ohne Mietauto in Miami Beach (4 Tage)

#1
Hallo Zusammen

wollte gerne einen Tip von euch Florida Profis

da ja die Parkgebühren in Miami Beach relativ hoch sind, dachte ich mir, dass ich während der Zeit, die wir in Miami Beach verbringen, auf ein Auto verzichten.
da ja anscheinend die öffentlichen Verkehrsmittel zahlreich und günstig sind.
gibt es sowas wie 3 Tagespässe und kann man die im Voraus online reservieren?
dachte evtl. auch darüber nach mich mit Uber oder normalen Taxis fortzubewegen.

könnt ihr dies bestätigen oder soll ich doch lieber ein Mietauto für diese 4 Tage mieten?

Wir kommen am 08.10.2016 um ca. 17:00 in Miami Airport an, nachher gratis Shuttle Bus ins Hotel "Best Western Plus Miami Airport North Hotel & Suites",131 Fairway Drive, Miami Springs, FL, 33166
am nächsten Tag dann weiter ins "Grand Beach Hotel Surfsode West",9418 Collins Avenue, Surfside, FL, 33154, dorthin mit Uber (ca. 22 Dollars)
Mietauto dann am 12-10 von Sixt an der Collins Avenue in Miami Beach und weiter gehst dann nach Orlando.

danke und Gruss
Michael
 

Nordlicht

Well-Known Member
#2
Ich würde mir überlegen was ihr vorhabt und wie gut das mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Bei eurem Hotel kostet parken 35$ pro Nacht, das ist natürlich einiges.

Wir liegen nie lange am Strand, und spontan nochmal irgendwo hinfahren zu können ist uns wichtig. Ohne Auto käme für uns nicht in Frage. Spontan gucken wo man essen will, oder ein Einkauf bei Publix oder nochmal durch eine Mall am Abend.

Aber jeder ist anders. Wenn an den Tagen Strand euer Schwerpunkt ist, geht es ohne Auto. Wir haben zweimal in den sauren Apfel gebissen und die Gebühren für ne drei Tage gezahlt. Inzwischen übernachten wir außerhalb ohne Parkgebühren und fahren nur einen Tag nach South Beach. Aber wir waren halt auch schon dort und kennen es.

Ihr kommt mit Bussen bis zum Bayside und ab da fahren hop on hop off Busse und ja auch durch Miami Beach, das finde ich immer beim ersten mal eine schöne Idee um was von Miami zu sehen.
 

Texasranger

Well-Known Member
#4
Ich kann mir nicht vorstellen, in den USA auf ein Auto zu verzichten. Auch in Miami ist man ohne ein Auto deutlich eingeschränkt, es sei denn, man geht nur an den Strand. Es gibt allerdings viele interessante Dinge, die man nicht zu sehen bekommt. Wie will man beispielsweise nach Key Biscayne oder nach Coral Gables kommen? Auch der Aninga Trail (Everglades) ist ohne Auto nicht erreichbar!
Angesichts der Summe, die man für eine USA-Urlaub aufbringen muss, sind 100 $ Fahrzeugmiete und 100 $ Parkgebühren letztlich zu vernachlässigen. Im Übrigen kosten Taxi, ÖPNV usw. auch Geld.
Wieso übernachtet ihr eigentlich am Flughafen und geht erst am nächsten Tag ins Hotel in Miami Beach? In der Umgebung des Flughafens gibt es (außer dem Walmart in Doral:lach:) nichts zu sehen.
Gruß Texasranger
 
#5
Hallo,
wir waren in den Osterferien ein paar Tage nach unserer Kreuzfahrt noch in Miami und dieselbe Frage hatten wir uns auch gestellt. Unser Hotel lag allerdings wesentich näher an South Beach etc.

Vermutlich kostet Euch der Mietwagen kaum mehr für 4 weitere Tage und es geht nur um die Parkgebühren. Spart nicht am falschen Ende. Wir hatten 2 Monate vor Reiseantritt glücklicherweise dann doch noch ein Auto angemietet.
Nach der Karibikkreuzfahrt hatten uns die Strände und das Meer in Miami Beach so überhaupt gar nicht interessiert und wir haben eigentlich meistens schöne Ausflüge gemacht.
Daher müsst ihr Euch vorher wirklich genau im Klaren sein, was ihr machen wollt. Ein reiner Strandurlaub oder sollen auch schöne Ausflüge gemacht werden? Das Wetter kann in Miami auch mal schnell ein paar Tage schlecht sein,
auch außerhalb der Hurricane Season. Wir hatten von 4 Tagen 3 Tage sehr durchwachsenes Wetter mit viel Regen. Für uns war das Auto in der Zeit Gold wert! Im Urlaub möchte man doch auch spontan sein und nicht immer alles
genau durchplanen. Abgesehen davon, bietet das gebuchte Hotel keine Verpflegung und ich konnte in der Nähe dessen auch kaum Möglichkeiten finden. So etwas fände ich ohne Mietwagen schon sehr ungünstig.

Die Hopp on hopp off tour haben wír gemacht, aber nur die "Strandroute" und von der Bayside durch Little Havanna und Coral Gables/Downtown. Das kann man sicher einen Tag machen und auch mit dem Bus mal zum South Beach.
Aber sonst? Die Taxipreise sind auch schnell bei 35 Dollar, man muss überall dann auch wieder zurück zum Hotel! Daher mein Tipp, da wir dieselben Überlegungen hatten. Nicht am falschen Ende sparen! Es sei denn, es soll ein reiner Strandurlaub werden. Aber den kann man in weiten Teilen Europas seeeehr viel schöner haben, zumindest unserer Meinung nach.

Wir waren übrigens in der ersten Nacht nach Ankunft in Miami auch im "Best Western Plus Miami Airport North Hotel & Suites". Das Hotel war für ein Airport Hotel suuuper und vor allem sehr gut vom Preis-Leistungsverhältnis. Alles ist noch recht neu, die Zimmer sind groß und alles war sehr sauber. Den Shuttle kann man erst am Flughafen bestellen, aber natürlich drehen die Shuttles immer ihre Runden, daher würde ich parallel außerhalb des Flughafens schon mal nach dem Shuttle Ausschau halten.

Viele Grüße,
Julchen
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#7
Ich kenne Miami und SoBe sowohl ohne, als auch mit Mietwagen.

Beides ist natürlich gut machbar. Wie gut, hängt davon ab, was man sich alles ansehen will. Nicht alles ist mit ÖPNV gut erreichbar und gerade im Sommer hat man wenig Lust, mehr als vielleicht einmal von SoBe zur Bayside und einmal zu einer Mall mit dem Bus zu fahren. Wenn man sich also sehr auf SoBe und ein kleinen Abstecher nach Miami begnügen will, kann man auf einen Mietwagen ruhig verzichten.

Auf der anderen Seite bietet der Mietwagen natürlich jede Freiheit. Alleine über den Oceandrive zu fahren, ist mir die Freude am Mietwagen schon wert. Parken? Für das Vergnügen beißt man halt mal in den Sauren Apfel und zahlt das Valet Parking des Hotels. Am Ocean Drive um die $ 20-24 pro 24 Stunden. Man hat rund um die Uhr sein Wagen zur Vefügung, kann auch spontan und einfach Ausflüge in die Umgebung machen und wenn man ihn nicht mehr braucht, stellt man ihn vor der Hoteltüre ab, drückt dem jungen Mann den Schlüssel in die Hand und denkt nicht mehr weiter an das Thema.

Fazit: Gehen tut beides - wegen Parken auf den Wagen verzichten ist für mich aber sparen am falschen Ende. Genauso wie ständige Parkplatzsuchen oder ewiges Gedanken machen wo man nur parken soll. Ob einem das die paar Euro einsparung gegenüber dem Valetparking wert sind, muss aber freilich jeder selbst entscheiden.

Gruß
 

BiMi

Moderator
Moderator
#8
Ich denke, dass kommt darauf an was ihr wollt. Wenn ihr die 4 Tage als Strandtage eingeplant habt, ohne euch die Umgebung großartig anzusehen, ist Uber/ Taxi bestimmt eine gute Alternative. Die Uber App funktioniert hier ausgesprochen gut und der Wagen ist ruckzuck da.

Es ist sicherlich eine Frage der Prioritäten. [emoji6]


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 

Herzerl

Well-Known Member
#9
Hallo!
Also das Hotel ist ja in North Beach, da sind zwar fußläufig ein paar Restaurants und Geschäfte, aber es ist doch eher "vom Schuß"
Wenn Ihr nur 3 Nächte da seid, kann man die 100 Dollar für's Parken schon mal zahlen, gesehen auf die Gesamturlaubskosten ist das ja eher Peanuts...
Die Busroute entlang der Collins ist gut getaktet, es kommt wirklich ständig ein Bus, man wartet eigentlich nie lange, aber von da oben bis zur Bayside z. B.
fahrt Ihr bestimmt 45 min., weil die Busse wirklich ständig halten. Man kann's ja mal ausprobieren, aber darauf angewiesen möchte ich ehrlich gesagt nicht sein.
Und wenn Ihr einmal am Tag mit dem Taxi fahrt, da sin die 35$ auch schon wieder fällig.
Machbar ist immer alles.... was macht Ihr denn vorher?
Wenn Ihr noch 3 Strandtage hinhängen wollt und sonst nix mehr, dann geht's auf jeden Fall.
In die großen Malls gehen auch oft Hotel-Shuttles.
 
Top