Krankenversicherung für USA-Auswanderer

Goofy

Well-Known Member
#1
Aus gegeben Anlass sind wir nun auf der Suche nach der "richtigen" Krankenversicherung für Auswanderer.
Wir wissen, dass eine - dem deutschen Versicherungsgeflogenheiten entsprechende - Absicherung recht unrealistisch ist daher wollte ich die in den USA lebenden Auswanderer mal zu ihren Versicherungen (falls gewünscht auch per PN) befragen.

Interessant wären Dinge wie:
  • Welche Versicherungsgesellschaft?
  • Welchen Versicherungsschutz habt ihr ausgewählt?
  • Wie hoch ist eure Selbstbeteiligung pro Jahr?
  • Was bezahlt ihr pro Monat?
  • usw, usw, ...
 

Dockman

Active Member
#4
Hallo Goofy, es gibt einige private KVs in Deutschland, die erweiterten Versicherungsschutz auch für USA anbieten. z.B. Der Deutsche Ring hat dies in manchenTarifen mit inbegriffen.
Leider nicht gearde günstig. Bitte halt uns auf dem Laufenden.
 

Goofy

Well-Known Member
#5
Vornehmlich bin ich auf der Suche nach einer Versicherung, die mich dann auch als US Resident versichert.
Das Problem bei den meisten deutschen bzw. EU Versicherungen ist, dass diese voraussetzten primär in Deutschland zu wohnen, zudem können die meistens nur von Deutschland aus abgeschlossen werden, da sie eine Gesundheitsprüfung von einem deutschen Arzt sowie die Angabe eines Hausarztes voraussetzen.
Diese Vorraussetzungen sind nicht gegeben, daher wäre eine Versicherung die eine Untersuchung in den USA akzeptiert nötig.
 

Ariel

Well-Known Member
#7
Wird dein Wohnsitz in Florida sein? Vielleicht verwechsle ich dich auch, aber ich habe im Hinterkopf, dass du woanders hin willst?! Jeder Versicherer und Plan ist nur so gut, wie sie in deiner Wohnregion durch den Network an Leistungerbringern (Ärzte, Spezialisten, Therapie, Kliniken, Krankenhäuser usw.) vertreten sind. Das ist von Stadt zu Stadt und von Region zu Region unterschiedlich. Aus diesem Grunde solltest du dich an deinem (zukünftigen) Wohnort erkundigen, wer dort vertreten ist und wer den grössten Network bietet. So weisst du schon mal, wer nicht in Frage kommt.

Ich weiss nicht, wie weit du dich bereits mit der amerikanischen Krankenversicherung auskennst. Hier ist eine gute Hilfe, welche Kriterien zu beachten sind. http://www.thesimpledollar.com/best-health-insurance-companies/
 

Goofy

Well-Known Member
#8
Florida wird es wohl nicht werden, aber wo es uns hin verschlägt wird sich wohl erst Ende des Jahres herauskristallisieren.
Das "Problem" ist halt, dass wir uns schon in 2-3 Monaten hier versichern müssen, da die Leistungen der deutsche Versicherung meiner Frau auf 180 Tage Auslandsaufenthalt beschränkt ist.
Die Global Health hatte ich mir auch schon mal angeschaut, ist preislich halt schon eine Hausnummer. Habe auch kein Problem damit, wenn ich eine höhere Selbstbeteiligung einschließen muss, um die Kosten etwas im Rahmen halten zu können (denke da zur Zeit so an 1-2 tausend Dollar SB).
 
Top