Von Miami nach St. Augustine

Hombre

Well-Known Member
#1
Hallo,

ich habe eine kurze Frage, verbunden mit der Hoffnung, dass Ihr mir ein paar Anregungen geben möchte.

Wir wollen von Miami nach St. Augustine fahren. Dauer noch nicht ganz klar. Einen Teil davon wollen wir schnell hinter uns bringen und einen Teil über die A1A. Der komplette Weg über die A1A dauert uns, bzw. vor allem den Kindern zu lange.

Habt Ihr Tipps, welchen Teil der A1A man "unbedingt" befahren sollte ? Mir ist bewusst, dass es hier unterschiedliche Meinungen geben wird, aber zumindest ein paar vielversprechende Tipps wären hilfreich.

Danke
 

Reisezottel

Well-Known Member
#2
"Unbedingt" fahren ist so eine Sache :009: Teilweise ist das einfach nur langweilig, weil Häuser den Blick verstellen.

Uns gefällt es immer wieder gut beim Jupiter Lighthouse bzw. -Inlet. Den Leuchtturm kann man besteigen (geht gut, nicht all zu hoch), hat einen schönen Blick. Es gab auch mal Urkunden danach :mrgreen:, weiß nicht ob das noch so ist.

Gegenüber kann man auch nett Essen, auf den Leuchtturm und die Klappbrücke schauen.

Etwas weiter südlich gibt es den John.D. McArthur Beach State Park. Auf einem Boardwalk kann man über den Inlet bis zum Strand gehen.

Dann gibt es noch West Palm Beach, Lake Worth, Deerfield Beach, Cocoa Beach, Daytona Beach....... Kann man überall mal einen Blick werfen. Aber Vorsicht, die Strecke von Miami hoch zieht sich :297:
 

Turbotobi76

Well-Known Member
#4
Oder nach Daytona ein bisschen über den Strand fahren mit dem Auto :headbang:

Für einen Zwischenstopp im KSC finde ich die Strecke am Stück zu lang. Mit einer Zwischenübernachtung z.b. in Coca Beach aber optimal.

Gruß tobias
 

claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
#5
Bei "Dauer noch nicht ganz klar" , bin ich jetzt nicht davon ausgegangen, dass die Strecke an einem Tag gefahren werden soll ... :)
 

Hombre

Well-Known Member
#6
Bei "Dauer noch nicht ganz klar" , bin ich jetzt nicht davon ausgegangen, dass die Strecke an einem Tag gefahren werden soll ... :)
Yep, so war es gemeint.
Wir sind noch am schwanken ob wir da in einem Tag machen sollen und dafür 2 Nächte St. Augustine oder mit Übernachtung auf der Strecke und dafür in St. Augustine weniger. Aber St. Augustine ist von mon General gesetzt :)

KSC ist eine Option.
 

Turbotobi76

Well-Known Member
#7
St. Augustine ist ganz nett, kann man durchaus auch einen ganzen Tag verbringen.

Ein halber Tag reicht aber auch, vor allem wenn man dafür noch ins KSC kann :009:würde ich schon mitnehmen wenn ich schon dort bin.

GRuß Tobias
 

Nordlicht

Well-Known Member
#8
Alles Geschmackssache. Wir sind die Strecke schon öfter gefahren.
Dieses mal fahren wir von Miami los, machen noch die Lion Country Safari in West Palm Beach. Übernachtung in Fort Pierce und dann ein Stück A1A und mit ein paar Pausen weiter. Wir haben aber auch ein Kind an Board.

Ansonsten ist unsere bevorzugte Variante. Früh los, ab Fort Lauderdale eine Weile A1A, da genießt man das noch richtig. Und ab Mittag oder Nachmittag irgendwann auf kürzestem Weg den Rest. Hat sich für uns so bewährt.
Der Tag ist lang, aber wir bleiben gerne dann zwei Nächte (dieses Mal drei), weil wir St Augustine wirklich mögen. Meistens reichen uns zwei Nächte, weil wir das meiste kennen, dies mal war das Angebot für das Hotel so gut, dass wir drei Nächte bleiben. Zu gucken gibt es auch immer wieder genug.
 

Pemimae

Well-Known Member
#11
Wir sind die Strecke im November 2016 mit einer Zwischenübernachtung in Cocoa Beach gefahren. Den größten Teil der Strecke auf der A1A. Am 2. Morgen dann KSC, da es unser 3. Besuch war, haben wir allerdings nur ganz gezielt die Sachen gemacht, die wir nicht kannten und waren so nach ca. 2 Stunden wieder unterwegs. Obwohl wir bis Daytona dann auf die I-95 gewechselt sind haben wir danach auf der A1A (Straßensperrung wegen Unterspülung durch Matthew) soviel Zeit verloren, dass wir für St. Augustine zu wenig Zeit hatten. Das war zwar schade, aber so müssen wir halt noch einmal hin. Ich finde auch, dass auf dieser Strecke der Weg das Ziel ist.
 
Top