Rückreise mit AirBerlin und andere Erlebnisse

Protea

Well-Known Member
#1
leider hat uns die Verspätung nun auch erwischt. Sorry meine Geschichte ist etwas länger und es hat auch nicht alles etwas mit airberlin zu tun, aber ich muss das alles nochmal für mich rekonstruieren.

Der Hinflug am 2.5. von Hamburg via Düsseldorf nach RSW verlief tadellos, alles pünktlich. Am 24.5. erhielt ich dann eine mail das sich unser Rückflug um eine halbe Stunde nach hinten verschoben hat. Anstatt 16 15 war jetzt Abflug um 16 45 angesagt.
Ankunft in Düsseldorf 7 40 dann Abflug nach Hamburg 8 15. Also für uns und unsere Koffer verblieben dann gerade noch 35 Minuten. Da hatte ich schon die Befürchtung das unser Gepäck das wohl nicht schaffen wird.

Am 20.6. war auf der homepage vom RSW unser Abflug immer mit on time angegeben. Wir fuhren also rechtzeitig zum airport noch guter Hoffnung. Boah Abflug 18 15!!! Aber vielleicht schaffen wir es früher sagte der nette Mann am check in. Ich war schon sauer, weil ich eigentlich mit meinen Kindern in De frühstücken wollte. Es war klar den Flug Düsseldorf Hamburg um 8 15 schaffen wir nicht. Aber auch den nächsten Flug nach Hamburg konnten wir nicht nehmen, weil der voll war. Also den übernächsten um 14 30. Ankunft Hamburg 15 30 anstatt 8 15. Mein Wutpegel stieg. Mindestens 4 Stunden Aufenthalt in Düsseldorf.

Während des Fluges habe ich kaum geschlafen, weil meine Knie ständig mit dem Vordersitz kollidierten. Ich weiß, das ist nicht die Schuld von airberlin weil wir permanente Spätbucher sind, also XL Sitze waren nicht mehr vorhanden. Wir haben uns dann ich Düsseldorf ein Tageszimmer im Hotel genommen, und meine Laune wurde wieder etwas besser.

Wieder zum check in wer rennt mich da fast über den Haufen? Der Wendler!!!!! Höchstpersönlich nebst Familie wahrscheinlich auf dem Weg zurück nach RSW. Ich habe mich aber nicht als CC'ler geoutet. Man kann ja nie wissen.

Ich hatte ja schon wieder so eine Vorahnung das die Maschine nach Hamburg etwas kleiner ausfallen würde als wir so einen kleinen Zettel bekamen damit unser Handgepäck verladen werden konnte Endlich konnten wir in den Bus steigen aber der fuhr dann 2 x den Flugplatz ab und konnte unsere Anschlußmaschine nicht finden. Wie sollte er auch es war eine ATR 72-500 Maschine der Mistral Air mit riesiger Werbung Poste Italiane!! Oh Schreck, einige von euch wissen vielleicht das ich viele Jahre in Italien gelebt habe und somit immer irgendein kleines Chaos erwartet sobald die Italiener im Spiel sind. Das kam dann auch, und zwar in Form einer Mutter, die ihr schlafendes Kind im Arm trug. Die Stewardess fragte sie ob das Kind älter als 2 Jahre wäre, hier hätte sie nur etwas schwindeln brauchen und hätte sich sofort mit ihrem Kind auf dem Schoss setzen können, aber nein das Kind sei älter als 2. Somit mussten 2 zusammenhängende Plätze gefunden werden, weil das Kind einen eigenen Sitzplatz brauchte. Man muss sich das nur mal kurz bildlich vorstellen, eine kleine Maschine, die Hälfte der Passagiere sitzt bereits, die andere Hälfte steht wartend im Gang, blockiert von der armen Mutter mit dem schlafenden Kind auf dem Arm. Die gangblockierende Menschenreihe musste nun irgendwie rückwärts. Zum Glück sassen mein Mann und ich schon irgendwo in der Mitte also wir konnten nicht mal unsere Sitzplätze anbieten. Wir hatten dann auch nur eine 15 minütige Verspätung.
Endlich in Hamburg angekommen gab es dann den obligatorischen 1 1-2 Stunden Stau vor dem Eltunnel und wir waren glücklich zum Abendessen zu Hause:001:
 
Top