Versicherung bei HERTZ gebucht unter anderem EU-Staat

Herzerl

Well-Known Member
#1
Hallo!
Wie schaut dass eigentlich bei einem Schadensfall aus, wenn ich auf der Irland/Spanien/sonst wo Seite gebucht habe?
Kann die Versicherung die Zahlung verweigern, weil ich ja kein Ire/Spanier/oder sonst was bin?
Wenn mir die Luxus-Karre geklaut wird??
Danke
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
#2
Hallo Herzerl,

also mit Bestimmtheit wird Dir das hier niemand sagen können. Die Legende hält sich ja hartnäckig, dass im Schadensfall eventuell die Versicherung nicht zahlt, weil vielleicht ein CDP benutzt wurde für den man keine Berechtigung vorlegen kann oder man über eine andere Länderseite gebucht hat.

Rein rechtlich muss die Sache einer der Experten beurteilen. Grds. bin ich der Auffassung, dass ich mir zumindest innerhalb der EU meinen Vertragspartner frei wählen kann. Die Rechtsgrundlage dafür habe ich nicht parat. Hat sicherlich etwas mit Vertragsfreiheit o.ä. zu tun.

Aber genug des Vorgeplänkels, hier mal gelebte Praxis:

Ich buche seit nunmehr sicherlich 10 Jahren meine Mietwagen grds. über Herz-Länderseiten innerhalb der EU. Mal Niederlande, mal Frankreich, mal Spanien usw. Grds. dort wo es gerade am günstigsten ist. Meine Versicherungen sind im Gold-Profil hinterlegt. Ich nutze CDPs, für die ich eine Berechtigung besitze (also bspw. ADAC- oder AAA-Mitglied bzw. Marriot-Rewards usw.). Die Anmietungen waren zum Großteil in den USA aber auch in Deutschland oder Spanien (Mallorca). Die Raten waren tw. sogar Error-Fares, bei denen der Mietwagen zu einem Bruchteil des Normalpreises gemietet wurde.

Fakt 1:) Noch nie hat jemand bei Herz nach der Berechtigung für einen CDP gefragt bzw. sich diesen Vorlegen lassen. Weder bei Abholung des Wagens, noch bei Rückgabe. Was ich aber schon erlebt habe ist, dass mir der Mitarbeiter bei Abgabe zum phänomenalen Preis gratuliert hat (das war seinerzeit die Mercedes GL-Geschichte....4 Wochen zu 499 USD).

Fakt 2:) Bei einer handvoll Hotlinekontakten zur deutschen Hertz-Hotline war die Buchung über eine fremde Länderseite nie ein Problem. Hilfe bekommt man via Deutschland dennoch.

Fakt 3:) Zur o.g. Legende:

Beispiel 1: Ich hatte im vorletzten Jahr in San Francisco mit einem Lincoln Navigator L die Enge des Parkhauses etwas unterschätzt. Folge war eine aufgerissene vordere Stoßstange. Da diese voll lackiert und nur im Ganzen zu wechseln ist, dürfte sich der Schaden sicher auf mindestens 2000 USD belaufen haben. Bei Abgabe in 5 Minuten den Unfallbericht ausgefüllt und fertig. Schaden von Versicherung gedeckt. Keine Fragen nach CDP oder Buchungsseite. Im Gegenteil: sofort Antwort des Hertz Mitarbeiters: "Dont worry - you have full insurance".

Beispiel 2: Letztes Jahr beim Einparken zur Parade zum 4. Juli auf Anna Maria Island leider einen seitlichen Holzpfahl knapp über Bodenhöhe übersehen und so unglücklich dagegengefahren, dass die Schiebetür eines Toyota Sienna sich nicht mehr öffnen ließ. Schaden sicher auch in der obigen Größenordnung. Gebucht über Hertz Finnland mit CDP Marriot Rewards. Bei Abgabe die selbe Prozedur wie oben. Kurzer Unfallbericht und vollständige Übernahme durch Versicherung.

Soweit meine praktischen Erfahrungen. Ich hoffe sie nützen Dir bei Deiner Entscheidung weiter.

P.S.
Nein, ich bin kein so miserabler Fahrer. In Deutschland fahre ich seit 22 Jahren ohne jeden Kratzer ;o)

P.P.S. ich bin weiterhin der Auffassung, dass Hertz überhaupt nicht daran interessiert ist, Kunden zu bestrafen, die über andere Länderseiten buchen. Stattdessen halte ich die Differenzierung von denen für einen geschickten Marketing-Gag. genauso wie die permanenten Preisfehler, die tw. über Monate nicht bereinigt werden.
 

rswfan

Chef vom Dienst
Mitarbeiter
#3
Hmmm - daher immer auf Nummer sicher gehen und über die Seite buchen die auch dafür gedacht ist! Soweit ich informiert bin hat es aber auch noch nie Probleme gegeben - kann aber mal vorkommen - die Garantie gibt es nicht.
 

MBCSCOUT

Well-Known Member
#5
Hmmm - daher immer auf Nummer sicher gehen und über die Seite buchen die auch dafür gedacht ist!
Und sich dafür melken lassen wie eine Kuh? Na ich weiß nicht. Mal ganz unabhängig vom gezahlten Preis und der eventuellen Risiken kommt da in mir der Gerechtigkeitsfanatiker durch. Warum sollte ich denn für die exakt gleiche Leistung mehr zahlen als ein Bürger Hollands oder Frankreichs? Nur aufgrund meiner deutschen IP-Adresse? Das ist für mich echte Diskriminierung im kleinen Stil.

Aber Du hast auf jeden Fall Recht: wer das so macht, muss sich eventueller (minimaler) Risiken bewusst sein und darf anschließend nicht rumjammern. ;o) Ich persönlich sehe das Risiko aufgrund der Erfahrungen als vernachlässigbar an.

Wer (fast) ganz sicher gehen will, der bucht eben mit niederländischer IP via Holland oder mit französischer IP über Frankreich. Dann stimmt auch noch zumindest der virtuelle Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Buchung ;o)
 

Viernes

Well-Known Member
#6
Wenn es verboten wäre, müsste der Verleiher einem dies mitteilen! Aber mal ernsthaft, warum sollte das so sein? Ich darf auch als Deutscher auf den Kanaren in den Supermarkt gehen und die entspr. Steuerermäßigungen annehmen.
Ich gehe davon aus, dass man trotz Buchung über eine fremde Seite seine korrekte, deutsche Anschrift mitteilt. Spätestens hier könnte Hertz einem mitteilen, dass das Angebot nicht gehalten wird und auf die deutsche Seite verweisen.
 

Herzerl

Well-Known Member
#7
Vielen Dank für die Auskünfte! Im Normalfall bei irgendeinem Auto würde ich mir auch gar nix denken. Habe auch schon über Finnland oder Frankreich gebucht und CDP Delta, waren dann teilweise auf 3 Wochen bis zu 200€ Ersparnis.
Aaaaber konkret geht es mir darum, an meinem Geburtstag Corvette 1f60d zu fahren! Nur für 2 Tage, vorher und nachher irgendwas anderes. Und beim durchprobieren auf der Irlandseite gab’s mein Traumauto für 240€ und auf der deutschen Seite eben gar nicht??? So, gebucht auf Irland; Freude groß!
Aber irgendwie habe ich jetzt ein bisschen Zweifel :0025: und komischerweise finde ich es jetzt auch unter Deutschland für 270€.
Ich glaube, ich storniere lieber und buche neu, ich habe Bedenken wenn das Teil geklaut wird und die Versicherung wegen „Irreführung“ oder so n Sch... nicht zahlt????
Ich mein, die Gefahr des Diebstahls ist ja doch um einiges höher als bei nem normalen SUV oder so!
Ey und dann???:0096::0096:
 

bacchus85

Well-Known Member
#8
Ich bin kein Experte.... Aber man macht doch nur die Reservierung über das jeweilige Land. Der Vertrag selbst wird doch erst vor Ort mit Hertz USA geschlossen, oder etwa nicht? Allein deshalb würde ich schon denken, dass es die von Hertz USA nicht wirklich interessiert über welche Seite man gebucht hat.

Wie du schon selbst sagst gibt man ja auch die korrekten Daten (inkl. Adresse) an. Und außerdem: Wer sagt, dass du nicht gerade in Irland warst als du deine Buchung getätigt hast ;-)
 

Viernes

Well-Known Member
#9
Die Corvette soll in den USA besonders häufig geklaut werden? Eine Corvette ist doch kein besonderes Auto, ich glaube die gibts da drüber zur Rente on top (nicht ernst gemeint). Die Kiste kostet drüben irgendwas ab 55K zzgl. Tax....schau dir mal an, was ein SUV kostet.... Ich dachte Du hättest Dir nen Ferrari, Porsche, Bentley oder Ähnliches gebucht....
 

VaporXX

Well-Known Member
#10
Ich habe auch schon mehrfach über Hertz EU Länderseiten gebucht und bisher ist auch noch nie etwas passiert. Ich glaube auch nicht, dass Hertz das bei einem Bagatellschaden interessiert. Aber es besteht ja durchaus die Möglichkeit, dass der Schaden in den 6 oder 7 stelligen Bereich geht und da sieht Hertz dann bestimmt mal genauer hin, ob die da irgendwie aus der Haftung kommen.
 

Arndt

Well-Known Member
#12
Mit den Versicherungen kann es auch grundsätzliche Probleme geben.

Die Amerikaner haben z. B. personengebundene KFZ Versicherungen, die alle Autos -auch Mietwagen- einschliessen, die der VN fährt. Daher sind die Kosten auf den Ami-Mietportalen auch grundsätzlich im Basispreis so günstig. Die meisten Ausländer müssen dann halt die entsprechenden Versicherungen für viel Geld nachbuchen.

Ob solche Regelungen aber auch für Anmietungen für europäische Seiten/Länder gekten kann ich Dir nicht sagen. Ich buch bei Arno, werde dort gut beraten und fühle mich absolut sicher.
 

Turbotobi76

Well-Known Member
#13
Hi,

CDP sollten wirklich nur die genutzt werden zu denen man Berechtigt ist,angeblich kontrolliert Hertz in letzter Zeit auch gelegentlich.

Bei den Länderseiten ist es was anderes, zumindest so lange man in anderen EU Ländern bucht. Da darf jeder EU Bürger buchen wo er will und darf nicht benachteiligt werden. Gab es vor einigen Jahren wohl schon mal Ärger zwischen den Mietwagenherstellern und der EU. Angeblich gab es dann die Regelung das die Mietwagenfirmen weiterhin unterschiedliche Preise haben dürfen aber die Länderseiten nicht per Geoblocking geschützt werden dürfen und man in jedem Land buchen darf.

Wobei man durchaus in Deutschland gute Preise bekommen kann wenn man zum richtigen Zeitpunkt bucht.
 

Herzerl

Well-Known Member
#14
Ja, lacht nur... sicher ist die Corvette im Vergleich zu einem Ferrari oder Lambo kein Luxus-Auto, aber ich könnte mir halt vorstellen, daß so was eher mal wegkommt wie ein Ford-SUV oder so...??? und wenn dann die Versicherung nicht zahlen würde.... also 50.000 $ mal einfach so zahlen, DAS finde ich dann bestimmt nicht lustig :0025:
irgendwie lässt mir das keine Ruhe, ich storniere und buche nochmal auf der Deutschland-Seite; mich ärgert nur, daß der Wagen ursprünglich nicht auf D erhältlich war...
 

Alucard

Well-Known Member
#15
Hättest Du die Buchung denn aufrecht erhalten, wenn es jetzt auch weiterhin kein entsprechendes Angebot auf der Deutschland-Seite geben würde ?

Imo sind solche Fragekonstellationen eh recht heikel, wenn es um den Bereich des persönlichen Sicherheitsempfindens geht :0025:
 
Zuletzt bearbeitet:

Herzerl

Well-Known Member
#16
Hättest Du die Buchung denn aufrecht erhalten, wenn es jetzt auch weiterhin kein entsprechendes Angebot auf der Deutschland-Seite geben würde ?
Hmmm.... gute Frage... dann hätte ich wahrscheinlich penibelst aufgepasst und nur halb so viel Freude gehabt.
Es ist ja auch so, daß man in Miami Beach stundenweise einen Lambo mieten könnte, würde mir auch mal gefallen, aber da ist es echt auch so, daß die da auf die eigene Versicherung der Amerikaner zugreifen würden. Und ey, da braucht Dir bloß einer an der Ampel hintendrauf fahren.... uuuaahh das möchte ich mir gar nicht ausdenken... :0025:
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#19
Jeder definiert Luxus doch anders:0025:
Für mich ist es ein Luxusauto, wenn ich bequem einsteigen kann, mir nicht dabei den Kopf stoße
und Platz und Ausstattung habe.
Ein paar PS mehr wären schön, aber nicht Luxus.

Achso,noch etwas:
Kofferraum auf,Gepäck rein und Kofferraum zu.
 
Top