• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lufthansa-Piloten streiken am Mittwoch 23.11.2016

rswfan

Chef vom Dienst
Mitarbeiter
#1
  • 21.11.2016 |
  • 19:00:09 Uhr |


Die Piloten der Lufthansa streiken wieder. Daran hat auch ein Appell der Personalchefin vorige Woche nichts ändern. Es ist bereits der 14. Streik im laufenden Tarifstreit. Auch bei der Lufthansa-Tochter Eurowings wird gestreikt.


Die Lufthansa-Piloten der Airline haben für diesen Mittwoch zum nächsten Streik aufgerufen. Dann wollen sie den Flugverkehr auf der Lang- und Kurzstrecke der Lufthansa komplett bestreiken, wie die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit am Montag in Frankfurt ankündigte. Betroffen seien alle Flüge aus Deutschland.

Es handelt sich um den 14. Streik in der laufenden Tarifauseinandersetzung. Dieses mal geht es ausschließlich um die Tarifgehälter von rund 5400 Piloten der Lufthansa, der Lufthansa Cargo und der Tochtergesellschaft Germanwings. Die Piloten verlangen Tariferhöhungen von 22 Prozent über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte am vorigen Mittwoch erneut den Vorschlag des Unternehmens abgelehnt, in eine Schlichtung zu den offenen Gehaltsverhandlungen einzusteigen. Grund sei das viel zu niedrige Gehaltsangebot, das man als Grundlage einer Schlichtung nicht akzeptieren könne, hatte VC-Sprecher Markus Wahl gesagt. „Statt nach einer wirklichen Lösung zu suchen, hat Lufthansa so wenig angeboten, um sich für eine folgende Schlichtung bestmöglich aufzustellen.“

Tatsächlich klaffen die Vorstellungen der Tarifpartner sehr weit auseinander: Die Gewerkschaft fordert über einen Zeitraum von fünf Jahren bis April 2017 Gehaltserhöhungen von insgesamt 22 Prozent in fünf Stufen. Der vorherige Tarifvertrag über die Gehälter der rund 5400 Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings war Ende April 2012 ausgelaufen. Lufthansa hat nach eigenen Angaben ein Lohnplus von 2,5 Prozent für den 20 Monate längeren Zeitraum bis Ende 2018 angeboten. Angesichts von Milliardengewinnen des Unternehmens könne man Reallohnverluste beim Personal nicht hinnehmen, hatte die VC bereits am Montag erklärt.

Lufthansa hatte vorige Woche versucht, den drohenden Pilotenstreik in letzter Minute abzuwenden. „Es ist noch nicht zu spät für eine Einigung“, erklärte Personal-Vorständin Bettina Volkens und appellierte an die Pilotengewerkschaft, gemeinsam mit dem Unternehmen in eine Schlichtung zu den offenen Vergütungsfragen zu gehen. Neben der Gehaltsfrage sind auch andere Tarifthemen wie die Betriebsrenten und die Übergangsversorgung nach wie vor ungelöst.

Auch bei Eurowings wird gestreikt


Bei der Lufthansa-Tochter Eurowings rief die Gewerkschaft Verdi die Kabinenbeschäftigten bereits für Dienstag in Hamburg und Düsseldorf zum Streik auf. An beiden Standorten sollen die Beschäftigten von fünf Uhr morgens bis 20 Uhr die Arbeit niederlegen. Trotz mehrmonatiger Verhandlungen habe mit dem Vorstand von Eurowings bislang kein Ergebnis über einen Tarifabschluss erzielt werden können.

Bereits im Oktober war es bei der Lufthansa-Tochter zu Streiks gekommen, die allerdings von der Gewerkschaft Ufo ausgerufen worden waren. Die beiden Gewerkschaften konkurrieren um die Vertretung der Kabinenbeschäftigten.

Quelle: fvw
 

Nickycat

Well-Known Member
#2
So ganz langsam wirds lästig.
Wir waren nun schon 2mal vom Streik betroffen, unsere Gäste schon mehrmals.
Den nächsten Aufenthalt nicht mehr über LH, nun reichts.
 

claudia

Power-Mom und Moderatorin
Moderator
#7
Wir fliegen fast nur noch mit LH und können uns nicht beschweren, weder über den Service, noch über die Pünktlichkeit. Dazu kommt, dass man von Bremen aus nicht sooo die große Auswahl hat, es denn man möchte x-mal umsteigen und darauf haben wir so gar keine Lust :)
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#10
tja, es gibt tatsächlich noch Menschen die mit diesen Airlines fliegen, insbesondereauch mit Eurowings (das allerletzte)
Ab München hat man innerdeutsch und für vieles europäische gar keine andere Wahl.

Airsolvenz Berlin? Ich kann die Airline schon nicht ausstehen, dazu kommt noch das alte Terminal und die Löcher die man dort Lounge bezeichnet.

LH? Tolle neue Terminals, spitzen Lounges, besseres Produkt in der Luft, besserer Service,...

Würden die Piloten mal von ihren hohen Rössern runter kommen, könnte alles so schön sein...
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#11
Stefan,Du hast alles gesagt.

Leider wollen unsere Piloten die "Besitzstandswahrung" auch auf die neu Einzustellenden ausweiten.

Es wird keinem Lufthansa-Piloten etwas genommen.

Nur die "Neuen" müssen Abstriche machen.
Allerdings erheblich.

Aber jeder weiß, was er unterschreibt.

Es ist in Machtkampf.

Spohr vs Piloten.

Leidtragende sind unsere Kunden(und wir, der Boden)

Rainer
 
#14
Wir fliegen am 28.11. ab MIA wieder zurück. Hoffen wir, daß das ohne Probleme verläuft. Wir bleiben erstmal cool.
Allerdings haben wir auch im Nov. 2015 bereits den LH-Streik zu spühren bekommen. (Arno weis da Bescheid). Vom streiken mal abgesehen, kann ich Claudia in Sachen Service und Pünktlichkeit bei LH nur zustimmen.
 

hobi11

Well-Known Member
#16
Tolle neue Terminals, spitzen Lounges, besseres Produkt in der Luft,
Alles schön und gut. Ich reduziere Flüge allerdings nicht auf Lounges (ob toll oder nicht so toll)

Ich will nur pünktlich abfliegen und pünktlich ankommen, sonst nichts. Bei Eurowings habe ich die Erfahrung gemacht,
das es eben nicht so ist. Verspätungen, Verspätungen und nochmals Verspätungen. Und da ich am Ende des Tages
das alles aus meiner Tasche bezahlen muss, fliegt auch kein Mitarbeiter mehr mit dieser tollen Airline.

Und das Gute daran ist ja , kann jeder selber entscheiden. (und Gott sei Dank gibt es ab Düsseldorf etliche Alternativen auch zur Streikhansa)
 

MIA_Steve

Hausmeister
Mitarbeiter
#17
Ich will nur pünktlich abfliegen und pünktlich ankommen, sonst nichts. Bei Eurowings habe ich die Erfahrung gemacht,
das es eben nicht so ist. Verspätungen, Verspätungen und nochmals Verspätungen.
Über dieses ganze Wings-Zeug kann ich nicht mitreden. In München haben wir nur "echte" Lufthansa und davon jede Menge.
Und die hat mich bisher immer pünktlich und mit gutem Service geflogen.
Natürlich hatte ich auch das Glück, nie in die Streiks zu fallen. Möge es so bleiben.

Mit Wings bin ich übrigens einmal ab HAM geflogen und war positiv beeindruckt.
 

Airwulf

Moderator
Mitarbeiter
#18
In München haben wir nur "echte" Lufthansa und davon jede Menge.
Und die hat mich bisher immer pünktlich und mit gutem Service geflogen.
Ist leider die Vergangenheit.
Die Würgewings fliegt vom MUC nach DTM und demnächst auch noch(vorläufig) Tour-Ziele in
Konkurrenz zu Transavia.

Und da in FRA nächstes Jahr FR auftaucht, wird sich auch dort die wuerg: breitmachen.

Rainer