Standort, wo wollen wir hinziehen?

Tom

Florida-Beginner
#1
In den USA ist man nicht so Haus gebunden wie in dt. Der Kauf eines Hauses ist hier keine Entscheidung fürs Leben. Hier verkauft der Amerikaner ein Haus gerne alle 3-5 Jahre und zieht weiter.
Es gibt eine Menge bezahlbarer und unbezahlbarer Immobilien in dieser Ecke. Doch was bezahlbar ist, ist nicht unbedingt gut. Schließlich trefft ihr mit Ihrer Kaufentscheidung des Hauses auch eine Entscheidung über den Schulbezirk und die Tax die jährlich fällig ist. Das ist ein wichtiger Unterschied zu dt.
Wenn ihr also Kinder habt, solltet ihr euch zuerst mal nach den guten Schulen und deren Einzugsbereichen informieren. Ihr spart dadurch eine Menge Geld, in dem ihr Privatschulen umgehen könnt. Die Tax ist von Country zu Country verschieden und liegt bei jährlich 1.2-1.8%. oder höher. Und das kann bei dem Kauf eines Hauses ganz schnell ein paar Tausender pro Jahr ausmachen. Erkundigt euch also vor dem Hauskauf oder Bau nach den Unterschieden der Steuer in einem bestimmten Wohngebiet.
Je nach Bauart, Wohngegend und Alter des Hauses, kann die Versicherung des Hauses sehr teuer werden. Sitzt das Haus in einer Zone, die für Überflutungen bekannt ist, so kann es schon zu Problemen der Versicherung kommen. Auch das sollte beachtet werden.
 
Top