Tankstellen

MrMagoo

war mal in Florida
#41
Also ich denke, da Du nicht weist zu welcher Gelegenheit Deine Karte kopiert wurde ist es nicht immer die Tankstelle wo solche Schurken arbeiten.
Gruß Rainer
Hab ich das irgendwo behauptet?

Allerdings soll natürlich jeder machen was er für richtig hält.
Ich mache es nicht mehr, dann geh ich lieber rein und leg einen " double sawbuck" auf`m Tresen.
 

Ariel

Well-Known Member
#42
Wir sind gerade aus Florida zurück und haben bei den Tankstellen immer mit unserer EC-Karte gezahlt, nachdem wir mit Kreditkarte auch dieses Zip-Code Problem hatten. Hat super geklappt, vielleicht hilft das dem einen oder anderen?

LG
Sabine
Hallo Sabine

Ich lese manchmal in diesem Forum, schreibe aber aus Zeitgründen praktisch nie. Auf Dein Posting musste ich aber antworten. Die EC-Karte an der Zapfsäule solltest Du wirklich nur im Notfall benutzen. Da die Geräte draussen stehen, ist es nicht so umständlich diese zu manipulieren. Wenn Deine EC kopiert wird (passiert gleich im Apparat und ist nicht wirklich feststellbar) und gleichzeitig eine kleine versteckte Kamera angebracht wurde, können die Gauner mit den Infos Kartennummer und PIN-Code Dein ganzes Konto ausräumen. Du hast absolut keine Sicherheit.

Natürlich ist die KK auch nicht wirklich sicher, aber die Haftung beträgt max. 50 $. Die Empfehlung die KK nicht aus den Händen zu geben, hatte vielleicht vor 10 Jahren noch eine Bedeutung. Heute ist die Technik so weit fortgeschritten, dass die KK durch den normalen Zahlapparat, der gleichzeitig an ein anderes Gerät angeschlossen sein könnte, kopiert werden kann. Man kopiert die KK sozusagen gleich selber und merkt es nicht mal. :093:
 

ceerix

Derzeit im Forums-Urlaub
#43
Natürlich ist die KK auch nicht wirklich sicher, aber die Haftung beträgt max. 50 $.

Sei Dir da nicht so sicher.

Es kommt darauf an, wie Deine Begründung aussieht.

Ich habe bereits gegen eine Bank klagen müssen. Habe auch gewonnen, bevor es zur Gerichtsverhandlung kam.
Die Bank hat bis zu letzten Sekunde gezögert und dann den Schaden ersetzt. Ich hatte noch Glück dabei.
Aber die Bank wollte auch unter keinen Umständen ein Gerichtsurteil, was evtl. zu ihrem Nachteil hätte ausfallen können.
Somit gibt es keinen Präzedenzfall und DAS war der Bank wichtiger, als den Schaden zu ersetzen. (mehrere Tausend, also für eine Bank nicht die Welt).
 

Ariel

Well-Known Member
#44
Natürlich ist man gegenüber der KK-Gesellschaft beweispflichtig. Es könnte ja jeder kommen....das muss einem schon bewusst sein.

Unsere Karte wurde mal vor Jahren missbraucht. Zu dem Zeitpunkt waren wir von unserem USA-Urlaub aber bereits wieder zu Hause und die Karte wurde in Cancun benutzt, in Mexiko waren wir aber gar nicht. Klar waren wir geschockt. Aber ein Anruf genügte und wir mussten Kopien unserer Flüge einreichen. Ich habe aber auch gleich die Abrechnung der EC-Karte mitgegeben, wo man sehen konnte, dass ich zu dem Zeitpunkt Einkäufe in meiner Stadt getätigt hatte und somit nie und nimmer gleichzeitig in Mexiko gewesen sein konnte. Der Betrag aus Mexiko wurde anstandslos gestrichen und es war nicht wenig Geld.

Meine Schwester hingegen hatte schon mehr Schwierigkeiten. Sie waren bei der KK Neukunden, da sie sich die Karte extra für ihre mehrmonatige Reise zugelegt hatten. Leider benutzten sie die Karte nur sporadisch, da sie lieber bar oder mit Travellerchecks zahlten. Der KK-Gesellschaft war es so nicht möglich ein spezifisches Kaufverhalten festzustellen, da es kein Muster gab. Ihre Karte wurde kopiert und sie hatten grosse Schwierigkeiten die Beweise zu erbringen, was von ihnen war und was nicht. Schlussendlich hat es geklappt. Es war aber eine langwierige Angelegenheit.

Unsere KK-Gesellschaft kennt unser Kaufverhalten aber sehr gut, da wir schon viele Jahre Kunden sind. Wir bekommen regelmässig Kontrollanrufe, wenn etwas aus dem Rahmen fällt. Da wir die KK im Urlaub aber regelmässig benutzen, hinterlassen wir auch eine nachvollziehbare Spur. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gauner unser KK genau zeitgleich an unserem Urlaubsort benutzt ist aber verschwindend klein. Sollte das aber passieren, habe ich keine Chance zu beweisen, dass ich nicht diejenige war, die bei GAP eingekauft hat. Mir ist schon klar, dass ich in so einem Falle wohl die Rechnung begleichen muss und einzig auf Kulanz hoffen kann.

Im Vergleich zur EC ist die KK aber sicher. Wird durch die EC das Bankkonto ausgeräumt, ist man in weitaus grösseren Schwierigkeiten und die Rückbeschaffung des Geldes nicht sehr aussichtsreich.

Ceerix, vielleicht kannst Du, ohne gross ins Detail zu gehen, erzählen warum Du Probleme mit der KK-Gesellschaft hattest? Oder ist das irgendwo schon gepostet? Wäre interessant zu wissen, man lernt ja nie aus.
 
Top