verschärfte Einreisebestimmungen

siro

Well-Known Member
#81
Krass, und wer verteilt dieses ssss, ist das willkürlich von der Airline, Behörden oder so, oder sind da Hinweise bezgl. der Person, woher auch immer.
 

fbremer1

Well-Known Member
#82
Das sie Dich beim Security Check von links auf rechts ziehen :confused:
Mach doch nicht allen Angst... [emoji6] Die 4S hatte ein Bekannter vor 3 Wochen auf der Bordkarte. Online-Ckin klappte für die gesamte Familie, aber Bordkarten konnte er nur für seine beiden Mädels und den Junior ausdrucken - er sollte seine in Frankfurt am Schalter oder CKin-Automaten kriegen. Erst mal Panik (USA-Ersttäter mit reichlich Respekt vor der (Ein-)Reise). LH- Hotline angerufen: Alles ok. Stichproben seien ganz normal. Bordkarte klappte auch, allerdings wie gesagt, mit 4S. Nach der normalen SiKo dann nette Ansprache (ob noch dort oder erst am Gate weiss ich nicht) und die Bitte mit zu kommen. Im seperaten Raum dann vor allem Test auf Sprengstoff und ein wenig abtasten ( z.B. Griff in den Hosenbund). Aber unterm Strich wohl nichts worum man sich sorgen müsste.

Wegen mir sollen Sie das ruhig machen. Besser so als wenn irgend so ein krankes Schwein durchflutscht und nen Flieger vom Himmel holt.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#83
Krass, und wer verteilt dieses ssss, ist das willkürlich von der Airline, Behörden oder so, oder sind da Hinweise bezgl. der Person, woher auch immer.
Laut Auskunft der Sicherheits-Abteilung am Flughafen Chicago zählen zu den häufigsten Gründen:

  • Auftauchen des Namens auf Listen von Personen, die als terrorverdächtig gelten. Es kann ausreichen, dass der Name im Zusammenhang zu diesen Personen steht.
  • Die Person hatte Probleme bei vorherigen Einreisen in die USA und/oder wurde abgewiesen. Der Grund dafür ist egal.
  • Die Person hat auf früheren Flügen Probleme bereitet, auf- oder ausfälliges Benehmen, Vandalismus etc.
  • Die Person auf dem Flugticket ist nicht identisch mit der Person, die das Ticket gekauft hat. Dabei handelt es sich häufig um von Dritten gebuchte Tickets, etwa für Dienstreisen, geordert von der Firma des Reisenden.
  • Personen, die in ein anderes als ihr Heimatland zurück reisen. Beispiel: Deutscher Staatsbürger reist mit Endziel Zürich.
  • Passagiere mit One-Way-Tickets (ohne Rückflug).
  • Passagiere, die ihre Tickets bar zahlen.
  • Passagiere mit am Abflugtag gekauften Tickets.
Sagt Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Secondary_Security_Screening_Selection
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#84
Stimmt.
Aber wenn es solche Personen nicht gibt,
müssen andere dran glauben.
Die EDV wählt etwa 6 % aus und die Bundespolizei
nochmal 10%.
Macht bei 300 Passagieren etwa 45,die eine extra
Fummelstunde bekommen

Rainer
 

Annette21

Well-Known Member
#85
Beim vorletzten Flug hatte ich die ssss konnte nicht online Einchecken. Normale Security dann am Gate die 2. Kontrolle absolut easy dauerte 2 Minuten. Beim letzten Flug mein Mann aber da habe ich die ganze Elektronik in mein bordcase und er hatte nur die Jacken im Rucksack also keine Panik. Mal sehen ob wir nochmal müssen.
 
Zustimmungen: siro

AnjaB

Well-Known Member
#86
Wir sitzen gerade in Frankfurt am Gate Z54 und warten aufs Boarding nach Miami. Auf dem Weg von der Maschine aus Hamburg hierher mussten wir nur 2 x die Pässe vorzeigen. Neue Kontrolle des Handgepäcks etc Fehlanzeige. Alles ganz entspannt - obwohl uns der nette Lufthansa-Mann gestern noch meinte, dass seit gestern die strengeren Bestimmungen gelten. Wir sollten lieber nicht auf dem Weg shoppen gehen, sondern uns gleich Richtung Gate bewegen.

Gleich ab in den Flieger und in ein paar Stunden sind wir dann im Sunshine State. :297: Der Urlaub kann beginnen!
 

zensus

Well-Known Member
#87
..und die Immi haben wir in Miami direkt beim Officer erledigt, da die Automaten deutlich voller waren:
sensationelle 5 Minuten !!

Aber dann kam bei der Gepäckausgabe ein Bluthund (OK, eher kleiner Beagle) mit einer ehemaligen DDR-Grenzbeamtin (so hat sie geguckt..) an er Leine und hat die Handgepäckstücke abgeschnüffelt.

Seine Uniform deutete ich so, dass er für illegale Fruchtimporte zuständig ist...
 

Pemimae

Well-Known Member
#88
Das SSSS hatte mein Mann im Februar in Düsseldorf auch. Unser Flug hatte mehr als 6 Stunden Verspätung. Da wir XL Sitze bei AB reserviert hatten, waren wir in der letzten Gruppe, die Boarden konnte. Und dann noch die 2. Kontrolle direkt vor dem Gate = Wir waren die allerletzten im Flieger. :0301:

Ist mir ein Rätsel, warum man erst beim Boarden mit der Kontrolle beginnt.
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
#89
Ist mir ein Rätsel, warum man erst beim Boarden mit der Kontrolle beginnt.
Weil das genau der Zeitpunkt ist, bei dem ggf. die unerlaubten Sachen ins Flugzeug gelangen. Ich denke da nur an solche Szenarien wie: vorher durch Komplizen im Wartebereich (bspw. auf Toilette) deponierte Gegenstände. Das macht schon Sinn die Kontrolle erst beim Einsteigen durchzuführen.
 

Pemimae

Well-Known Member
#90
Weil das genau der Zeitpunkt ist, bei dem ggf. die unerlaubten Sachen ins Flugzeug gelangen. Ich denke da nur an solche Szenarien wie: vorher durch Komplizen im Wartebereich (bspw. auf Toilette) deponierte Gegenstände. Das macht schon Sinn die Kontrolle erst beim Einsteigen durchzuführen.[/QUO
Das ist mir schon klar, aber ich gehe jetzt mal davon aus, dass man die Leute, die kontrolliert werden müssen, auch schon filtern kann, bevor sie ihre Bordkarte scannen. Warum also ruft man diese Personen nicht vorher auf, kontrolliert sie während der Wartezeit aufs Boarding?
Wir sind ja bisher immer von Frankfurt aus in die USA geflogen, aber dort haben wir diese "Kontrollstationen" im Gate noch nie gesehen, also wird es dort doch irgendwie anders gelöst.

Außerdem kann man ja eigentlich davon ausgehen, dass in den Wartebereich auch nur Leute kommen, die kontrolliert worden sind. Und, wer wirklich so etwas plant, weiß im Gegensatz zu uns sicher, was das SSSS auf der Bordkarte bedeutet und dann nimmt diese Gegenstände halt der Mitreisende.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael-K.

Well-Known Member
#91
Wenn schon gründlichere Kontrollen, dann unerwartet. Das Ankündigen auf der Bordkarte ist doch der größte Schwachsinn. Aber im "Kampf gegen den Terror" hat sich die Logik als erstes verabschiedet
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sunrise2

Guest
#92
Heute leider wieder aus Florida zurückgekehrt. Eine verschäfte Reisekontrolle habe ich nicht erlebt.
Wir kammen sehr schnell durch die Immigration, dank Automat. Allerdings mussten wir etwas länger auf das Gepäck warten, das nervte etwas.
 

ck239

Well-Known Member
#93
Heute leider wieder aus Florida zurückgekehrt. Eine verschäfte Reisekontrolle habe ich nicht erlebt.
Wir kammen sehr schnell durch die Immigration, dank Automat. Allerdings mussten wir etwas länger auf das Gepäck warten, das nervte etwas.
Diese Erfahrung haben wir auch gemacht. Alles was man an Zeit bei der Immigration, dank Automaten, einspart (nur 5 min.!), steht man schließlich an den Kofferbändern ab. Ganze 25 Minuten beim A380.
 

Alucard

Well-Known Member
#94
Gerade eine Mail von Swiss erhalten:

You can now enter the USA without a visa via the Visa Waiver Program. This requires an online registration via ESTA. Please register at least 72 hours before your flight departs, in order to receive clearance from the authorities in a punctual manner.
Please ensure that you are holding the necessary travel documents to meet all immigration requirements for your itinerary.
Important changes for US-entry regulations have been imposed on short notice.
Current ESTA holders are encouraged to check their ESTA status prior to travel on CBP’s website at esta.cbp.dhs.gov

Apply for approval
Das mit ESTA ist ja nichts neues, dass ab dem dick gedruckten kenne ich bisher aber nicht in dieser "Aufforderungsform".
Ich bin ja bei gültiger ESTA eh immer im zweiten Jahr hingegangen und habe von mir aus dem Status gecheckt. Ich frage mich nun, was dieser Apply for approval Button soll. Muss die Airline das jetzt auch online verifizieren oder bringt mich das nur zum ESTA Antrag, wenn ich noch keine ESTA habe (siehe 72 Std) oder zum ESTA Status check ?
 
Zuletzt bearbeitet:
#95
Heute in Koeln auf dem Weg nach MIA mit Eurowings
Sie: Ah - Sie haben Greencard. Und warum fliegen Sie in die USA ?
Ich: weil ich dort lebe
Sie: Aha - na ja, dann werden Sie dort ja noch reichlich Befragungen unterzogen. Haben wir alles dem Trump zu verdanken :bang: - das war alles

Soviel zu den den zusaetzlichen strengeren Kontrollen - sollte man nicht wenigsten die Mitarbeiter, die die Befragungen durchfuehren dahingehend schulen, was eine Green Card ist ?

In Miami bekam dann der gesamte Flieger ein X am Einreiseautomaten, weil Eurowings wohl keine Passagierliste uebermittelt hatte ( Antwort des Immi Officers auf meine Frage, warum ich ein X haette - denn das habe ich eigentlich nie. Er sagte dann auch, dass Eurowings dafuer hohe Strafe zahlen muesse - keine Ahnung, ob das wirklich so ist/war )
 

Alucard

Well-Known Member
#96
Nachtrag zu meinem Post von oben:

Nachdem bei uns der Haussegen etwas schief hing - hinsichtlich der Sinnhaftigkeit dieser Aufforderung den ESTA Status zu checken - habe ich den Button mal betätigt und man landet direkt auf der GOV Seite zu ESTA. Augenscheinlich also kein programmgesteuert Abgleich durch die Airline (wie bei API) sondern höchstwahrscheinlich irgend eine rechtliche Ausschlussklausel, dass man den Passagier darauf aufmerksam machen muss, dass so ein Antrag im Gültigkeitszeitraum auch nachträglich negativ bescheinigt werden kann (oder so).
Hab echt keine Ahnung ob dies bekanntermaßen bei "unseren" 0815 Anträge jemals der Fall gewesen sein kann.

VG
Pio
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#97
#99
Meine Frau hat regelmäßig die SSSS auf der Bordkarte stehen. Zuletzt auch bei unserem Flug von FRA ueber MUC nach MIA. In MUC werden die, die mit LH fliegen und die 4S auf der Bordkarte haben, vor dem separaten Abflugbereich für die USA-Fluege nach links abgeleitet und der 2. Kontrolle zugeführt. Ging alles sehr zuegig und hat ca. 10 Minuten gedauert (wobei dort nicht viel los war).
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
Danke für Deine Antwort Rainer.
Was hältst Du denn von meiner gewagten Rechtssicherheits Theorie, die ich vor Deiner Antwort gepostet habe ? :009:
Hat damit nix zu tun.
Allein der Reisende ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit seiner Reiseunterlagen verantwortlich.
Stehst Du an meinem Schalter und hast nicht alles dabei,dann bleibst Du in D.

Ohne Anrecht auf Umbuchung,Kompensation oder sonst was.

Rainer
 
Top