Rundreise Kalifornien

VaporXX

Well-Known Member
#41
Wenn man die Hotspots nach Liste abfahren will ohne jegliche Spontanität, kann man auch gleich eine Busrundreise bei TUI buchen
Achso. Und zwischen ner vorgeplanten Busreise und einer völlig ungeplanten Individualreise gibts nur ein großes Vakuum?

Gerade für einen Anfänger ist es m.E. fatal im SW der USA keinen Überblick und keine Fixpunkte bzw. einen groben Ablauf zu haben, besonders in der Saison. Da unterschätzt man schnell mal die Strecken und Buchungslage.
 

claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
#42
Wir sind 2016 von S.F. über den Highway 1 nach Santa Barbara, LA und schließlich nach LV gefahren, alles in 14Tagen! 3 Übernachtungen in SF dann mit 2 Übernachtungen bis nach Santa Barbara, 2 Nächte LA, 2 Übernachtungen im Death Valley und die restlichen 3 Tage in LV. Für uns als Westküsten-Ersttäter war das genau die richtige Mischung. Nach den 14 Tagen sind wir dann nonstop von LV nach Tampa geflogen und haben noch 12 Tage Erholungsurlaub in Florida verbracht. Wir kombinieren unsere Urlaube gerne so, der Alltag zu Hause beinhaltet einiges an Stress, so dass für uns nur Sightseeing-Touren und umreisen nichts wäre :);)
 

Tajana

Active Member
#43
Eine Rundreise durch den Südwesten der USA kann man wirklich in keinster Weise mit einem Florida-Urlaub vergleichen. Es ist so gut wie unmöglich, ohne Plan und total spontan dort Urlaub zu machen, da man tatsächlich viele sehenswerte Dinge aus Unwissenheit gar nicht mitbekommen und somit daran vorbeifahren würde. Und die Entfernungen sind einfach viel zu groß, um sich einfach nur "treiben zu lassen". Unsere Route für den September diesen Jahres ist zwischenzeitlich komplett ausgearbeitet, ich habe daran mehrere Monate herumgetüftelt und alle Hotelbuchungen 9-12 Monate im Voraus vorgenommen. Jetzt warte ich nur noch darauf, die letzten Unternehmungen buchen zu können (gestern erst konnte ich z. B. Alcatraz buchen, muss man unbedingt vorher!) und das Neon-Museum in Las Vegas kann man erst 1 Monat vorher buchen, dann werde ich alles in einer art "Roadbook" zusammenbinden. Ob wir letztendlich wirklich jeden Punkt ganz genau so "abarbeiten" oder aber die eine oder andere Wanderung auslassen oder vom ursächlichen Plan abweichen steht dann noch auf einem anderen Blatt, aber erfahrungsgemäß werden wir uns schon ziemlich genau daran halten, da alles andere aufgrund der großen Entfernungen keinen Sinn macht.

Bei unserer ersten Rundreise durch den Südwesten hatte ich auch Angst, dass mir ein paar Tage Strand (und Florida) fehlen würden, aber das war absolut nicht der Fall! Von daher würde ich mich auch nur auf die Rundreise konzentrieren und Florida dann lieber irgendwann als eigenen Urlaub machen und nicht so viel Zeit damit vergeuden, dort auch noch hinfliegen "zu müssen". 3 Wochen für eine Rundreise sind eh schon knapp, wenn dann noch 1 Woche Florida sein soll, bleiben ja nur 2 Wochen, das ist meiner Meinung nach zu viel für die kurze Zeit.
 

TiPi

Moderator
Moderator
#44
Das man den Südwesten der USA nicht mit Florida vergleichen kann, ist klar. Dennoch ist es auch dort möglich, individuell zu reisen. Wir haben auf unserem Trip mit 3 Pärchen nur das Hotel in SF und das in LV vorgebucht. Alle anderen Hotels vor Ort nach Lust und Laune. Vorab haben wir uns aber eine grobe Route zusammengestellt, woher wir fahren und was wir sehen wollen. Hat alles super geklappt! :007:
 

Arndt

Well-Known Member
#45
Als wir Anfang der 90er zum ersten Mal nach Kalifornien gereist sind hatten wir nur einen Reiseführer „USA Westen“ und eine Karte vom ADAC dabei. Auch ohne grosse Planung und ohne jegliche Vorbuchung hatten wir einen grandiosen Urlaub und viel gesehen. Danach ging es noch ein paar Mal mit ähnlicher Vorbereitung rüber und wir hatten nie das Gefühl etwas verpasst zu haben.
 

Tajana

Active Member
#46
Das kommt sicher darauf an, wo man hin möchte. In den Städten ist es sicher kein Problem, spontan was zu finden. In einigen Nationalparks gibt es aber nur 1-2 (bezahlbare) Hotels, die muss man oft fast 1 Jahr im Voraus buchen, sonst ist da nichts mehr zu bekommen. Genau wie bestimmte Unternehmungen, Alcatraz zum Beispiel spontan besuchen funktioniert nicht. Von daher sollten man vorher doch gut überlegen und planen, was man planen muss und was nicht.
 

claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
#47
Gewisse Dinge wie Alcatraz und einen Rundflug zum Grand Canyon haben wir im Vorfeld gebucht, den Rest haben wir spontan entschieden Hotels und auch Unternehmungen, ähnlich wie bei Tom :) Wir hatten allerdings auch nicht den Ehrgeiz alles in die erste Rundreise im Westen zu packen :cool: Uns hat dieser Trip sehr gut gefallen, die Landschaft, die Weite alles sehr beeindruckend und wir werden das sicher wiederholen, allerdings haben wir für uns festgestellt, dass die Südstaaten ein ganz klein bisschen mehr unsere Gegend ist :)
 
Zustimmungen: TiPi

TiPi

Moderator
Moderator
#48
Alcatraz (die Nachttour :007:), haben wir auch vorab online gebucht. Hotels in den Nationalparks haben wir bewußt gemieden, da 1. viel zu teuer und 2. viel zu touristisch. :0092: Am Gran Canyon sind wir z. B. bis Williams gefahren und haben dort übernachtet. Hotel fast für uns alleine und abends noch nett mit den "Eingeborenen" bei Gitarrenmusik gespeist :002:
 

Tino

Well-Known Member
#49
Also wir sind immer noch dabei Punkte raus zu suchen die wir sehen wollen. Daran muss man dann die Route fest machen. Das blöde ist, dass man noch keine Hotels genauer in die Planung einzubeziehen kann, da es für nächstes Jahr im Juni noch keine Flüge gibt :cautious:

Aber ich lese immer fleißig mit und würde mich nach wie vor über Tipps freuen :007::007:
 

Tajana

Active Member
#50
Bei der Frage "Hotels IN den Nationalparks oder lieber außerhalb" kommt es ja auch wieder darauf an, wie viel Zeit man hat. Wenn man nur 1 Tag bzw. 1 Nacht Zeit hat, macht ein Hotel außerhalb keinen Sinn, da viel zu viel Fahrtzeit mit der Pendelei in den Park und wieder heraus vergeudet wird. Wenn man länger bleibt, kann man das allerdings gut machen, die Hotels außerhalb kosten meist deutlich weniger. Wir hatten immer nur 1 Nacht, da hätte die lange Anfahrt von Außerhalb sich nicht gelohnt.

Generell haben wir bei unserer Route oft dieses Muster verfolgt: Morgens aufstehen, vor Ort etwas unternehmen (z. B. eine kleine Wanderung etc.) und gegen Mittag losfahren zum nächsten Ziel. Dort dann den späten Nachmittag/Abend was unternehmen, schlafen und am nächsten Morgen wieder den Vormittag mit einer Unternehmung vor Ort verbringen. Gegen Mittag dann wieder weiter, immer ein wenig angepasst an die kommende Fahrtzeit. Das hat uns eigentlich ganz gut gefallen!
 

Tino

Well-Known Member
#51
Hello zusammen,

ich habe nun mal einen groben Plan für den Abschnitt von SF bis LA erstellt.
Die Karte mit den Punkten könnt ihr hier einsehen:

https://drive.google.com/open?id=1CrfBj-ZJCFQYvdzR2N4FPO_hG_MXOPWM&usp=sharing

Inspirieren lassen habe ich mich vom Bericht von MIA_Steve
Falls ihr noch Tipps bzw. Anregungen für mich habt, was man da vor Ort noch machen sollte, würde ich mich freuen.
Ich möchte auf dem Abschnitt eigentlich nur 1 Nacht einplanen, da uns glaube ich sonst die Zeit ein wenig knapp werden könnte.
Von den Entfernungen her würde ich die Übernachtung in der Ecke Cambria / Cayucos einplanen. Meint ihr das wäre machbar?

Desweiteren wird sich aller Voraussicht nach unser Urlaub noch weiter nach hinten verschieben, sodass es wahrscheinlich erst nächstes Jahr im September soweit ist. Lohnt dann der Yosemite noch? Die Yosemite Falls sollen dann ja eher ein Rinnsal sein. Vernal und Nevada Falls führen aber doch ganzjährig Wasser richtig?!
 

Borntowin

Well-Known Member
#52
LA: Von Santa Monica aus würde ich "unbedingt" den Sunset Boulevard hochfahren. Man kommt automatisch an Beverley Hills vorbei, hier einen Abstecher auf den Rodeo Drive machen und dann weiter nach Hollywood.

P.S. Falls es euch nicht zu weit ist, zieht noch Sedona in Betracht
 

Herzerl

Well-Known Member
#53
Für die Strandtage würde ich Euch VENICE www.innatvenicebeach.com empfehlen. Ein Block zu Fuß an den Beach, gute Busverbindung nach Santa Monica, trotzdem relativ ruhig und schnuckelig.
Für Las Vegas unbedingt ein Strip-Themen-Hotel, das MIRAGE z. B. ist zentral und sehr komfortabel.
Ansonsten noch viel Spaß bei der Planung.
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#54
Inspirieren lassen habe ich mich vom Bericht von MIA_Steve
Da es für mich das dritte Mal Kalifornien war, sollte man alle Berichte von mir angesehen haben, da wir natürlich beim letzten Besuch einiges verkürzt oder links liegen lassen haben.

Da sind dann auch Sachen wie Rodeo Drive, Venice Beach und Yosemite im September (lohnt sich trotzdem!) dabei.

Gruß
 
Top