Tipp Prepaid-Karte und mobiles Internet in den USA

dfritz79

Well-Known Member
Also wenn Du eine Iphone 6 oder höher besitzt, kann ich Dir Lyca Mobile USA empfehlen. Ansonsten würde ich zu H2O Wireless greifen.

Wichtig ist hier nur, das dein Telefon 850 und 1900 MHZ im 3G Netz beherrscht. Das ist leider nicht immer der Fall. Ansonsten kein Empfang. Hier gibt es von ReiseSIM.de eine nette Auflistung von passenden Telefonen :

https://www.aktivierung.info/handycheck/

Bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen, viele Artikel sind ja bereits älter. Könnt Ihr mir kurz und bündig für unseren 3 wöchigen Floridaurlaub eine prepaid Sim empfehlen (telefonieren inkl. Ausland - nicht extensiv) Internet ist aber superwichtig, d.h. Netzabdeckung sollte passen.

Danke vorab und herzlichen Gruß,

euer Phil
 

Texasranger

Well-Known Member
Hallo,

ich habe im US-Urlaub wieder eine H2O-Karte (30 $ Month Plan) genutzt. Trotzdem behauptet mein deutscher Anbieter Winsim nun, dass es Datenroaming gegeben habe und berechnet für knapp 2 MB rund 20 EUR + USt..

Ich habe an dem Smartphone am Flughafen in Deutschland die Schieber für "Mobilfunk" und "LTE" ausgeschaltet und dann auch das Smartphone abgeschaltet. Nach der Ankunft in den USA habe ich aus dem noch ausgeschalteten (!) Smartphone die Winsim-SIM entnommen und die H2O-SIM eingelegt. Erst dann habe ich das Smartphone eingeschaltet.

Ich bin mir hinsichtlich des vorgeschilderten Ablaufs absolut sicher. Das Smartphone ist in den USA nie mit der Winsim-Karte, sondern nur mit der H2O-Karte eingeschaltet gewesen.

Ist es möglich (und wenn ja, warum), dass das Smartphone gleichwohl noch kostenpflichtigen Datenverkehr zu Lasten der Winsim-Karte erzeugt, nachdem die H2O-Karte eingelegt worden ist oder ist das technisch unmöglich?

Mir ist der ganze Vorgang unerklärlich. Es sind zwar nur 20 EUR + USt.. Ich habe aber keine Lust, für etwas zu bezahlen, was ich definitiv nicht (bewusst) in Anspruch genommen habe. Da habe ich berufsbedingt nämlich einen gewissen "Gerechtigkeitswahn".

Ist sowas schon einmal bei jemandem aufgetreten?

Herzliche Grüße

Texasranger
 

Tozupi

Well-Known Member
Hi Texasranger,
so wie Du das schreibst ist das m.W. technisch nicht möglich Datenverkehr zulasten WinSim zu erzeugen. Allerdings kann Dir WINSim doch sicher genau sagen wann die Nutzung stattgefunden hat. Alleine daraus kannst Du ggf. schon die Nutzung für Dich ausschließen. Zeitpunkt lässt sich doch für Dich nachvollziehen, oder?
Hast Du Deinem Phone roaming erlaubt (in den Einstellungen)?
Und bevor Du in einem fremdem Netz eingebucht bist erhältst Du normalerweise eine SMS/ Nachricht aufs Phone.

...Andererseits, woher soll WINSim denn von Deinem USA aufenthalt wissen?
 

Texasranger

Well-Known Member
Hi Tozupi,

hätte ich es nicht erlebt, würde ich die Geschichte nicht glauben.

Zu dem bislang von Winsim angegebenen Zeitpunkt waren wir noch in der Luft. Ich habe Winsim inzwischen die Flugunterlagen und einen Ausdruck von Airportia, aus denen sich die tatsächlichen Start- und Landezeiten ergeben, zur Verfügung gestellt.

Die angeforderten so genannten "Verkehrsdaten" des Telekommunikationsanbieters, aus denen sich zusätzlich ergibt, welches der genutzte Roamingpartner ist, in welche Funkzelle ich eingeloggt gewesen sein soll, welchen Betrag er berechnet hat usw. hat mir Winsim trotz meiner Bitte dagegen bisher nicht zur Verfügung gestellt. Stattdessen hat man den Rechnungsbetrag erst einmal von meinem Konto eingezogen ...

HG Texasranger
 

Michael-K.

Well-Known Member
Und es hat auch niemand das Handy in die Hand genommen, um ein bisschen zu daddeln? Vielleicht hat sich das Handy währenddessen irgendwo eingebucht. Wie hast Du denn die APN-Daten für die US-SIM eingegeben? Manuell oder mittels Apnchange.org oder einen vergleichbaren Dienst?
 

Texasranger

Well-Known Member
Die APN wurden mir über die H20-Karte geliefert und im Smartphone zur Auswahl angezeigt. Also Karte rein, Smartphone an und APN ausgewählt.

Ich habe den Verdacht, dass das Smartphone die Daten der "alten" Simkarte speichert und nach dem Einschalten, auch wenn schon die "neue" Karte drin ist, Kontakt zum nächsten Funkturm aufnimmt, so dass noch Datenverkehr entsteht. Dann wird festgestellt, Daten und Karte stimmen nicht mehr überein und die Verbindung wird abgebrochen. Daher ist die Datenmenge mit weniger als 2 MB auch so klein. Das ist meine ausgedachte Laienerklärung. Anders kann ich mir das einfach nicht erklären.

Ich bin mal auf das Ergebnis der Prüfung durch Winsim gespannt. Vor allen Dingen will ich wissen, wo das Gerät eingeloggt war und welche Seite angeblich angesurft worden ist. Das wird mir nämlich bisher trotz Aufforderung nicht mitgeteilt.

Bei realistischer Betrachtung ist so eine Telefonrechnung nichts anderes als eine bloße Behauptung des Anbieters, dass man angeblich eine Leistung zu einem nun verlangten Preis genutzt habe. Überprüfbar ist das durch den Kunden zumindest bei Datenverbindungen überhaupt nicht. Da stehen nur Datum und Uhrzeit sowie das Volumen. Bei Anrufen wird wenigstens noch die Nummer des angerufenen Anschlusses angegeben. Bei Daten kann der Anbieter behaupten, was er will. Nutzung für 50 €, 100 €, 1.000 € oder 5.000 €. Ist halt die Frage, bei welchem Betrag es ein Kunde auf eine Zahlungsklage ankommen lässt. Im Prozess muss dann nämlich der Anbieter beweisen, was in Anspruch genommen worden ist.

Gruß Texasranger
 
Zuletzt bearbeitet:

Junichi

Well-Known Member
Naja - kein seriöser Anbieter denkt sich "Daten" aus und erstellt dann eine Rechnung.
Es wird schon Datenverkehr erfolgt sein, die Frage ist nur ob dieser deinem Vertrag korrekt zugeordnet wurde bzw. Du dafür Verantwortlich bist.

Ich weiß jetzt nicht, ob Du die 20€ schon bezahlt hast oder nicht, aber wenn Nein:
# Rechnungsbetrag ohne strittigen Betrag zahlen, Hinweis im Verwendungszweck geben (zB ohne Roaming Entgelte)
# Parallel Schreiben aufsetzen und Prüfprotokoll wie im Vorpost beschrieben anfordern

Wenn dein Anbieter dieses nicht oder nicht fristgerecht liefert bzw. anderweitig die Verbindung nicht aufklären kann,
kommt es früher oder später zu einer Gutschrift.

Bzgl Verbindungsnachweis bei Datenverbindungen: Die Anbieter machen es sich ohne Vorgaben der BNetzA einfach.
Je mehr Details angezeigt werden, desto mehr Rückfragen gibt es (Was bedeutet das, wieso steht hier Zelle 1 in Berlin, wenn ich in Zelle 2 in Berlin war). Zudem ist die Speicherung von Standortdaten datenschutzrechtlich immer heikel (Stichwort Bewegungsprofil).
 

dfritz79

Well-Known Member
Hi,

also 2 MB sind schon eine ganze Menge. Ich kann mir es trotzdem nicht erklären, da die Karten sich ja mit er IMSI (8901 bzw. 8949) Nummer bei dem Zugangspunkt identifizieren. Das kann nicht funktionieren. Was nutzt Du denn für ein Telefon und nutzt Du Original Software ? Also kein Custom ROM.

Also die Anbieter haben schon tiefe Einblicke in die Datenverbindung. Aber das sind halt massiv viele Daten, daher bekommt der Kunde diese in der Regel nicht zu sehen. Die werden schon was liefern.
 

Texasranger

Well-Known Member
Hallo, ich warte mal ab, was mir Winsim an Informationen liefert. Bisher höre ich nichts, keine Übersendung der Daten, keine weitere Stellungnahme, nur das Geld hat man einfach von meinem Konto eingezogen. Vielleicht klärt sich die Sache noch in die eine oder in die andere Richtung. Sind letztlich nur 25 €. Lohnt den Aufwand eigentlich für keine Seite.

Das nächste Mal filme ich aber die Entnahme der einen und das Einlegen der anderen Karte sowie das Einschalten des Geräts. Sicher ist sicher.

HG Texasranger
 
Zuletzt bearbeitet:

Texasranger

Well-Known Member
Dieses sogenannte Geisterroaming hatte wir im letzten Jahr. Datenverkehr und Roaming waren aus, LTE aber noch an. LTE meldet sich dann wohl regelmäßig im Ausland an und produziert jeweils 1 - 2 Kb. Winsim hat damals netterweise und unproblematisch auf die Gebühren verzichtet. Fand ich nett. War mein Fehler aus Unwissenheit. Ist letztlich aber auch ein Witz, dass man 3 Schieber abschalten muss und 2 Schieber nicht reichen. Daher waren wir dieses Mal doppelt und dreifach vorsichtig und dann passiert so eine komische Sache, die gleich 25 EUR für 2 MB kostet.
HG Texasranger
 

Robin030

Well-Known Member
Genau das ist meiner Mutter mit maxxim passiert (auch Drillisch Gruppe). Sie wusste nicht das man jetzt auch vorher LTE abschalten muss. Habe das reklamiert und bekam eine Gutschrift. Die Kosten beliefen sich für 12 Tage Florida (Handy nicht dauerhaft an) auf 16 €. Echt ein Witz, das mit dem LTE. Aber in deinem konkreten Fall ist ja nochmals heftiger. Ich würde da hart bleiben.
 

Tozupi

Well-Known Member
Dieses sogenannte Geisterroaming hatte wir im letzten Jahr. Datenverkehr und Roaming waren aus, LTE aber noch an. LTE meldet sich dann wohl regelmäßig im Ausland an und produziert jeweils 1 - 2 Kb.
Wobei der Sachverhalt hier doch noch anders ist. Wenn Die SIM nicht im Gerät ist, kann/darf es kein roaming geben. Unabhängig der Einstellungen im Handy.
 
Das Geisterroaming hatte ich mit meinem iPad, jeden Tag eines Urlaubs in USA hat sich das Teil mit 2 KB eingeloggt und ich hatte hinterher ca 16€ auf der Rechnung. Mobilcom Debitel hat mir das aber wieder gut geschrieben, nachdem ich dorthin eine Mail geschrieben hatte.
 

Texasranger

Well-Known Member
Ein abschließendes Update:

Ich habe Winsim gestern nochmal aufgefordert, mir die Verbindungsdaten und das Ergebnis der Prüfung nach 45i TKG zu schicken. Stattdessen hat man mir heute ohne weitere Begründung mitgeteilt, es erfolge eine Gutschrift voller Höhe.
Herzliche Grüße
 

Junichi

Well-Known Member
Ein abschließendes Update:

Ich habe Winsim gestern nochmal aufgefordert, mir die Verbindungsdaten und das Ergebnis der Prüfung nach 45i TKG zu schicken. Stattdessen hat man mir heute ohne weitere Begründung mitgeteilt, es erfolge eine Gutschrift voller Höhe.
Herzliche Grüße
Super! Die Gutschrift wird für den Anbieter weniger aufwändig sein, als die Verbindungsdaten im Detail zu prüfen.
 

Seekuh

Well-Known Member
Hallo! Ich bin gerade ein wenig verwirrt...Wir fliegen in 6 Tagen nach Florida. Nun wollte ich mein Datenvolumen auf meinem iPhone 6 aufstocken (wenigstens 1 GB), und das kostet für meinen Vertrag 270€!!!:0096:
Bin jetzt wirklich schockiert, dass das so teuer ist!
Nun habe ich mir ein paar der Beiträge hier durchgelesen, muss aber zugeben, dass mir das teilweise zu detailliert ist. Bin kein Fachmann! Ich muss nicht telefonieren, brauche nur ab und zu im Auto Internet am Smartphone, das meiste möchte ich ja sowieso im Hotel/McDonalds etc im Wlan nutzen.
Nun hat mir der Berater meines Anbieters geraten,mein Smartphone für alle Netze öffnen zu lassen (€50.-) und dann in den USA eine Prepaid Sim-Karte zu kaufen. Funktioniert das wirklich so? Ist das der gängige/einfachste Weg? oder gibt es noch andere Möglichkeiten?:0025: Und was würde so eine Karte mit wieviel GB etwa kosten?
 
Top