Thema. Die Riffe sind gut zu erreichen und die aufkommenden Gewitter sind schon von Weitem sichtbar. man hat genug Zeit sich rechtzeitig zu verkrümeln.

Angeltechnisch jedoch hatte ich mir mehr erwartet. Naja, ich werd's noch ein zwei Mal versuchen.

VG
Sockeye
Darf ich fragen welche "Riffe" Du meinst?
Die, die ich kenne, liegen 30 km vor Sanibel und die kannst Du definitiv nicht mit einem Mietboot erreichen, es sei denn du machst einen auf Hemingway und hüpst übers Wasser wie ein Stein :009: :022:
 
#19
Wir waren letzte Woche ca. 14 Meilen draussen und haben reichlich wieder schwimmen lassen. U.A. ein Hai mit ca. 150 cm. Aber ein Guide ist unbedingt zu empfehlen. Es kommt manchmal auf 500 Meter an.
 

TiPi

Moderator
Moderator
#20
Top